Beiträge von Meinungsbaum

    Ab 2021 wird es nach dem Willen des Gesundheitsministers bzw. der Bundesregierung den "Gelben" nicht mehr geben. Krankmeldungen sollen dann vom behandelnden Arzt elektronisch an die jeweilige Krankenkasse und von dort an den Arbeitgeber übermittelt werden. Ich bin gespannt, ob man das flächendeckend und problemlos umgesetzt bekommt.


    https://www.tagesschau.de/inla…enschein-digital-101.html

    Und ich bin gespannt, ob es dann gleich zum Programmablauf wird, oder ob sich Patient den Schein parallel auch auf Papier aushändigen lassen und dann noch nachdenken kann, ob er ihn weitergibt oder halt nicht. Dann wäre der Bürokratieirrsinn natürlich komplett.

    Mir geht dieser ganze "Durch die Digitalisierung wird alles einfacher - Hype" ganz gehörig auf dieses und jenes. "Einfach" bei Herrn Spahn heißt immer, "keine Wahl mehr, sich noch persönlich zu entscheiden."


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Die 10 Gebote, hat ein Forist geschrieben, seien als eine Art Ethik zu sehen. Eine Ethik, die sich überholt hat. Gott sei Dank, hätte ich fast gesagt :)

    http://www.humanistische-aktion.de/gebote.htm

    Eher schon m. E. eine Menge von Herrn Kant https://www.br.de/fernsehen/ar…sche-imperativ/index.html.


    Was mich letztendlich bewogen hat, die Nachricht über die evtl. Lockerung des Zölibates in priesterunterversorgten Gebieten hier einzustellen, war mein Unverständnis und Ärger, dass es ja auch Frauen sein könnten, die die Hostien verteilen. Wenn es um den reinen Fachkräftemangel geht. Und so begründet Herr Marx das. Es fehlen die Priester in manchen Regionen auf dieser Welt und sie fehlen unter anderem, weil sie Frau und Kind und das ganze drumherum nicht missen wollen. Sie sind also so frei und verzichten dann aufs Amt. Also geht da plötzlich was in Sachen Zölibat. Hauptsache Frau bleibt außen vor (beim Amt).


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Immerhin muss man sich darüber im klaren sein, dass das bewusste Ignorieren und/oder Ausschließen auch Trotzverhalten hervorrufen kann. Wären unsere Politiker etwas pfiffiger, könnten sie die AfD an deren Verlautbarungen packen und die "weißen alten Männer" jeweils fragen, ob sie das eine oder andere - würde es sie selbst betreffen - gutheißen würden. Ich glaube ja eigentlich, dass das tolle Wahlergebnis mindestens zu einem Teil aus Trotz entstanden ist.

    Wenn es Trotz war, hätten sie Die Linke nehmen können. Warum Nazinahe, um sich nicht "abgehängt" zu fühlen bzw. um das Abgehängtsein eben nicht lediglich als gefühlt abtun zu lassen? Die Parteiprogramme, zumindest im Groben, gehören m. E. in jeden Schulunterricht. Der Wahlomat kurz vor den Wahlen ist zu wenig.


    Frdl. Grüße

    Christiane


    PS: Ich habe (zu spät) gesehen, dass der Ortsvorsteher schon als Themenbeispiel von Dyl U. eingestellt wurde. Sorry.

    Die Lockerung soll aber wegen der fehlenden Bereitschaft zum Priestertum gelockert werden. Denen fehlen die Priester vor Ort. Die Hostie kann nicht regelmäßig an die Gläubigen verteilt werden. Und da hätte man ja Frau durchaus fragen können. Der Zölibat hatte die Begründung, durch ihn schon im Diesseits ein bisschen Himmelreich zu erfahren. Also das Himmelreich light vs. Zölibat light. Wenn ich Herr Marx wäre, hätte ich die Gelegenheit beim Schopf genommen und die Frauen mit ins Boot geholt. Chance verpasst.


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Das ist m. E. ein weiterer Skandal, der ein ganz schiefes Licht auf unsere Umweltbehörden wirft:

    Müllexporte nach Polen. https://www.tagesschau.de/inve…illegaler-abfall-101.html


    Hier werden wir "erzogen", Müll zu vermeiden, zu trennen und in immer zahlreicheren Containern zu lagern, wir zahlen hohe Gebühren, damit der Müll ordentlich entsorgt wird und dann wandert er nach Polen und wird behandelt, als gäbe es dort keine Menschen, denen ihre Gesundheit wichtig ist.


    " ... Die Bundesregierung sieht aber offenbar keinen akuten Handlungsbedarf. Auf Anfrage von Monitor geht das Bundesumweltministerium auf den Vorschlag nicht ein. Man verurteile aber "jede Form der illegalen Abfallverbringung".


    Frdl. Grüße und allen eine gute Woche

    Christiane

    Wenn das Zölibat weg ist, gibt es sicherlich viele Möglichkeiten wie Frau der Pfaffenschaft helfen kann. Nur der Job als Haushälterin und heimliche Geliebte ist dann wohl nur noch selten anzutreffen.

    Er will es ja nicht abschaffen, nur regional ein wenig lockern, sonst wäre Frau tatsächlich bzgl. höherer Etagen gefragt worden. Ein deutscher Kardinal weiß, was sich gehört. ;)


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Fachkräftemangel auch bei der kath. Kirche. Und die Not scheint so groß, dass ein 900 Jahre altes Kirchengesetz „gelockert“ werden könnte. Angedacht und ausgesprochen von Kardinal Reinhard Marx

    https://www.br.de/nachrichten/…zoelibats-denkbar,RbPP3Tb

    Der Zölibat

    https://www.planet-wissen.de/k…m/pwiederzoelibat100.html


    Frau könnte ja jetzt denken, dass Frau nicht nur bei der Lockerung des Zölibats sondern auch beim Personalmangel helfen könnte. Aber ist ja nur Frau, die denkt.X(


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Diogenes2100 fühlt sich halt überlegen, wenn er ...

    Du bist abgewichen vom reinen Abspulen der "Nachrichten" und hast das Aussitzen bzw. Nichtbefolgen durch deutsche Politik ganz schlicht mit dem Verständnis für einen EU - Austritt kommentiert. Drum gibts auch entspr. Widerhall.


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Du hast doch wirklich einen absoluten Knall, oder?


    Politiker weigern sich, rechtsstaatlich ergangene Urteile zu akzeptieren, die durch alle Instanzen gegangen sind. Sie hebeln durch ihre Weigerung, diese anzuerkennen und Maßnahmen zu ergreifen nicht nur die Gewaltenteilung aus, sie verhöhnen geradezu den Rechtsstaat.


    Diejenigen, die das mit der Berufung auf "gesundes Volksempfinden" tun sind wohl mit das antidemokratischste und FDGO-feindlichste Pack hierzulande.

    Das mit dem absoluten Knall hätte ich jetzt nicht so drastisch gesagt, aber, was denn als Möglichkeit noch bestehen würde, dass sich auch deutsche Politiker an Regelungen halten müssen. Außer dann halt raus aus der EU oder eben wie im Artikel beschrieben, Bußgelder von einem Konto aufs andere zu schieben. Also was denn wirklich effektiv wäre. Von Wahl zu Wahl zu hangeln? Es wird geprüft. Nur geprüft. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Morgen bekommt D wieder Rechnungen vorgelegt. 80 Jahre ist es nun her, als Addi und seine Bande ihren Überfall planten und umsetzten. Ich bin gespannt wie viele Fantasttillionen es am Ende werden. Vielleicht sollten wir wirklich dem Trump ein Kaufangebot vorlegen oder gleich mit Polen fusionieren8|.


    https://www.spiegel.de/politik…n-vorlegen-a-1284602.html

    Über 7 Billionen für alle angerichteten Schäden, davon allein 1 Billion für Polen. So rechnet Herr Roth: https://www.dw.com/de/die-repa…nicht-erledigt/a-46188091


    Wir sollten den hiesigen Solidaritätszuschlag nicht voreilig "beerdigen".


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Auf jeden Fall brauchen sie keine Doppelspitze mit Herrn Scholz, sondern eine Konsequente Führung durch eine Frau oder einen Mann, die/der weiss, in welche Richtung die Politik in Deutschland gehen soll und die derzeitige GroKo auf den Müllhaufen der Geschichte schickt!

    So einer wie er hier z. B. https://www.zeit.de/politik/de…-parteivorsitz-kandidatur

    Jan Böhmermann "... kommt aus einem Graswurzelland der SPD: Bremen ..."


    Das Erstaunliche m. E. ist an seiner Bereitschaft, dass es (mir) noch nicht einmal erstaunlich vorkommt. :huh:


    Frdl. Grüße

    Christiane

    ... Spätestens wenn sie alt sind und ihre Zipperlein haben, kommen sie nach Deutschland zurück.

    Oder kommen 2 x im Jahr und lassen sich gesundheitlich durchchecken. Ich weiß, das ärgert mich auch und finde ich nicht in Ordnung. Aber ich rede auch mehr von den Jungen. Die werden sich weder aufs deutsche Gesundheitssystem noch aufs deutsche Rentensystem verlassen können. Für die fällt es weg im Sinne: Von allem das Beste.


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Weiß nicht, worauf du dich genau beziehst, kann also dazu auch nichts sagen.

    Möglicherweise ist der https://www.sueddeutsche.de/ka…ner-million-euro-1.449244 Artikel gemeint.

    Und ganz ehrlich, wenn ich jung genug und ein gewisses Maß an Unäbhängigkeit besäße, würde ich ernsthaft überlegen, die Fühler außerhalb Deutschlands/Europas auszustrecken. Die Jungen werden hier verheizt. Für viel Steuergeld und eigenes Geld ausgebildet und dann in den Hintern getreten durch Löhne, die noch nicht einmal annähernd armutsfest sind bzw. hinreichend durch die Entlohnung eine Art Wertschätzung erhalten.


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Er macht es sich einfach zu einfach. Um den Kosten- und Qualitätsstandard-Missbrauch bei den Schwerstkranken, hier den Beatmungspatienten, die zuhause sein möchten, zu verringern, hat er einen Gesetzesentwurf eingebracht, der sehr viele Pflegedienste, Patienten, Versicherte, Angehörige erschreckt.

    https://www.bundesgesundheitsm…eferentenentwurf_RISG.pdf

    Der Knackpunkt bei unserem Pflichtkrankenversicherungswesen ist einfach der, dass, wenn er den Kassen gestattet, die Gelder gem. Entwurf zu verteilen, diese ihre Verträge mit den Klinikabteilungen aushandeln, in denen die Kranken dann künftig beatmet werden.

    Also die Wahl, zuhause zu bleiben, wie es bisher möglich war, wird dann finanziell kurz über lang unmöglich gemacht.

    Ich glaube, das kapiert unser Gesundheitsminister nicht. Bei allem Wohlwollen, ihm gute Absichten zu bescheinigen.

    Deshalb, bis er begreift, dass hier die Kassen die Möglichkeiten haben und nicht die, die die Kassen als Beitragszahler finanzieren, Letztere aber die potentiellen Patienten sind, die die Kassenpolitik auszubaden haben, unterstütze ich die Petition:

    https://www.change.org/p/bunde…location=petitions_browse


    Frdl. Grüße

    Christiane