Beiträge von That's me

    https://www.global2000.at/stopp-mochovce

    Zitat

    Unterschreiben Sie jetzt gegen den völlig veralteten und sicherheitstechnisch mehr als bedenklichen Schrottreaktor Mochovce 3 - denn dieser soll trotz massiver Probleme auf der Baustelle Anfang Juli 2019 in Betrieb gehen. Kanzler Kurz muss jetzt aktiv werden und sein Versprechen aus dem Regierungsprogramm halten, "mit allen Mittel gegen den Neubau von AKWs vorzugehen".

    Der slowakische Reaktor Mochovce 3 soll nach 34 Jahren Bauzeit, trotz völlig veralteter Technologie und gravierenden Sicherheitsmängeln.

    Schon Anfang Juli 2019 soll er in Betrieb gehen, im Juni sollen die Brennstäbe in den Reaktor geladen werden.


    Hier kurz die Eckdaten zu Reaktor Nummer 3:


    Von den Sowjets in den 1970er-Jahren geplant,

    Baubeginn in den 80ern,

    Bauruine in den 90ern,

    Weiterbau in den 2010er-Jahren,

    Inbetriebnahme geplant Juli 2019


    Dies ergibt einen nach technischen Standards vollkommen veralteten Atomreaktor mit Unmengen an Reaktorteilen, die fast 40 Jahre alt sind. Beim Weiterbau kam es zu zusätzlichen Baumängeln und zu Pfusch am Bau. Hier von einem neuen Reaktor zu sprechen ist ein Hohn.


    TM, für immer und ewig gegen Atomstrom

    Da ist duchaus was dran:

    https://www.monetative.de/faq-1


    TM, empört über die verlogene Placebo-Beruhigungspillen der angeblichen Benkenregulierung

    Ich verlinke zwar ungern auf facebook, aber wenn es nicht anders geht:

    Frau Merkel ignoriert unsere Petition gegen die Plastik-Pest.

    Wir müssen deshalb richtig Druck machen!

    Bitte teilt jetzt mein neues Video gegen die Vermüllung der Meere: https://www.facebook.com/Chang…nd/videos/340937099965688


    Es kann nicht sein, dass die EU nur vorschlägt Einweg-Strohhalme und Einweg-Geschirr zu verbieten. Das ist zu wenig! Über 500.000 Menschen machen sich mit mir wirklich Sorgen, dass wir unseren Planeten komplett zumüllen.


    Darf ich mal was vorschlagen? Liebe Bundesregierung, ihr habt am 27.02. euren Plastik-Gipfel. Wie wäre es, wenn ihr da mal über eine richtig intelligente Plastiksteuer sprecht oder über ein Verbot von Plastiktüten? Tut endlich was!

    Euer Hannes Jaenicke

    P.S. Wir müssen die Vermüllung der Meere mit allen Mitteln verhindern, sonst haben wir 2050 mehr Plastik in den Meeren als Fische! Bitte teilt jetzt mein neues Video, damit Frau Merkel der Plastik-Pest endlich ein Ende bereitet:


    TM, der MOF (Mensch ohne Facebook)

    Hier ein Mega-Sammelbecken für alles das uns aufrüttelt, wo wir mitmachen und was wir verbreiten können.

    Klar haben hoffentlich viele von uns verschiedenste und die gängigen Newsletter, RSS-Feeds. Dennoch schadet es mMn nicht, hier darauf hinzuweisen.

    Jede Chance einen zusätzlichen Mitstreiter zu finden, ist wertvoll.


    https://www.worldvision.de/mit…?op_ra=wv#petitionswidget

    Kein Kind will töten: Helfen Sie Kindersoldaten zurück ins Leben!

    Beschreibung

    Sehr geehrter Herr Gerd Müller,

    wir fordern Sie als Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung auf, mehr Gelder für Projekte bereitzustellen, die Kindersoldaten aus dem Kriegsdienst befreien und wieder in die Gesellschaft integrieren.


    Begründung

    Während unsere Kinder zur Schule gehen, Fußball spielen oder Klavier lernen, werden andere Kinder schon früh rekrutiert, bewaffnet und im Krieg als Soldaten eingesetzt. Sie kennen keine Kindheit, die diesen Namen verdient.

    Weltweit werden über 250.000 Jungen und Mädchen als Kindersoldaten missbraucht.

    Hilfsorganisationen brauchen dringend mehr Mittel, um Demobilisierungs- und Reintegrationsprogramme für Kindersoldaten langfristig zu sichern. Diese geben den Kindern individuelle medizinische und psychosoziale Betreuung, bringen sie zurück in familiäre Strukturen und ermöglichen ihnen Zugang zu Bildung. Diese Arbeit zeigt Wirkung, unter anderem im Südsudan und in der Demokratischen Republik Kongo.

    Wir brauchen Ihre Stimme: Helfen Sie uns dabei, Kindersoldaten ins Leben zurückzuholen!


    TM, die Aufrüttlerin, Aktiviererin, Mitmacherin, Verbreiterin

    Hier können wir Meldungen verschiedenster Organisationen zusammenfassen.


    Ich beginne mal mit Foodwatch: https://www.foodwatch.org/de/n…ter/demokratie-in-gefahr/

    Die meisten Menschen haben EINEN Job und sind damit voll ausgefüllt. Andere brauchen zwei, um irgendwie über die Runden zu kommen. Johannes Röring aber, einer der einflussreichsten Politiker, wenn es um unsere Lebensmittel geht, muss ein wahrer Tausendsassa sein. Er sitzt im Agrarausschuss des Bundestages und ist GLEICHZEITG Chef eines Agrarlobbyverbandes in NRW und Präsidiumsmitglied des mächtigen Bauernverbandes – aber nicht nur: Insgesamt führt der Abgeordnete sage und schreibe 21 (!) Funktionen „nebenher“ auf. Und um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, ist er selbst als Landwirt mit einem Schweinemastbetrieb aktiv. Da lobbyiert einer für die eigenen Interessen – und kann im Ausschuss und im Bundestag in eigener Sache gleich mitentscheiden…

    Bei den Ferkeln haben wir verloren: Der Bundestag stimmte am Ende mehrheitlich dafür, die betäubungslose Kastration noch einmal zwei Jahre zuzulassen – ein echter Skandal.


    Wie ist es möglich, dass jemand als Abgeordneter genau für den Bereich zuständig ist, indem er als Unternehmer und Lobbyist auf eigene Rechnung arbeitet? Die Verflechtung zwischen Wirtschaft und Politik nimmt ein Ausmaß an, das hochproblematisch für unsere Demokratie ist! Leider geht es nicht um Einzelfälle! Zum Beispiel Peter Bleser: Jahrelang oberster Verbraucherschützer seiner Fraktion, "nebenher" Aufsichtsratschef eines Agrarhändlers mit Milliardenumsatz, 2006 "Pate" (!) für Felder mit genverändertem Monsanto-Mais - Ende 2017 machte er sich als Staatssekretär im Namen der Bundesregierung für den weiteren Einsatz des Ackergifts Glyphosat stark, mit dem vor allem Monsanto Profit macht.

    Gibt es denn gar keine Schamgrenze? Eine solche Verquickung von Interessen DARF es einfach nicht geben! Wenn Lobbyisten in Bundestag und Bundesregierung ihre eigenen Gesetze bauen und über die eigenen Subventionen entscheiden, hilft nur eins: WIR Verbraucherinnen und Verbraucher müssen dagegen halten!

    Das Schlimmste ist: Im Ernährungs- und Agrarbereich gibt es eine kaum enden wollende Zahl von Überschneidungen zwischen Unternehmen, Lobbyverbänden und der Politik. Es wimmelt nur so von Interessenkonflikten, munter werden die Rollen gewechselt und vermischt:

    Friederich-Otto-Ripke: erst Staatssekretär in Niedersachsen, dann Lobbyist für die Geflügelwirtschaft.

    Günther Tissen: jahrelang Regierungsdirektor im Bundesernährungsministerium, heute Cheflobbyist der deutschen Zuckerindustrie.

    Karl-Heinz-Funke: früher Bundeslandwirtschaftsminister, jetzt im Kuratorium der Wiesenhof-Stiftung.

    Christian von Boetticher: erst Umwelt- und Agrarminister in Schleswig-Holstein, heute Lebensmittelproduzent und Vizechef des Lobbyverbandes der Ernährungsindustrie und noch immer Landeschef des einflussreichen CDU-Wirtschaftsrats.

    Franz-Josef Holzenkamp: lange Zeit "verbraucherpolitischer Sprecher" seiner Bundestagsfraktion, jetzt (und bereits neben dem Mandat) Chef des mächtigen Raiffeisenverbandes.

    Silvia Breher: Holzenkamps Nachfolgerin im Bundestag, erst Geschäftsführerin eines Bauernlobbyverbandes, jetzt im Agrarausschuss des Bundestages.

    Gert Lindemann: erst Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium (das ist das Ministerium, das auch FÜR den Verbraucherschutz da ist!), danach Aufsichtsrat bei Nordzucker, einem Konzern, der zu den Top-Profiteuren von Agrarsubventionen gehört. Und dann, als ob nichts gewesen sei, plötzlich zum Landwirtschafts- und Verbraucherminister in Niedersachsen berufen...

    Matthias Berninger: erst Verbraucherschutzstaatssekretär, dann Konzernvertreter für Mars und Mit-Verhinderer der Ampelkennzeichnung, jetzt Lobbyist für Bayer-Monsanto - angeblich, weil er sich dort für die Welternährung einsetzen möchte.

    Diese Liste ist keineswegs vollständig.


    TM, ganz langweilig mainstream-mäßig für mehr Tierwohl

    Ach Walze.


    Den Geist der 80-er im kalten Krieg, mit stationierten Amis, Franzosen in DE, den Pershings, Nato-Doppelbeschluss, Friedensbewegung mit der größten Demo aller Zeiten mit 1,4 Mio Teilnehmern, wo der Michel noch fast wöchentlich auf die Straße ging und Demos zum guten Ton gehörten. Anti-Atom-Demos Wackersdorf und Co., Häuserbesetzungen, weil damals schon Spekulanten unterwegs waren,.


    Und das ganz ohne Internet, sondern mit Telefonketten, Flyern, Infoständen und Plakaten.


    Wir waren einfach aktiv politisch und laberten nicht selbstdarstellerisch und selbst glorifizierend dumm in Foren rum.

    Wir packten an und taten was!


    Wir wollten nicht im Krieg eingeplant sein.

    Es ist nunmal ein Unterschied, ob man - man beachte o.g. politische, gesellschaftliche Bedingungen - staatlich verpflichtet und eingeplant wird, oder man aus humanitären Gründen hilft.


    TM, ein Kind der Achtziger und saumäßig stolz darauf!!

    Schön und gut, aber deshalb steigen sie ja nicht! Hernach gehen sie zu McDonald.

    Ich sehe das differenzierter. Sie streiken sehr wohl für obiges.

    Die andere Sache ist die eigene Konsequenz des Handelns für das, was sie fordern.

    Der Vorteil der Jugend ist ja, dass sie im Grunde "ungestraft" Fehler machen darf. Zumindest sollte es so sein.


    Die stehen nach meinem Empfinden wesentlich stärker unter Erfolgsdruck, als meine "Null-Bock-Generation" der 70-er/80-er Jahre.

    So wirklich golden sieht ihre Zukunft ja nicht aus. Und das nicht nur bezüglich Umwelt.

    Auch bezüglich Rente, Arbeitsplätze, Einkommen, Wohnungsmarkt, Prestige und Ansehen.....

    Es wird mehr Mobilität und Flexibilität erwartet, die Zukunft ist weniger planbar. (Wegwerfgesellschaft?)


    Da nehmen Verdrängungsmchanismen - wie z. B. Konsumzwang, Spaßgesellschaft einen ganz anderen Platz ein.

    Nicht umsonst stehen laut oben verlinkter Studie Beziehungen, Familie, Zusammenhalt an erster Stelle.

    Denn das bedeutet eine secure base und Vertrauenspersonen, Geborgenheit und Sicherheit.

    Der Kapitalismus führt eben zu Vereinzelung und damit auch zu Vereinsamung.

    Interessanter Weise lässt sich hierüber soziologisch sogar die aktuelle Politikverdrossenheit erklären. (ab ca. Min. 13:20)

    Auch wenn sich das sehr weit her geholt anhört.


    Weiterführend und dringend empfehlenswert, mein Lieblings Jorunalist https://de.wikipedia.org/wiki/Gert_Scobel


    Mediathek: https://www.zdf.de/wissen/scob…demie-einsamkeit-102.html


    TM, mit Glauben an die Jugend, denn sie ist auch meine Zukunft

    Wirklich toll finde ich diese Regelung aber auch nicht.

    Und Verdoppelung der Miete ist auch happig. Selbst wenn die bisherige Miete günstig war und für die neue Whg. ist.


    TM, schon unzählige Male im Leben umgezogen


    EDIT: @Diogenes. Ja, die Menschen tun sich schwer mit Veränderung. Finde ich auch schlimm. Das Leben ist wie ein Fluss, er muss fließen

    https://www.sueddeutsche.de/wi…n-gueterverkehr-1.4328369

    TM, die wohl nur träumt, dass sie im 21. Jhd. lebt?

    Weil's grad so schön ist :P


    https://www.tagesspiegel.de/po…t-15-jahren/19709672.html


    Folgendes finde ich besonders wichtig und interessant!!

    Nach meiner Lesart bedeutet dies, dass auf dem Konto der Ausländer auch solche Delikte landen, die von DEUTSCHEN begangen wurden aber gewissermaßen im Stile der für Rechte typischen Mimikry (Täter schrie „Allahu akbar“) erfolgten.


    Wenn dem so ist, bedeutet dies wiederum, dass man von den Gesamtzahlen der von Ausländer begonnenen Taten einiges abziehen muss, bzw. die offiziellen Zahlen quasi gefaked sind. Dies wiederum ist in meinen Augen dann ein Skandal/Betrug und befördert den Ausländerhass.

    Das ist echt der Gipfel!


    Was? TM ist jetzt auch eine Hetzerin ?? Eine hätte gereicht :huh:

    Da hätte ich auch gleich drauf kommen können. :whistling:

    Kojo hat ja bereits 2 Threads mit dem Thema Kriminalität eröffnet. Wenn die Kriminalität schon in Teilbereiche zerlegt wird, dann bitte vollständig.

    Es fehlen somit mindestens noch rechts motivierte Kriminalität.

    Weitere mögliche Teilbereiche wären noch Sexualdelikte, organisierte Kriminalität, Finanz- und Wirtschaftskriminalität.


    Ich belasse es mal bei rechts motivierter Kriminalität und bitte um rege Teilnahme und Unterstützung ;)


    Ich beginne mal ganz allgemein mit der Karte flüchtlingsfeindlicher Vorfälle

    Und werde etwas konkreter mit einem Einzelfall:

    Zitat

    Wenn der Staatsschutz ermittelt, liegt für mich die Vermutung nahe, dass es bei den Tätern nicht um harmlose, bisher unauffällige Täter geht. Zumal es sich in obigem Fall "nur" um eine leichte Verletzung handelte.

    Bleibt zu hoffen, dass der NSU-Skandal endlich mal Früchte trägt und eine gewisse Sensibilisierung in die Polizeiarbeit und den Verfassungsschutz enkehr hält


    TM, zeigen wir das wahre Gesicht der Populisten und "wahren, echten Deutschen"

    Rosinenpickerei scheint der Briten Fleisch und Blut zu sein.

    Bisher konnten sie sich immer durchsetzen und haben in der EU einige Extrawürste bekommen.


    Dass damit irgend wann mal schluss ist und die EU da hart bleibt, finde ich gut.


    Wie dreist ist es, wenn die May jetzt wieder auf Zeit spielt, mit einer - für mich - gewissen Arroganz und - historisch gewachsener? - Gewissheit, dass GB bekommt was es will, die EU kurz vor knapp wieder einknickt und wieder nach deren Pfeife tanzt.


    Offenbar ist der Joker "Wirtschaft" doch irgend wann man abgenutzt und überreizt.


    TM, gegen Entgegenkommen ggü. GB

    Wieso soll es schlimmer sein, die CDU anstatt der SPD zu wählen? Wäre die CDU noch an ihrem alten Platz, also rechts von der SPD, würde ich sie wählen.

    Heißt das, die CDU/CSU ist dir zu weit links?

    Heißt das, die CDU/CSU ist aus deiner Sicht weiter links, als die SPD?


    Wenn Seehofer nicht rechts genug ist, bleibt nur was?

    Aber manch einem/einer ist womöglich die AfD - die ja keine rechte Partei ist - zu weit links.


    Was hätten wir sonst noch im Programm: https://de.wikipedia.org/wiki/…rganisationen#Deutschland


    WOOOW, na wer da nicht fündig wird, sollte ausreisen, denn DE ist wegen der Islamisierung und des Terrors eh nicht mehr sicher.

    Da Japan eine Insel ist, ließe die sich doch sicher ganz gut abschotten. Ein sicherer Hafen.


    Das klingt doch super:

    Artgemeinschaft – Germanische Glaubens-Gemeinschaft wesensgemäßer Lebensgestaltung

    Artgemeinschaft – Germanische Glaubens-Gemeinschaft wesensgemäßer Lebensgestaltung e. V. ist eine religiös-völkische, deutschgläubig-neuheidnische,rechtsextreme, allnordische und nordreligiöse, neonazistische Organisation in Deutschland.


    TM, Europäerin in höchster Gefahr

    Es kann ja wohl nicht ernsthaft Diskussionsbedarf bestehen, was lt. Gesetz Jugendliche sind :rolleyes:


    Hier eine Anfrage von DIE LINKE v. 02.02.2016

    http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/18/074/1807459.pdf

    Zitat

    Der UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes äußert in seiner Stellungnahme zum 3./4. Staatenbericht vom 31. Januar 2014 seine Besorgnis über „die Möglichkeit für Jugendliche ab 17 Jahren, freiwillig die militärische Ausbildung bei den Streitkräften zu beginnen“ sowie über die Gefahr für die Jugendlichen, „sich strafbar zu machen, falls sie beschließen sollten, die Streitkräfte nach Ablauf der Probezeit zu verlassen“ (http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Abteilung5/Pdf-Anlagen/14-kinderrechteausschuss-arbeitsuebersetzung-deutsch,property=

    pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf; siehe dazu auch Regelungen des Wehrstrafgesetzes – WStG – u. a. in: Dr. Hendrik Cremer: Schattenbericht Kindersoldaten 2013, S. 10 unter http://www.kindersoldaten.info/kindersoldaten_mm/downloads/Lobbyarbeit/Schattenbericht+Kindersoldaten+2013.pdf).

    In der Folge fordert der UN-Ausschuss die Bundesregierung wie bereits 2008 auf, das Rekrutierungsalter auf 18 Jahre anzuheben.

    Viele Minderjährige sind noch nicht reif genug, um die Folgen einer Verpflichtung als Bundeswehrsoldat adäquat einschätzen zu können. Dies bestätigen auch Angehörige der Bundeswehr, die teilweise von einem Dienst in der Bundeswehr vor dem Erreichen der Volljährigkeit abraten (vgl. hierzu www.kindersoldaten. info/kindersoldaten_mm/downloads/Publikationen/Fakten+und+Hintergr%C3%BCnde+Minderj%C3%A4hrige+und+Bundeswehr.pdf bzw. einzelne Beiträge auf http://www.bundeswehrforum.de).

    Jetzt kommt der Hammer:

    Zitat

    Vorbemerkung der Bundesregierung

    Die Ausbildung von Soldatinnen und Soldaten − unabhängig vom Alter − erfolgt immer unter der Prämisse des Schutzes von Leben und Gesundheit. (Anm. von mir: Psychische Gesundheit zähl da auch dazu???)

    Die Ausbildung eines sachgerechten und verantwortungsvollen Umgangs mit Waffen ist integraler Teil der Ausbildung von

    Soldatinnen und Soldaten. Es liegen keine Erkenntnisse darüber vor, dass viele Minderjährige noch nicht reif genug seien, „die Folgen einer Verpflichtung als Bundeswehrsoldat adäquat einschätzen zu können“.


    Es ging u.A auch um die Gefahr des sexuellen Missbrauchs.


    Ach ja, nachreich wegen KDV Frauen Art. 12a GG

    (4) Kann im Verteidigungsfalle der Bedarf an zivilen Dienstleistungen im zivilen Sanitäts- und Heilwesen sowie in der ortsfesten militärischen Lazarettorganisation nicht auf freiwilliger Grundlage gedeckt werden, so können Frauen vom vollendeten achtzehnten bis zum vollendeten fünfundfünfzigsten Lebensjahr durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes zu derartigen Dienstleistungen herangezogen werden. Sie dürfen auf keinen Fall zum Dienst mit der Waffe verpflichtet werden.


    TM, einerseits froh, dass wenigstens die Wehrpflicht abgeschafft wurde, allerdings mit Bauchweh, dass auch dort ein Rechtsruck zu beobachten ist

    Was ich interessant finde. Kaum wettert die Politik gegen die DUH, schwenkt die Rechtsprechung um.


    Sorry OT, muss ich aber loswerden.

    Das BVerfG zögert sämtliche Entscheidungen bezüglich Hartz 4 seit Jahren hinaus, lehnt mehrere Klagen ohne Begründung ab.

    Die Richtervorlage wegen den Sanktionen wird aus fadenscheinigen formalen Gründen abgelehnt.

    Von wem werden die Verfassungsrichter nachmal ernannt und gewählt ;) BVerfGG § 6

    Fachliche Kompetenz in Verfassungsrecht als Voraussetzung? -> Fehlanzeige BVerfGG § 3


    TM, die DE für wesentlich korrupter hält, als nach außen hin getan wird

    Dein Schwarz-Weiß-Denken und deine Pauschalierungen teile ich nicht.

    Und wenn du meinst, neben Kraftausdrücken auch noch Mitdiskutanten zu beleidigen und persönlich anzugreifen, dann .......


    Zitat
    Gegen rechts schimpfen soll die korrekte Gesinnung, markieren, wobei nicht selten in feiger Projektion die eigenen bzw. gesellschaftlichen Versäumnisse schamlos geleugnet werden. Nicht zu den rechten zu gehören soll bedeuten, dass man zu den Guten gehört


    Zum Vorwurf AfD-Bashing - obiges scheint ja auf meine Person bezogen zu sein - kann ich nur müde lächeln.


    Parteien unter der Lupe - AfD

    Zitate von TM:

    #5 Die Problematik betrifft zwar nicht nur die AfD,

    #8 Man soll ja immer fair bleiben. Hier mal was Positives von der AfD


    TM, nicht verbittert ;)

    Ich bin grad zu faul zu recherchieren.

    Ich nehme an, dass viele Jugendliche den Bund wählen, da sie da eine relativ sichere Zukunftsperspektive haben bezüglich Ausbildung und Jobchancen nach Ablauf der Verpflichtung. Z 4 scheint wohl das mindeste zu sein.

    M. W. läuft das nicht mehr so, dass jeder W15 den LKW Fürhrerschein bekommt. Heute muss man sich glaub mindestens 8-12 J. verpflichten für z. B. ein Studium.


    Mein Sohnemann meinte im Zuge der "pubertären Rebellion" und um seine Anti-Bundeswehr Eltern zu schocken (Vater hatte 2 x mündl. Verhandlung und wurde mit knapp 28 dann noch zu 24 Zivildienst eingezogen!!) er wolle zum Bund.

    Da wollte er noch Arzt werden. Damals recherchierte ich dann für ihn. Durch meine Offensive, mich nicht gegen seinen Wunsch zu sträuben, sondern mit Infos zu zu knallen, hatte sich das dann zum Glück erledigt. Er ist 1993 geboren und musste nicht mal verweigern.


    In den 80-ern verweigerten übrigens auch Frauen den Wehrdienst, da auch die im Kriegsfalle zum Wehrdienst (Sanitätsdienste, Verpflegung etc.) herangezogen werden konnten. Zumindest Frauen mit medizin. Ausbildungen, die ich ja habe.


    TM, selbst Kriegsdienstverweigerin