Beiträge von dieterbruno

    Kann ich zwar so als mögliche Ursache anerkennen, erklären von meiner Persönlichkeit aus aber nicht. Ich würde aus Protest niemals faschistisch wählen, auch nicht ultralinks. Ich wähle aus Protest keine Parteinamen sondern Personen vom Ende der Parteilisten um meine Stimme nicht dem "Platzhirsch" zu geben. Deswegen muss schnellstens dieses Wahlrecht mit seinen Überhangmandaten wieder verschwinden. Das gab es ursprünglich nicht, das wurde aus Machtkalkühl nachträglich ohne Volksabstimmung selbstherrlich eingeführt. Dieses hätte das BVerfG eigentlich verhindern müssen.


    :hut:

    Ich denke, dass ganze hatte zunächst einmal etwas mit einem Unbehagen gegenüber der Merkelchen Flüchtlingspolitik zu tun. Das kam bei vielen so an: Alle rein ohne Wenn und Aber. Ein gefundenes Fressen für jeden Ausländerfeindes, der sich dann in die Rolle des besorgten Bürges begeben konnte. Dazu kam dann noch eine etwas missglückte Informationspolitik und schon war die Lügenpresse geboren.


    So hatte die AfD ein leichtes Spiel sich als Protest gegen die Herrschenden und Etablierten darzustellen.


    Last but not least, auch einem Teil der Wählerschaft muss man eine gewisse Unbedarftheit unterstellen. Das zieht sich durch alle Parteipräferenzen. Wir müssen uns eben damit abfinden, dass ein, unter Umständen wahlentscheidener, Teil der Wählerschaft einfach zu blöd dazu ist, sinnvoll und mit Verstand zu wählen. Wohlgemerkt, ich sage nicht DIE Wähler sind blöd.

    Wie ich es gesagt habe...der "....Friede sei mit Dir" ist eben keine grundsätzlich Aussage oder per se nichts friedenstiftendes oder irgendetwas freisprechendes hinsichtlich der Religion für denjenigen der jene Floskel auf den Lippen trägt.

    Richtig. Mag sein dass das ernst gemeint war als die jeweilige Religion entstanden ist. Heute heisst es dasselbe wie "Guten Tag" oder "Grüße dich"

    Masken zu tragen ist natürlich nicht so wahnsinnig lustig und man schaut auch blöd aus. Aber es ist ein SCHUTZ, und das Argument, der Maskenträger selbst sei nicht sonderlich geschützt, "nur" die anderen, ist entlarvend. Das kann einen schon auf den Gedanken bringen, dass "die anderen" den Freiheitskämpfern sowas von wurscht sind und sie deshalb alle möglichen Ausreden finden müssen für das, was es eigentlich ist: bodenloser Egoismus.

    Richtig. Es ist lästig und ich hab sie schon öfter mal vergessen. Meist wenn ich vor dem Laden stand in dem ich einkaufen wollte. ALso wieder zurück und sie mitnehmen.


    Das Argument dass "nur" die anderen geschützt werden aber nicht man selber, das hat mich auch nur den Kopf schütteln lassen. Wenn zwei eine Maske tragen, sind beide geschützt. Passt. Wenn alle eine Maske tragen, sind alle geschützt. Passt auch.


    Du hast recht; bodenloser Egoismus. Das zeigt, wie gedacht wird bei uns.

    Nicht zu vergessen die ganzen Fans die das alles erst möglich machen. Helene Fischer oder Ronaldo vor leeren Rängen. Das hätte schnell ein Ende.

    Eine verwundert mich doch sehr.

    Masken gibt es im medizinischen und hygienischen Bereich seit über Hundert Jahren. Wenn das so ist, gibt es mit Sicherheit Studien über die Wirksamkeit dieser Schutzmaßnahme. Seit nun im Zusammenhang mit Corona darüber diskutiert wird, treten sogenannte Fachleute auf, die sich zu diesem Thema äußern als wär die Wirksamkeit oder Unwirksamkeit von Masken etwas gänzlich Unbekanntes.

    Wenn das bei anderen Bereichen in der Medizin auch so geht. Oh je, oh je.

    Ja, es wurde thematisiert und das war gut.


    Es geht aber um die großflächige Darstellung und den Hype, der folgt.

    ...

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass da kein Hype kommen wird. Es wird so gehen wie bei den Internierungslagern für die Uiguren. Da kam ein sensationell angekündigter Artikel, zwei drei Berichte in den Nachrichten und dann kam, lass mich kurz nachdenken, -nichts mehr.

    Alles andere würde die Geschäftsbeziehungen zu China stören. Das geht ja mal garnicht.


    Da kommt nichts mehr. Vielleicht eine kleine Stellungnahme "...also wir finden das jetzt nicht so gut..." Das war es dann

    Da hast du schon recht. Nur heisst es ja nicht automatisch wenn ein Artikel über ein Thema gebracht wird, ein anderes damit automatisch verschwiegen wird. Der Artikel über Israel stand in der Süddeutschen. Ich behaupte mal, dass Spiegel und SZ politisch eine ähnliche Ausrichtung hat. Beides wurde veröffentlicht. Passt doch