Beiträge von dieterbruno

    Russland braucht dringend Frieden, um seine Wirtschaft zu entwickeln und nicht die Ressourcen für die Rüstung zu überfordern. Natürlich hat Putin ein massives Interesse, Europa aus der Vasallenrolle mit den USA zu befreien.

    Den kann er ja jederzeit haben wenn er will.

    Es ist eben nicht egal. Putin hatte Europa(der EU) die Hand gereicht, sie wurde leichtfertig ausgeschlagen und der Vasallenschaft zu den USA der Vorzug gegeben. Jetzt müssten von der EU Initiativen ausgehen, um die Verhältnisse zu normalisieren und zum gegenseitigen Vorteil zu agieren. Wenn man aber das Getöns von AKK oder Röttgen so hört und auch von Stoltenberg, so besteht wenig Hoffnung auf eine konstruktive Besserung. Und von Biden ist nicht viel zu erwarten, der wird im Großen auch die Politik Trumps fortsetzen.

    Und du meinst diese Handsreichung geschah aus reiner Selbstlosigkeit und Friedenswillen? Das glaubst du? Ich nicht. Klar, der Westen hatte genauso seinen Anteil daran. Mit seinem arroganten Imponiergehabe hat er sich zum Sieger ausgerufen. Schwerer Fehler.

    Ob Du nun auf dem Wahlzettel mehrere Kreuzchen machen darfst und zwischen Typen wählen kannst, die sich kaum oder nur in Nuancen unterscheiden, oder ob du einen Zettel falten darfst, womit Du auch nichts veränderst, bleibt fast egal. Dann bin ich eben politischer Legastheniker. Nur habe ich beide Systeme erlebt, mit keiner Bundestagswahl seit 1990 hat sich hier im Staat etwas verbessert, eher das Gegenteil, obwohl die Chancen für positive Entwicklungen nach der Wende enorm waren.

    Da musst du schon die ganze Entwicklung seit 1949 nehmen. Von da bis heute hat sich viel, sehr viel Verändert. Ich bin in den 60ern aufgewachsen und da gab es wesentlich mehr Menschen die nach aktuellen Maßstäben deutlich unter der Armutsgrenze gelebt haben. Die Bildungschancen waren ungleich schlechter als sie es heute sind. 1990 waren wir schon auf einem hohen Lebensstandard im Vergleich zu früher. Ich will damit nicht sagen dass heute alles im grünen Bereich ist aber muss das schon in der richtigen Relation sehen.

    Mir gegenseitiger Unterstützung lässt sich da sicherlich noch was machen. Lernen können alle noch dazu.

    Das sehe ich auch so. Selbst wenn viele noch im Mittelalter hängen. Internet gibt es überall und die Leute bekommen mit was in der Welt passiert. Da kann man nicht einfach einen Zaun drum machen und abschotten. Das funktioniert nicht.

    Das ist wohl wahr. Letztlich hat er knapp gewonnen. Und nun knapp verloren. Offensichtlich hat er aus Sicht seiner Anhänger (und Wähler) offensichtlich nicht so viel falsch gemacht. Oder Biden erscheint den Trumpisten als das weit größere Übel. Trump war natürlich der, der zum Zug vors Capitol aufgerufen hat. Biden allerdings hat auch nicht unbedingt den Ernst der Lage erkannt und die Angst der Trump- Anhänger zumindest durch klare Ansagen abgemildert. So wird man Spaltung der Gesellschaft auch nicht los.

    Nun ja, es ist für Biden eine Gratwanderung. Was wäre passiert wenn er entschiedener aufgetreten wäre. Vielleicht hattere Angst, noch weiter zu polarisieren. Letztlich können wir nur spekulieren.

    Biden ist sicher nicht die erste Wahl als Alternative zu Trump. Letzterer ist in meinen Augen eine Gefahr für die Demokratie. Man stelle sich vor, Trumps Politikstil wäre mehrheitlich von den Wählern bestätigt worden. Im Gegensatz zu anderen halte ich die USA nicht für ein stabile Demokratie. Wie würden die USA dann in vier Jahren aussehen?

    Du meinst also, dass der Spiegel (beim Abdruck der Geschichte) wusste, dass Relotius ein Betrüger ist? Du hast aber auch - #2.205 - "Weiß ich nicht." geschrieben. Was denn also? Wusste es der Spiegel, oder wusste er es nicht?

    Was der Spiegel, dieses rote Kampfblatt, nicht alles tut um die Auflage zu halten. Wie gut dass wir Frau Luna mit ihrem umfassenden, vorurteilsfreien Wissen haben. Von selber wäre uns das nie aufgefallen.

    Was sind "Freie Wahlen", wenn es keine wählbaren Alternativen zu wählen gibt und man immer nur zwischen Satan und Beelzebub die Wahl hat, dazu nach der Wahl diese koalieren und sich im Grunde nichts verändert! Die Personen wechseln, das System bleibt, für den Bürger wird es meist noch schlechter, weil er immer mehr abgezockt wird, Wie derzeit mit den Energiekosten!

    Wenn du den Unterschied zwischen den Wahlen bei uns und in Moskau nicht kennst, kannst du dich gerne in die Reihe politischen Legastheniker einreihen.

    "Dieses mobilisiert seine Presse und andere öffentliche Medien, um diesen Anschlag als politisch motiviert zu brandmarken..."


    Deine Frage ist manipulativ. Das hat so keinen Wert.