Beiträge von dieterbruno

    Alles in allem ein zufriedenstellendes Ende. Da haben sie Kurve nochmal gekriegt. Natürlich hatte ich auch gedacht, das Jon Snow seine Führungsrolle behält aber letztendlich hat er das bekommen was er wollte. Ich denke auch im richtigen Leben würde er sich hinter der Mauer wohler fühlen als auf dem Thron.

    Ja. das ist es. Bleibt die Frage, inwiefern Letzteres stimmt. Wenn medizinisches Personal, Journalisten und Behinderte im Rollstuhl zu Tode kamen durch israelische Scharfschuetzen, dann muss ich nicht unbedingt glauben, was die Hasbara News verbreiten. Erinnert ein bisschen an Golda Meirs Propaganda...

    "Frieden wird es erst geben, wenn die Araber ihre Kinder mehr lieben als sie uns hassen...."

    Es ist auch schon geschehen, dass Kinder beim Erdbeerpfluecken erschossen wurden, weil die israelischen "Verteidigungsschuetzen" befanden, dass die Felder zu nahe im Grenzgebiet lagen. Fuenf Kinder einer einzigen Familie.

    Sehr richtig, ich stelle das nicht in Frage. Nun bin ich ein Mensch der Gewalt ablehnt und ich denke, wenn aus dem Gazastreifen Raketen in Richtung Israel abgeschossen werden, macht das die Situation der Bevölkerung in Gaza nicht besser und was erreicht man damit? Außer dass die Israelische Propaganda das für sich zu nutzen weiß und ihre Vertreibungspolitik in einer vollkommen ungerechtfertigten Opferrolle fortsetzt.

    Es fragt sich nur, was die Palästinenser mit "ihrer Verantwortung" anfangen sollen? Sollen sie den Zionisten und ihren Unterstützern auf Knien danken, dass diese ihnen ihr Land, Ihre Heimat geraubt haben, dass sie eine ethnische Säuberung seit 1920 etwa betreiben, die Kultur Palästinas zerstören, eine Mordorgie nach der anderen begehen und jegliches Entgegenkommen mit dem ZIel, einen friedlichen Ausgleich sowie Gerechtigkeit zu erreichen, mit einem weiteren Land- und Ressourcenraub sowie weiterem Terror/Rassismus beantworten???

    Sie könnten sich mit dem radikalen Flügel ihrer Organisation auseinandersetzen. Gewalt erzeugt immer Gegengewalt. Das soll die Politik der israelischen Politik nicht gut heissen aber es gibt immer zwei Seiten.


    Sieh mal, wenn Kinder am Zaun im Westjordanland von israelischen Sicherheitskräften/Militärs erschossen werden, dann ist das ein nicht hinzunehmendes Unrecht.

    Wenn Väter mit ihren Kindern dort hingehen oder sie sogar hinschicken, obwohl sie wissen, dass sie ums Leben kommen können, dann ist das verantwortlungslos und ebenso nicht hinnehmbar.

    Dann gibt es für Sie also nur die Israelis und die Bösen? So jedenfalls argumentieren sie. Für mich gibt es die Israelis und die Palästinenser und ich sehe beide in der Verantwortung.

    Hauptsache billig. Sei es der Urlaub in einem Land mit zweifelhaften politischen Bedingungen, sei es das billige T-Shirt, dass durch Sklavenarbeit hergestellt wurde, sei es das billige Fleisch dass durch Massentierhaltung unter erbärmlichen Bedingungen für die Tiere erzeugt wird. Man kann die Liste noch lange fortführen

    Tja, Leuts, Folge 5 ist vorbei - viel bleibt nicht mehr übrig, es sei denn, dass man alle getäuscht hat.


    Geniale Folge, übrigens.


    Denke, es wird in der Abschlussfolge noch einen Knall geben, mit dem keiner rechnet.

    Ich war eher enttäuscht. Ich hab den Eindruck, die wollten das nur irgendwie fertig kriegen. Wirklich schade. Wenn ihnen für die letzte Folge nichts mehr eingefallen ist, dann haben sie es kaputt gemacht. Schade

    Kannst Du beweisen, dass Gott ein Mann, eine Frau oder gar ein Genderwesen war, wenn noch nicht mal der Beweis zu führen ist, dass es einen oder viele Götter je gab????

    Zudem war zuerst das Matriarchat die bestimmende Gesellschaftsform, denn nur die Mütter wussten genau, wer ihre Kinder waren. Sie hatten das Sagen, waren als Göttinnen der Fruchtbarkeit dominant und wenn die Männer was wollten, an Spass zu kommen, mussten sie sich mit den Damen gut stellen. Untaugliche Typen waren chancenlos!

    Du bist so eine Spaßbremse. Geschieht dir recht

    HandyDimpledAfricanpiedkingfisher-size_restricted.gif

    Was heißt Fehler? Die EU war schon immer mehr eine Wirtschafts- denn eine politische Gemeinschaft. Insofern war es aus deren Sicht kein Fehler (aus unserer Sicht schon).


    Das Projekt EU ist definitiv gescheitert. Ich sehe nur zwei Möglichkeiten:


    - Es bildet sich eine Gruppe von Staaten, die dann geschlossen aus der EU austritt und ohne Zeitverlust eine EU 2.0 gründen.

    - Es bildet sich eine Gruppe innerhalb der EU die sich mehr und mehr zusammenschließt mit letztlich dem gleichen Ergebnis wie bei der ersten Möglichkeit


    Beides ist nicht leicht aber trotzdem machbar.

    „Manche nennen Israel einen Apartheidsstaat. Das ist das Gesicht des neuen Antisemitismus. Diese Anschuldigung zielt auf die Juden, indem sie vordergründig nur auf den Staat Israel zielt, und versucht die alten Vorurteile für eine neue Generation salonfähig zu machen.“


    Das sagte Stephen Harper, Premierminister von Kanada

    Du verwechselst Antzionismus mit Antisemitismus. Kann ja mal vorkommen.