Beiträge von That's me

    Wo war jetzt von Whatsapp und Smartphones die Rede? :/

    Keine Ahnung, was das für eine Rolle spielen würde, bezogen auf deine Aussagen, aber in #10 sprach in von Smartphones:)

    Tja, da haben leider viele, bzw. die Meisten keine Ahnung. Obwohl man spätestens seit Snowden sensibilisiert sein sollte. Es interessiert die Leute anscheinend nicht, was mit ihren Daten passiert und sie geben "alles" bereitwillig preis. Keiner hätte ein Smartphone, wenn es ihn interessieren würde. Die AGB sehen vor, dass restlos alle Daten, Kontakte. Bilder Mails, SMS Whatsapp, GPS Tracking und und und verwertet werden darf. Liest sich ja kein Mensch durch, die AGB und Co.sind aus gutem Grund ellen lang


    TM, gegen Kommerzialisierung von Daten und der es wichtig ist, Kontrolle über ihre Daten zu haben und das nicht paranoid findet, sondern ein Verbraucher- und Bürgerrecht, auf das ja gerne jeder freiwillig verzichten darf

    Kann sein, dass ich keine Ahnung habe, aber ich war der Meinung, dass meine Emails bei t-online SSL-verschlüsselt sind. Und mit Gerichten habe ich zum Glück nicht so oft zu tun.

    Tja, da haben leider viele, bzw. die Meisten keine Ahnung. Obwohl man spätestens seit Snowden sensibilisiert sein sollte. Es interessiert die Leute anscheinend nicht, was mit ihren Daten passiert und sie geben "alles" bereitwillig preis. Keiner hätte ein Smartphone, wenn es ihn interessieren würde. Die AGB sehen vor, dass restlos alle Daten, Kontakte. Bilder Mails, SMS Whatsapp, GPS Tracking und und und verwertet werden darf. Liest sich ja kein Mensch durch, die AGB und Co.sind aus gutem Grund ellen lang ;)


    Lesen!!

    https://www.giga.de/unternehme…club-uber-ssl-pgp-und-co/


    SSL ist ein Witz, wenn die Daten zwar verschlüsselt übertragen werden, aber unverschlüsselt auf den Servern landen.

    Dazu kommen noch die Man in the Middle Angriffe. PgP ist auch nur eine bedingte Sicherheit, 100% gibt s halt nicht, aber es ist ein Unterschied, ob ich in meinem Haus alle Türen und Fenster auf lasse, oder Sicherheitsschlösser anbringe ;)


    Die Mails die man mir schickt, sind wenigstes sicher. Kostet mich bei http://www.posteo.de, die auch noch Umweltschutz betreiben und quaisi ne fair Trade Frima sind lumpige 1 € pro Monat.


    Zitat

    Richtig. Aber man kann auch paranoid werden. Du darfst dann nichts mehr online bestellen. Und selbst dann kommt man an diese Daten.


    Ja klar, das Argument kenne ich. Ich bin informiert und aufgeklärt, befürworte die Anwendung der - zwar mitunter bescheidenen - von offizieller Seite EMPFOHLENEN Sicherheitsvorkehrungen und weil ich nicht so dumm, naiv, gleichgültig und unbedarft bin wie der Mainstream, bin ich die Verrückte und Paranoide.


    Alle Fliegen fressen Scheiße, Scheiße muss gut sein. Hör mir doch auf mit diesen Nebelkerzen und Pseudo-Totschlagargumenten.

    Es kann ja jeder halten wie er will! Nicht mein Problem, aber Sicherheitsbewusste und Aufgeklärte Bürger in die Psychoecke schieben ist nicht fair.

    Es sind immerhin berechtigte "Ansprüche" nach dem Stand der Technik und letztlich informationelle Selbstbestimmung und im Grunde sogar der DSGVO, die unterwandert, aufgeweicht und verhindert wird.


    Wem tut es weh, wenn das Angebot von Sicherheitsstandards und Schnüffelverbote verordnet werden? Dem Staat evtl. weil es die Verfolgung und Durchleuchtung der Bürger minimal erschwert. Aber die haben ihre Mittel trotzdem an die Infos zu kommen. Aber warum es auch FB, Google, Bing und co. so leicht machen?


    TM, die Paranoide, die für mehr Datensicherheit eintritt

    Lesen kannst du?


    Was mir auch extrem aufstößt, dass nicht einmal Ämter, ÖR Institutionen, Banken Versicherungen, Anwälte etc. gesetzlich verpflichtet werden, verschlüsselte E-Mail Kommunikation anzubieten. Es wäre wenigstens ein kleiner Schutz.

    Im Übrigen kann man auch mit Gerichten per Mail kommunizieren, aber eben keine Klagen und Anträge stellen. Anwälte dürfen mit Gerichten nur verschlüsselt kommunizieren und können auch Klagen einreichen. Allerdings kam die KommunikationssoftwarebeA mal in Verruf und wurde als nicht hinreichend sicher eingestuft.

    Ein weiteres, bitteres Armutszeugnis für DE im digitalen 21. Jahrhundert.!


    Ganz perfide ist ja, dass Anwälte in ihren AGB die Mandanten regelmäßig darauf hinweisen, dass unverschlüsselte Mail-kommunikation unsicher ist, gleichtzeitig lhnen Sie Mandate mitunter ab, wenn sie nicht per Mail abgewickelt werden und behalten sich vor mit den Prozessgegnern über unverschlüsselte Mail zu kommunizieren.

    Geht's noch? Juristische Daten stehe unter besonderem Schutz, aber man kann dieses Schutzinteresse außerhalb der gerichtlichen Kommunikation einfach umgehen?

    Wie bescheuert und inkonsequent ist das denn?


    Ebenso Onlinebewerbungen, alle persönlichen Daten, Zeugnisse... liegen auf ungesicherten Servern, wo man meist nicht mal weiß auf welchen.

    Identitätsklau ist ja auch kein aktuelles Problem. Geburtsdatum,Name und Adresse reichen, um Schindluder zu treiben!


    TM, für verpflichtende verschlüsselte Kommunikation, wie es sogar das Bundesamt für Sicherheit in der Infromationstechnik (!) empfiehlt

    Vollkommen richtig. Ich frage mich nur, wo ist jetzt dein Problem mit Greta?

    Sollte er eins haben? Hat er überhaupt eine klar erkennbare Meinung?

    Seine Mission ist offensichtlich, für alles und jedes eine Gegenmeinung zu haben.

    Was ja nicht grundsätzlich verwerflich ist, aber zu interaktiven Diskussionen halt schlicht nicht taugt.


    Als das wird er hier ja letztlich auch akzeptiert. Das qualifiziert die Politopia-User doch zu einer von Toleranz geprägten Community und das sollten wir uns auch beibehalten!

    Und er ist auch sehr wacker! Denn trotz aller Kritik und adhom, zieht er sein Ding durch.

    Das finde ich bemerkenswert und durchaus respektabel!


    TM, die einige seiner Links ganz gut findet und sich einfach nur bemühen muss, ihn als das zu nehmen, was er ist, ein "Ja-Aber-Aufzeiger"


    EDIT: Ach ja, zu dem 80+ Jährigen. Das kann man von 2 Seiten beleuchten. 1. Generation, die viel mit gemacht hat und es evtl. redlich verdient hat, die letzten Lebensjahre zu genießen. 2. Ignorante Einstellung "Nach mir die Sintflut"

    Hier eine Empfehlung von mir

    https://www.lead-digital.de/das-google-freie-internet/


    Es nervt einfach. Gegen Werbung habe ich nicht mal was. Schon klar, dass Online-Services und Webseiten, auch Zeitungen von etwas leben müssen und es Informationen nicht zum Nulltarif gibt.

    Ich würde die sogar anklicken, wenn ich dafür nicht getrackt werde und wirklich anonym bleibe, statt in eine Informationsblase gesteckt werde, die mir nur das anbietet, was zu mir passen könnte und ich auf Seite 20 der Suchergebnisse "scrollen" muss, bis ich auch andere Meinungen und Artikel finde.


    Was mir auch extrem aufstößt, dass nicht einmal Ämter, ÖR Institutionen, Banken Versicherungen, Anwälte etc. gesetzlich verpflichtet werden, verschlüsselte E-Mail Kommunikation anzubieten. Es wäre wenigstens ein kleiner Schutz.

    Nicht mal Datenschutzbeauftragte von Kommunen und Ämtern bieten. Stattdessen verpflichten ie zu der dämlichen DE-Mail, die halt auch nicht grundsätzlich Ende-zu-Ende verschlüsselt ist und nix nutzt, wenn der Kommunikationspartner keine Verschlüsselung hat.

    Und warum dieser Microsoft s/mime Scheiß, der viel komplizierter ist und "sichere" Zertifikate kostenpflichtig sind.

    Warum Google Analytics, statt Matomo, warum automatische Facebook-Verlinkung/Verknüpfung.

    Warum haben ARD. ZDF und Co. überhaupt Facebook und Twitter Accounts, vor dem sie ja sogar selbst warnen und die Datenmacht kritisieren!!,

    statt den Mist zu boykottieren. Welch Verlogenheit!!


    Ich könnte Romane schreiben über die Digitale Legasthenie, fehlendes Sicherheitsbewusstsein, fehlende Gesetze und schlechte Infrastruktur in Deutschland.


    TM, gegen Tracking und darunter leidend, dass Surfen ohne Zustimmung zur Datenverfolgung kaum noch möglich ist. Tor-Browser nutzt da auch nur begrenzt was


    EDIT: Zwar wird man da wohl auch getrackt, aber der Zweck ist es mir wert. Darum nutze ich immer mal wieder https://info.ecosia.org/what

    Zitat

    Suche im Web und pflanze Bäume

    Wir verwenden die Einnahmen aus deinen Suchanfragen, um dort Bäume zu pflanzen, wo sie dringend benötigt werden. Installiere die kostenlose Browser-Erweiterung und trage mit jeder Suche zur Anpflanzung bei.

    Ich war Ende 80er in Malaysia. Auf die Todesstrafe hingewiesen wurde ich zwar nicht, aber es war mir bekannt, dass man dort nicht kiffen sollte.


    TM, der es in Malaysia so oder so zu heiß war, die vielen heißen Oldtimer aber ein echter Augenschmaus waren

    Wie war das noch gleich in Ecuador unter Moreno mit dem Milliardenkredit des Internationalen Währungsfonds (IWF)?

    Wie sieht das aus mit der Neutralität des IWF? https://www.hintergrund.de/soz…chaftspruefung-von-unten/

    https://www.manager-magazin.de…e-erwartet-a-1126513.html


    Achtung Verschwörungstheorie!!

    War https://de.wikipedia.org/wiki/Rafael_Correa noch tragbar? Sind sozialistisch geprägte, links gerichtete Regierungen, die ihr Land nach oben bringen tragbar?

    Oder doch eher ein Moreno? https://de.wikipedia.org/wiki/…Julian_Assange_an_die_USA

    Zitat

    Im Mai 2017 reiste Paul Manafort nach Ecuador, um mit Lenín Moreno Bedingungen für eine Auslieferung von Julian Assange an die USA auszuhandeln

    Lesenswert:

    https://amerika21.de/analyse/2…uador-als-linker-gewaehlt

    Zitat

    Ecuador: Als Linker gewählt, als Rechter an der Regierung

    Deals unter der Hand undenkbar?

    Interesse der USA an Auslieferung ist ihr eventuell wie viel wert?


    Gut, dass Snowden sich - trotz damals Correa Regierung 2017 - nicht auf Ecuador verließ? https://www.stern.de/politik/a…-und-ecuador-3789014.html


    TM, die hier niemandem traut und alles für möglich hält

    Wenn in DE die Todesstrafe - und auch in der EU - unzulässig ist, ist es nicht mehr als recht, wenn der deutsche Staat seine Bürger davor schützt!


    Und ja, ne ist klar, einem selbst kann so was ja nie passieren, weil man sich immer an Recht und Gesetz hält, Gesetze fremder Länder respektiert, sich - wie es sich in der Tat auch gehört - daran hält und ein unbescholtener Bürger ist.


    Das dachte sich Harry Wörz und viele andere auch. Nicht mal eine DNA-Analyse ist völlig fehlerfrei. Immer wieder kommt es zu falschen Ergebnissen. Besonders in den USA, wo es ja z. T. die Todesstrafe gibt. Fehler sind da besonders fatal.


    https://www.deutschlandfunk.de…ml?dram:article_id=391970

    Zitat

    John Butler und Kollegen vom NIST haben zuletzt im Jahr 2013 eine Studie gemacht, bei der sie 108 DNA-Laboren in den Vereinigten Staaten die Daten von Spurengemischen zugeschickt haben. Nur sieben Labore ermittelten die korrekte Lösung. 76 Labore ordneten die Daten jemandem zu, der nichts zu der Mischung beigetragen hatte. 25 kamen zu dem Ergebnis, die Datenlage sei unschlüssig.

    https://www.zeit.de/wissen/201…rensik-sicherheit/seite-2

    Zitat

    Gleichzeitig macht die Empfindlichkeit fehleranfällig. Schon kleinste Verunreinigungen können ein Ergebnis verfälschen. Würde beispielsweise doch mal ein Mundschutz vergessen, bräuchte der Labormitarbeiter bloß kurz zu husten, um seine DNA mit der Probe zu vermischen. Und nicht nur das: DNA kann weit reisen.


    Zahlreiche menschliche Zellen und Flüssigkeiten – Haut, Spucke, Schweiß, Schleim – finden ihren Weg regelmäßig in die Umwelt. Unter bestimmten Bedingungen landet das Erbgut eines Menschen somit an Orten, wo dieser nie gewesen ist.

    ....Die Fehlerquote liegt demnach in den letzten Jahren im Bereich von Promille-Bruchteilen. Also jede 1.000 bis 3.000 Bestimmung war falsch. Am häufigsten passierte es, dass Labormitarbeiter Proben vertauschten oder Ergebnisse falsch übertrugen.


    Tja, manchmal kann man auch Opfer einer Verwechslung sein. Für Asiaten sehen Europäer alle gleich aus. Nicht auszudenken, wenn ein Europäer dem man ähnlich sieht auf der Abschussliste von Kriminellen steht.

    Von da her hast du recht, am besten nicht aus dem Haus gehen. Es kann einem ja sogar in DE passieren, unschuldig im Knast zu landen, weil z. B. in Polizist du den möglichen Tätern gehört, dessen Täterschaft aber nicht weiter verfolgt wird.


    TM, der Meinung, da es 100% ige Sicherheit nicht gibt, ist Todesstrafe erst recht ein absolutes No-Go und ich erwarte, dass mein Staat alles tut, mich davor zu bewahren und nach Dt. Recht zu bestrafen

    ob auch ein breiter gesellschaftlichere Konsens überhaupt die Sicherung eines notwendigen Existenzminimums in Frage stellen darf?


    Das letztere läuft in diesem verstrahlten Land seit 2005, seit die von dem Sozenverräter Schröder installierte und von der Neolib-Schreckschraube Merkel weitergeführte Agendapolitik Millionen Menschen der miesen Willkür einer durch und durch dreckskapitalistischen Ideilogie


    Darf man. Wurde doch von den ach so neutralen, verfassungshütenden roten Teufeln in widerwärtiger, selbstverräterischen und entlarvenden Weise so geurteilt.

    Das ist das Aus und Bankrotterklärung unserer Verfassung. Es wird schamlos gebogen, was das Zeug hält und das einzige was dabei rot ist sind die Roben, statt die Schamesröte, die ihnen in ihr Gesicht steigen müsste.


    Man schaue sich ja nur an, wie täglich die Menschenrechte "umgangen" werden.

    Würde die Regierung das GG umsetzen, müsste man - um mal ein "banales" Beispiel zu nennen - per Gesetz die ungleiche Bezahlung von Frau und Mann unterbinden, bzw. die gleiche Bezahlung garantieren.

    Ist total einfach umsetzbar, über die Meldung zur Sozialversicherung, die ja eh nur noch elektronisch erfolgen darf.

    Dort muss Betriebsnummer, Tätigkeitsschlüssel, Geschlecht und Bruttoeinkommen angegeben werden. Per Datenbank und Suchfilter ein Leichtes, ungleiche Bezahlung aufzuspüren.


    GG Art. 3

    (2) 1Männer und Frauen sind gleichberechtigt. 2Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.


    TM, bedauernd, dass da auch der EMRK beim Sanktionsurteil nichts mehr machen kann, wenn sogar die Verfassungsrichter von gewachsener und ständigen Rechtsprechung plötzlich abweichen, das GG aufweichen und politik- und parteienkonform "ausgestalten"

    Ich möchte dich mal sehen, wenn du aus dem Mietwagen in Bangkok gezogen wirst und unter dem Wagen ein paar Kilo Dope verklebt sind.


    Menschen die sogar die Todesstrafe respektieren, weil sie in einem Land eben gilt. Oder mit sonstigem radikalen konsequenten Denken, verfechten eine solche Einstellung idR immer nur so lange, bis es sie selbst, oder einen in ihren eigenen Reihen betrifft.


    Ist doch letztlich immer so. Doppelmoral.

    Zitat

    Weisheit eines Apachenkriegers:

    "Großer Geist, bewahre mich davor, über einen Menschen zu urteilen, ehe ich nicht eine Meile in seinen Mokassins gegangen bin."

    Indianerweisheit:

    TM, zwar nichts gegen "Robin-Hood" denken, aber die Grenze zur Doppelmoral und der Frage, welcher Zweck welche Mittel heiligt ist schnell erreicht

    Nur fehlt mir irgendwie die Eingebung, wofür das nun eigentlich gut sein soll und was es beweisen soll.


    Nunja, wenn Greta kritisiert wird, dass sie auf ihrer Mission zu viel fliegt, überhaupt ihre Reisen und Handeln im Widerspruch zu ihrer Mission steht, sie im Zug sitzend mit Plastikverpackungen zu sehen ist und und und....

    Dann nutzt sie Co2 schonende Reisemöglichkeiten und dafür wird sie dann auch wieder kritisiert?


    TM, den Eindruck, ist ein Feindbild mal aufgebaut, wird auch Positives gegen es verwendet. Merkt denn keiner mehr was?

    TM, die Realität ist nun mal die Summe von Einzelfällen. Und natürlich werte ich nach denen, die ich auch persönlich kenne. Das mag kein exklusives Bild abgeben, dazu sind es zu wenige.

    Die Masse der Einzelfälle macht es, dass es keine Einzelfälle mehr sind ;) Und klar, steht und fällt alles, mit dem einzelnen Sachbearbeiter. Ist wie beim Gericht,da entscheidet der Richter. Der eine richtet hart, der andere milder.

    Beim Amt herrscht allerdings oft reine Willkür. Da das keinerlei Konsequenzen für die Mitarbeiter hat, ist die Willkür sehr hoch.

    Die gewonnenen Prozesse sprechen für sich. Ich meine gelsen zu haben, dass um die 50% der Betroffenen gar keine Rechtsmittel einlegen. Es werden oft bewusst falsche Informationen gegeben. Teilweise stellen die Ämter dei Verfahren ein, oder lenken dann ein, wenn sich die Leute wehren, weil sie genau wissen, dass sie rechtswidrig handeln. Oder sie lassen es bin zum Prozess kommen. Es passiert ja nichts und den Leuten wurde bis da hin der Geldhahn abgedreht und somit demonstriert, dass das Amt am längeren Hebel ist und klar gemacht, was passiert, wenn man nicht spurt. Das sind die Dinge die zusätzlich zu den Sanktionen ablaufen.

    Die Foren sind voll davon!

    Und glaub mir mal, da ist alles mit dabei. Schlimme Schicksalsschläge, Opfer von Untätigkeit und 08/15 - gleichermaßen aber auch solche, die das System weidlich für sich ausgenutzt haben oder einfach nur faul waren bzw. immer noch sind.

    Streitet keiner ab. Schmarotzer wird es immer geben. Gibt es in jeder Gesellschaftsschicht!! Besonders in den oberen und da kostet es richtig viel Geld.

    Was nervt, die tendenzielle Darstellung in den Medien, dass die Meisten faul wären und das System ausnutzen.

    Irgendwie scheinen also Veränderungen notwendig. Und die werden beide Seiten betreffen müssen. Grundlegend. Dazu braucht es eine breite Akzeptanz. Die erreicht man aber nicht durch immer weiteres Auseinanderdividieren, sondern eher mit vernünftiger Unterstützung derjenigen, die tatsächlich Hilfe in einer Notlage brauchen

    Welche Veränderungen stellst du dir denn vor?

    Akzeptanz von was?

    Richtig, mehr effektive Unterstützung, als sinnloses Fordern und Druck des Forderns wegen.


    Sicher auch damit, dass man endlich mal Ross und Reiter nennt und dem Treiben etlicher Firmen und Vereine Einhalt gebietet, die heute ökonomische Profiteure des Systems sind.

    ?? Ross und Reiter ist der Gesetzgeber und die Sacharbeiter, die oftmals schlicht rechtswidrig handeln, ihre Macht ausspielen und Leistungen ohne Rechtsgrund zurück halten, zu spät bezahlen, die Bearbeitung hinaus zögern.

    Aber eben auch damit, dass man denjenigen Empfängern, die heute das System ausnutzen sehr deutlich macht, dass solches Verhalten eben nicht geduldet wird und spürbare Konsequenzen hat.


    Machst du Witze, oder ist dir das tatsächlich entgangen??

    Es ging doch genau darum, dass die Sanktionen über 30 % verfassungswidrig sind. Und bei den jungen Leuten unter 25 kürzt(e) man ja beim ersten Verstoß sogar 100% für 3 Monate. Keine Miete, keine Krankenversicherung. Man drängt viele in die Obdachlosigkeit.

    Wie unmenschlich, unverhältnismäßig, verfassungswidrig und unklug das gesellschaftspolitisch das ist, braucht ich ja hoffentlich nicht zu erklären ;)

    Und das ist machbar.

    Wird doch gemacht. Die Leute werden bestraft, wenn sie nicht spuren. Werden in sinnlose, unpassende Maßnahmen gesteckt, damit sie aus der Statistik fallen.

    Auch hier und heute. Man muss es nur wollen. Das wird nicht jeden einzelnen Missbrauch unterbinden können, aber das braucht es ja auch nicht.

    Ja was denn nun? Muss man den Leuten zeigen Zitat: "dass solches Verhalten eben nicht geduldet wird und spürbare Konsequenzen hat." oder braucht man "nicht jeden einzelnen Missbrauch unterbinden können."


    Tut mir leid Dieter, aber ich finde, du machst es dir da recht einfach und nimmst nicht das Gesamte in den Blick.


    Den Leuten werden Pflichten auferlegt, halten sie diese nicht ein, werden sie bestraft. Darüber hinaus kennen die Ämter ihre Pflichten und die Gesetze jedoch nicht und halten sie oftmals nicht ein und handeln bewusst rechtswidrig.


    Geschäftsführer erhalten bis zu 4000 € Prämie, wenn sie eine bestimmte Sanktionsquote haben, wenn sie die Statistik verbessern indem sie Leute in Maßnahmen stecken.

    Maßnahmen werden ohne Sinn und Verstand zentral eingekauft.


    TM, die meint, dass dieses Thema zu komplex ist, um es nur oberflächlich zu beurteilen

    Das kommt drauf an, wie ein solches Bezahlsystem implementiert wird. Es ist ja heute schon so, dass bei bestimmten Zahlungen mit dem Handy der Händler weder Kreditkartendaten noch persönliche Daten des Kunden bekommt, nur den ausgewiesenen, nicht rückverfolgbaren Betrag.

    Mir und ich denke auch den Bargeldverfechtern geht es nicht darum, was der Händler erfährt, sondern dass jede Geldausgabe über das Bankkonto verfolgbar ist.


    TM, gegen den gläsernen Bürger

    Ich finde die Texte auch den Hammer.

    Als ich das las, dachte ich ich bin auf einer getarnten Naziseite.


    Daher ja auch meine klare Abgrenzung zu dem Inhalt dieses Schwachsinns.


    TM, weder rassistisch noch nationalistisch

    Diese Grafik finde ich eher suboptimal, da steige ich nicht richtig durch.

    Da finde ich diese hier etwas aussagekräftiger.

    https://ec.europa.eu/commissio…er/detail/de/MEMO_18_2762


    Hier https://de.wikipedia.org/wiki/…A4nder_nach_Verkehrstoten ist DE weit vor Bhutan und überhaupt recht weit oben.


    Nicht verwunderlich, denn was fehlt, ist die Verkehrsdichte. Dass in Norwegen weniger passiert - auch im Verhältnis zur EW-Zahl - ist naheliegend. Wenn mir in einigen Gegenden nur 1 x die Woche ein Auto entgegen kommt.


    Das funktioniert auch innerhalb Deutschlands. Man schaue sich nur die Einstufungen der Regionalklassen der KfZ-Versicherung an. Da gibt es in manchen Gebieten so gut wie Null Unfälle.


    Zudem sprach ich vor allem vom Stadtverkehr. Man stelle sich mal in einer dt. Metropole vor, es gäbe kaum Ampeln und Schilder.

    Krankheiten und Dummheiten der Deutschen? Bloß keinen vor lassen, ich bin der schnellste. Alle auf der Flucht, als käme es auf Sekunden an.

    Einfädeln an Baustellen und BAB, Fehlanzeige. Wer es richtig macht und bis ganz vorne fährt, wird nicht rein gelassen und als Drängler empfunden. Einmündende Straßen freihalten bei Rückstau? Fehlanzeige, ich werde angehupt, wenn ich nicht aufschließe und in die Kreuzung rein fahre. Ich fahre auf der BAB rechts, auch wenn der LKW 1 km entfernt ist und werde dahinter eingeklemmt, keiner lässt mich raus. Vorne Ampel rot, ich fahre langsam und lasse ein- oder abbiegende Autos vor. Tobsuchtsanfall, Lichthube und Signalhupe beim Hintermann.

    Von den Parktalenten fange ich erst gar nicht an. Allen voran die SUV, die eh mindestens 1,5 Parkplätze brauchen. 1. Weil sie echt zu groß sind und 2. weil mit denen nicht mal Männer richtig einparken können ;)


    Hört mir auf mit dem Dt. Autofahrer. In F, E, I, GR habe ich diese Probleme nie so drastisch erlebt. Die Fahrweisen sind zwar sehr gewöhnungsbedürftig, aber hat man sich daran gewöhnt, läuft es recht gut.


    TM, überzeugt, dass die Deutschen weit schlechtere Autofahrer sind, als sie sich einbilden.

    Falls du mal planst eine Demo gegen die illegale Besiedlung des Westjordanlandes zu organisieren, die voll auf Linie mit internationalem Recht ist, dann wundere dich nicht, wenn du in eine radikale Ecke geschoben wirst.

    Für mich ist das alles sehr verwirrend.

    Die Probleme und Mechanismen sind doch letztlich immer die selben. Je länger ein Konflikt dauert, um so mehr Unrecht geschieht auf beiden(!) Seiten. Jeder reagiert und vergeltet ja "nur", was der Eine dem Anderen angetan hat. Aktion, Reaktion, Re-Reaktion usw...

    Jeder wähnt sich im Recht und wehrt sich ja nur.

    Wer angefangen hat und warum, verschwimmt mit der Zeit immer mehr, bzw. wird durch bestimmte "Mächte", politische Interessen, Lobby oder - wie anscheinend im Fall der Deutschen - zu einer Art Tabu, verharmlost, verfälscht, tot geschwiegen, oder was auch immer .



    In den 80ern gehörte das "Pali-Tuch" zum "guten Ton". Immerhin hatte Arafat den Friedensnobelpreis bekommen. Arafat, der Che des Orients.

    Ich hatte auch ein schwarz-weißes Pali-Tuch, die gesamte Tragweite war mir als Teenie damals nicht wirklich bewusst. Da war ich im Grunde Mitläufer, obwohl ich damals schon recht politisch war. Wie das bei Teenies halt oft so ist, man macht den Mainstream mit.

    Allerdings war die ganze damalige Zeit, alles war viel politischer. Das ging bis hinein bis ins Bürgertum.


    Die Kufiya oder Kefije gehörte halt dazu, wie es dazu gehörte die RAF "gut" zu finden, Häuser zu besetzen und auf Friedens- Abrüstungs- und AntiAtom- Demos zu gehen. Reggae, Rasta, Marley und Indien-Trip, Che....irgendwie war alles dabei. Die Nachwehen der 68er? War es eine Art Hochkonjuktur der Linken? Irgendwie schon.


    Und dann liest man kritische Stimmen aus dem linken Lager, oder welche, die sich so nenen. Genau von den damaligen "Hauptverfechtern".


    Flugblatt auf der LL-Demo 2002 von den JungdemokratInnen/Junge Linke Berlin "Coole Kids tragen kein Pali-Tuch" oder http://aargb.blogsport.de/text…eorie/kritik-am-palituch/

    Zitat

    Die deutsche Linke zeigte ab 1967 Solidarität mit der Befreiung Palästinas und rief zum Kampf gegen den „zionistischen Agressor“ – Israel – auf. Dass sich Linke mit der Vernichtung ausgerechnet des Staates und seiner Bevölkerung solidarisieren, der als Reaktion auf die Vernichtung der europäischen Juden und Jüdinnen gegründet wurde, um ihnen fortan Schutz zu garantieren, zeugt von ihrer geschichtsrelativierenden Haltung und einem Fortbestehen von Antisemitismus. Das Pali-Tuch steht aber nicht nur für antisemitische Einstellungen, sondern auch allgemein für die Unterstützung nationaler Befreiungsbewegungen. Spätestens seit den 1990er Jahren stehen diese grundsätzlich nicht mehr für potentiell emanzipatorische Bewegungen, sondern für völkisches Denken und Nationalismus.

    Und nein, wir begriffen uns damals definitiv keinesfalls als Judenhasser und antisemitisch!!

    Es ging uns um Aufstand, Revolution, Solidarität, Kampf gegen Unrecht und Unterdrückung, für Gerechtigkeit und Frieden in der Welt, Kampf gegen das "Establishment", Kapitalismus, Ausbeutung.....

    Und heute?


    Und ja es ist schon was wahres dran, an der "neuen Definition" in dem Artikel.

    Schlau wie die Rechten und die Nazis leider nunmal sind, verstehen sie sich perfekt auf Mimikri. Verstehen es, sich einstmals Linke Ideologien zu Eigen zu machen und in ihrem Sinne (um) zu deuten.


    So wandeln sich die Zeiten und die Definitionen, Deutung und Auslegung der Bewegungen. Plötzlich wird man in einer ganz andern politischen Ecke verortet, wird man vom ehemals Linken zum völkisch Denkendem Nazi.

    Andere Zeiten definieren deine Gesinnung einfach um und plötzlich gehörst du zu denen, gegen die du dich seit je her aufgelehnt, abgelehnt hast? Links Rechts, Rechts, Links, einfach austauschbar? Verrückte Welt.


    TM, die teilweise schon versteht, wenn sich manche Bürger zu unrecht in die Naziecke gesteckt fühlen, weil sie eine "differenzierte" Meinung zu Einwanderungen haben. Unsere Sarah gehörte ja auch schon dazu, als sie einen falschen Satz sagte

    ArgoNaut und Dyl U.

    Mit Satire könnt ihr anscheinend auch nichts anfangen, wenn es nicht als solche gekennzeichnet ist. Auch die Anspielung auf das Posting von Subst. Manche meiner Likes vergebe halt ebenfalls aus reiner Satire/Ironie und...... *Selbstzensur*

    Quelle Wikipedia;

    Satire ist eine Kunstform, mit der Personen, Ereignisse oder Zustände kritisiert, verspottet oder angeprangert werden. Typisches Stilmittel der Satire ist die Übertreibung.


    Ne im Ernst, so eine "Rückwärtsfahrkamera", die Abbiegekameras für LKW, Sekundenschlafwarner, auch diese "Summerfahrstreifen" und was weiß ich, was es da alles gibt, ist sicher sehr hilfreich und auch gut.

    Es wurde aber auch schon festgestellt, dass derlei Technik einige Fahrer unvorsichtiger machen, weil sie sich darauf verlassen und sicherer fühlen.

    Merkt man auch im normalen Straßenverkehr, je mehr Ampeln und Regulierung, um so "schlechter", weniger umsichtig und weniger vorausschauender sind die Fahrer. Fahr mal in Paris oder überhaupt Südeuropa und vergleiche, wie das mit wenig Verkehrsregulierung flutscht. Gemessen am Verkehrsaufkommen.


    Was längst überfällig ist, wären Stoßstangen in genormter Höhe! Das wäre mal ein sinnvoller Sicherheitsfaktor.


    TM, sicher, dass alteingessesene Politopianer den "kritisierten" Beitrag richtig einzuordnen wissen

    Das erste Zitat "Viel Geld für eigenes Personal...." ist aus dem Link! Die Zitierfunktion spinnt irgendwie. Die Zitate werden dauernd aus dem Zitatfeld geschmissen.


    Naja, angesichts von jeder Menge befristeten Arbeitsverträgen bei der Agentur, die denn wohl eher die Regel statt die Ausnahme darstellen, ist das zumindest pauschal strittig. Ein Freund hat 4 Jahre lang geklagt, bevor das geklärt wurde. Und er war nicht allein damit.

    ?? Was ist streitig? Wogegen hat er geklagt?

    Ja der Druck auf das Personal ist auch heftig und meist nur befristet,die selbe Unsitte, wie überall.


    Unstrittig ist, dass für die Verwaltung Gelder die für Förderung vorgesehen waren"veruntreut" wurden. Das rügte auch der Bundesrechnungshof!


    Ansonsten hast du halt leider null Ahnung von Hartz 4 und urteilst und bildest dir deine Meinung an Hand von Einzelfällen.

    Man muss nur mal in den H4 Foren und in Juraforen schauen, was da täglich an Unrecht geschieht, ist haarsträubend.


    TM, die sich die Mühe spart, gegen gefestigte, auf verfälschender Propaganda basierenden Mainstream anzugehen, da die Wahrheit eh keinen interessiert, wenn/weil es nicht in das eigene Bild passt