Beiträge von Meinungsbaum

    Autokauf hat viel mit Psychologie zu tun, und mit Erziehung. Ich kenne ein junges Paar, das als ersten Wurf Zwillinge erwartet. Er, aus Adelshaus, möchte zum Kurz-Mercedes einen VW-Bus kaufen, Sie, aus Kleinbürgerhaus, findet den größten Mercedes-SUV angemessen. Beiden ist die Geschichte der Autohäuser völlig egal, es geht ums Image. Selten zuvor hab ich so deutlich gesehen, wer was warum kauft.

    Auch mit dem Alter. Ich kenne viele aus meinem Bekanntenkreis, die sich die sogen. SUV anschaffen bzw. ernsthaft darüber nachdenken, weil es sich bequemer einsteigen lässt und gleichzeitig das Vehikel keinen (körperlichen) Behindertenstatus hat. :)


    Eitelkeit gepaart mit körperlichem Bedürfnis.


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Ich war so sicher, dass sich die Versicherungskonzerne auf die Daten via ermöglichter Krankenkassen-Apps stürzen würden; dass es die Jobcenter sind, die sich der Daten „annehmen“, um eine weitergehende Überwachung der Langzeitarbeitslosen zu rechtertigen, weil sie in Gefahr sein könnten, gesundheitlich dem Niedrigstlohnsektor denn doch nicht mehr zur Verfügung zu stehen, hätte ich nicht gedacht.

    Der letzte Rest an Anstand bzgl. der Menschen, die sich eh nicht mehr drehen und wenden können, ohne sich vor den Centern zu rechtfertigen, wird aufgegeben, um ein Projekt 4 Jahre durchzuziehen, das vor beginnender Erwerbsunfähigkeit durch schwindende Gesundheit via App rechtzeitig warnen soll. Die Menschen werden rund um die Uhr überwacht bzw. müssen ihre Gesundheitsdaten abgeben, es ist noch nicht geklärt, ob freiwillig und verpflichtend (!), denn fehlende Strukturen, wie sie der arbeitende Mensch im landläufigen Sinne gem. Arbeitsagenturen zu haben hat, machen krank. Punkt.

    Und mir fehlen ehrlich gesagt weitere Worte.

    https://www.gegen-hartz.de/new…erwacht-hartz-iv-bezieher


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Die Eltern! Die Eltern der jungen Sängerinnen wurden noch nicht ausdiskutiert. Die wurden doch mit Sicherheit vorher gefragt, ob sie ihre Kinder diesen Text singen lassen. Oder etwa nicht? Dann setzt es diesbzgl. jetzt auch noch etwas, Amen.


    Eins jedenfalls zeigt das Ganze: Es scheint eher zu gelingen, jung gegen alt aufzuhetzen als arm gegen reich. Das finde ich persönlich echt unter aller S...


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Wir üben ja noch mit den sogen. Musterfeststellungsklagen, das kann noch dauern und da kann es halt passieren, dass zum Entschädigen nix mehr übrig bleibt, woran sich eine entspr. Summe dann feststellen lässt. ;)

    Und der Spahnsinn geht weiter. Sollen sie unsere Beiträge an die Krankenversicherungen doch besser auf die Rundfunkgebühren schlagen. Mit TV Ausstrahlung klappt es dann auch, erschrocken zu sein über manche Abläufe.

    Jetzt hat sich das Bundesministerium bereits die Mehrheit an der Gematik gesichert, https://www.aerzteblatt.de/arc…pahn-will-den-Ton-angeben

    und trotzdem weiß die eine Hand von der anderen nix:


    "Arztausweis landet an der Käsetheke"

    https://www.tagesschau.de/inve…ivFeJB00XxD5up2E3-Ld_ni_M


    Lasst mich durch, ich bin (demnächst) Arzt. Auch ein Schritt gegen den Ärztemangel.


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Trotz der Pleite mit Vivy https://www.faz.net/aktuell/fe…y-beim-35c3-15962807.html

    und gegen alle Bedenken ist der Weg der gesetzlich angelegten Pflichtsolidarität wohl vorgegeben. Da geht es lang? Die TK macht es vor:


    "Always on und trotzdem (!) gesund?"

    https://dietechniker.de/


    Für alles eine App. Die Ausgaben fürs Marketing schießen in die Höhe, gezahlt vom Beitragszahler.

    https://www.deutsche-apotheker…en-seit-1995-verdreifacht


    Nur: Ernsthaft krankwerden sollte man besser nicht. Dafür reichts immer weniger.


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Die aufgeschwatzte Leichtigkeit liegt u. U. darin, dass die Infomationen, wie man sie früher kannte, also immer im direkten und (be)-greifbaren Bezug, denn doch durch die Digitalisierung zu Daten "degradiert" wurden. Dedizierte Informationen sozusagen. Wie die separate Festplatte im Computer, um schneller Spielen zu können. Nachgeschaut bei Wiki :*

    Inseln werden geschaffen. Jetzt erstmal ganz wertfrei gesagt, bevor ich wieder auf allem rumschimpfe, was mit der Digitalisierung im Zusammenhang steht, nur weil mir der Spahnsinnige in den Kopf kommt. Da bin ich schnell auf 180, wie man so schön sagt. Viel zu schnell.


    Frdl. Grüße

    Christiane


    PS: Niemals wollte ich den Nibelungenschatz "aufheben", Bud, meine Burgundersauferei war nur zum Durchhalten nötig, um den ganzen Opern-Sums des Herrn R. Wagner, also wirklich von Anfang bis zum Ende einmal in diesem meinem (meinen ?) Leben anzuhören. Das hatte ich mir einfach seit langem vorgenommen.

    Etzel ist der Hunnenkönig, mit viel Burgunder habe ich vor kurzem doch den Ring des Nibelungen durchgehalten. Mit ganz viel Burgunder und nun ist aber auch gut. :)


    Aber ich habe auch noch ein wirklich hübsches Werk, das ganz ohne Übersetzung daherkommen kann und als Gegensatz zu dieterbruno:


    Dû bist mîn, ich bin dîn:
    des solt dû gewis sîn,
    dû bist beslozzen
    in mînem herzen;
    verlorn ist das sluzzelîn:
    du muost immer drinne sîn.


    Soooo schön.


    Frdl. Grüße

    Christiane

    ... und was das Bundesarbeitsgericht daraus macht. Falls es arbeiten muss. In welchen arbeitsrechtlichen Rahmen diese Art der Jobs eingebunden werden.


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Um meine Anmerkung in den Nachrichten des Tages hier fortzuführen: Ende der Koalition bedeutet mit einiger Wahrscheinlichkeit Neuwahlen. Und Neuwahlen bedeuten nach heutigem Stand Stimmenverluste für die SPD, erst recht nach einem weiteren Linksrutsch wie ihn Kühnert will. Das dürfte - natürlich - gemäßigte Wähler vergrätzen. Die Folge ist eigene Opposition unter Schwarz - Grün. Kann man so machen. Ich halte es aber nicht für erfolgversprechend.

    Ich halte dagegen, weil ich fest davon überzeugt bin, dass das Duo Esken - Walter-Borjans aus eben diesem Grund gewählt worden ist. Neu- bzw. möglichst grundlegend anders auf jeden Fall. Die Saskia Esken https://www.saskiaesken.de/ueber-mich

    wird sehr aufpassen müssen, nicht zerrieben zu werden, sie ist noch nicht so verschlissen und abgebrüht und daher schlicht "ehrlich". Ich mag sie.

    Ehrlich gesagt. :)

    https://www.watson.de/deutschl…sie-fuer-stille-im-studio


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Das musst du mir mal näher erläutern....

    Ich versteh Kleinloks Anfrage so, dass, wenn ein Dienst sich direkt vom Nutzer und außerdem (u. U.) aus dem Topf der Pflegeversicherungseinzahler bedienen darf, er nicht noch obendrein die versprochenen und ja vom Nutzer bezahlten Servicekräfte durch ein Ehrenamt quasi kostenfrei verlangen darf bzw. die Kritik daran sehr berechtigt ist.

    Da läuft in Sachen Ehrenamt nun wirklich Einiges aus dem Ruder.


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Also auf LSD darfste das nicht ankucken! :lach-m:

    ... aber nur so kannste das aushalten, wenn Du obendrein noch begreifst, dass selbst das kleine Eckchen rechts unten, die Unabhängige Patientenberatung Deutschland von Unabhängigkeit nicht viel weiß.

    https://www.das-parlament.de/2…nnenpolitik/571014-571014

    Finanzieren dürfen wir den ganzen Sums. Recht abhängig, weil direkt vom Gehalt einbehalten.


    Frdl. Grüße

    Christiane

    30 % können gekürzt werden. Vom Existenzminimum. Das ist Fakt und geht gar nicht. Was soll das dann mit der Verfassung/dem Grundgesetz. Garantiertes Existenzminimum nur bei Wohlverhalten ist keins.

    Ich versteh auch gar nicht, warum man sich darüber freut, dass bei 30 % Schluss ist. Das war das oberste Gericht, das hier gesprochen hat und sagt, das Existenzminium ist im Grunde keins, weil offensichtlich in manchen Fällen 130 %. Ein Trauerspiel m. E.


    https://www.bundesverfassungsg…s20191105_1bvl000716.html


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Er verscherbelt unsere Daten. Zu Forschungszwecken. Oder ähnlich. Gefragt werden müssen wir nicht. Also die große Masse der gesetzlich Versicherten. Privat bleibt außen vor. Als Herr Spahn anfing, die Organspende verpflichtend machen zu wollen, hieß es als eine der diskussionswürdigen Option doch, dass nur Spender auch Empfänger sein könnten/sollten.

    Hier nun gilt Datenschutz nur für privat. Privat profitiert aber doch an evtl. Forschungsergebnissen. Spahnsinn. Der Mann macht wütend.


    https://www.br.de/nachrichten/…-forschung-nutzen,RgfOkTq


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Homosexualität ist zwar keine Krankheit, aber wenn der Mensch meint, er ist krank, muss er "Therapeuten" finden dürfen. Nach wie vor. Auch Herr Spahn findet seine Grenzen und wenn sie noch so schwachsinnig, gefährlich und rückwärtsgewandt für uns sind.

    Nun wird er konkreter, der Herr Bundesgesundheitsminister, bzgl. seines Verbotes von Therapien gegen Homosexualität. Aber ganz verbieten geht nicht, weil, wenn es ein Erwachsener wünscht, muss er die Angebote nutzen dürfen. Ob sie Sinn machen, ob sie ihm Schaden könnten, wurscht, das Angebot an sich wird nur bis zum Alter von 16 Jahren strikt verboten und von 16 - 18 J. wird das Verbot ganz schnell ausgehebelt, wenn der Therapeut belegen kann (wie, ist noch nicht raus), dass der Minderjährige kapiert, was die Therapie mit ihm macht.

    https://www.faz.net/2.1652/ges…n-verbieten-16467676.html


    Das Thema Beschneidungen bei Säuglingen sind kein Thema für Herrn Spahn. Die sind wohl noch zu klein, da sind Verbote gar nicht durchzusetzen.


    Frdl. Grüße

    Christiane