Beiträge von zizou

    Das ist ja fein. Und es wäre sicherlich interessant, was genau die AfD tun würde, wäre sie in der politischen Verantwortung. Wenn sie es wäre, dürften Themen wie "Ausländer raus" (zu denen ja auch die Islamisten gehören) und "Wir wollen die DM zurück, raus aus der EU" kaum ausreichen, alle Belange Deutschlands und seiner Einwohnerschaft abzudecken. Da reicht es dann nicht mehr, populistische Parolen "für viele" rauszuhauen.


    Und das ist genau der Unterschied zwischen der AfD und den anderen Parteien, wenn es um die Bekämpfung von Islamismus geht. Die einen stehen als Regierungspartei in der Verantwortung und sind an Recht und Gesetz gebunden. Die anderen - zu denen die Grünen und die AfD gehören - sitzen in der Opposition und als solche kann man sagen und versprechen, was man will, denn ... genau, man ist ja nicht in der Verantwortung.


    Auch interessant, dass du alle, die es nicht so mit der AfD haben wie du, als Islambewunderer bzw. -verteidiger einordnest. Quietschen deine Schubladen nicht langsam vom dauernden Auf- und Zumachen?


    PS: Ich kann den Artikel nicht in Gänze lesen - Bezahlschranke.

    Das Alter spielt bei den KZ-Mitarbeitern, Wachsoldaten oder Sekretärinnen, deswegen eine Rolle, weil sie vom Staat an diese Position gestellt wurden. In einem Alter, indem man sich nur sehr schlecht wehren kann, schon gar nicht in einem totalitären Regime. So eine Persönlichkeit hat man mit 17 oder 18 noch nicht, höchstens bei seltenen Ausnahmen. Und jetzt kommt ein neuer Staat und will sie dafür verurteilen. Mit grotesk aufgeblähten Anklagen wegen tausendfachem Mord. Das finde ich absurd und nur weil Juristen das irgendwie so hingebogen haben trotzdem nicht gerecht. Ich lehne diese Schauprozesse auch ab. Vielleicht nicht mit den gleichen Argumenten wie der Tech oder Kojo, aber ich finde das absolut daneben.

    Ich weiß nicht. Ich da ein wenig zwiegespalten. Insofern, als dass zumindest im Vorfeld genauestens geprüft werden muss, ob hinreichende Anhaltspunkte für eine Anklage vorliegen, eine Verurteilung also überhaupt im Bereich des Möglichen liegt. Wenn das nicht so ist, sollte man auf die Verschwendung von Steuergeldern verzichten. Von daher sind wir in Bezug auf überflüssige Schauprozesse einer Meinung.

    Grundsätzlich halte ich es mit Recht und Gesetz. Wenn die Voraussetzungen für ein Gerichtsverfahren vorliegen und die Betroffenen verhandlungsfähig sein, sollte das Alter keine Rolle spielen.

    Wenn sie verhandlungsfähig ist und die rechtlichen Voraussetzungen gegeben sind, kann die Frau wie jeder andere Mensch vor Gericht gestellt werden. Dort kann sich übrigens auch herausstellen, dass sie unschuldig ist.

    Was sollen also deine an den Haaren herbeigezogenen "Argumente"? Zumal du doch hierzuforum den großen Kämpfer für Gerechtigkeit gibst. Warum sollte die Frau anders behandelt werden als andere Verdächtige? Eine mögliche Schuld wird doch nicht durch das Alter getilgt.

    Tatsächlich geht's dir ja auch gar nicht um die alte Frau. Sondern: DU hast von der deutschen Selbstgeißelung genug. Wozu deiner Meinung nach auch die Eröffnung von Gerichtsverfahren gehört. Es geht um dich. Wie immer.

    https://www.nzz.ch/meinung/der…iminelle-clans-ld.1629577


    Der Artikel des Grundgesetzes, der die Asylgewährung behandelt, muß ganz restriktiv geändert werden.

    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Art 16a

    https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_16a.html

    Ich könnte dir jetzt erklären, dass nur die wenigsten Clan-Mitglieder in Deutschland noch etwas mit dem Thema "Asyl" zu tun haben und deswegen Artikel 16a GG nicht wirklich eine Rolle spielt und dass Staatenlose ein ganz besonderes Problem sind oder dass die arabischen Clans mitnichten als Folge der Flüchtlingskrise 2015 entstanden sind, aber das willst du alles gar nicht wissen. Glaub mal dem oberflächlichen Artikel der NNZ und gut ist.


    Wie sollte denn Artikel 16a GG deiner Meinung nach aussehen?

    Ich bin wirklich gespannt darauf, ob irgendjemand mal den Hintern in der Hose hat, den man braucht, um dieses ganze Kapitel zu beenden. Das Steuergeld, das seit Jahrzehnten wegen dieser Mischpoke verschleudert wird, könnte man anderswo gebrauchen.

    Und: Müllcontainer anzünden, um Polizei und Rettungskräfte anzulocken und dann mit Pflastersteinen zu bewerfen - das ist einfach nur feige, hinterhältig und komplett daneben.


    Zitat

    Kurz vor einer geplanten Brandschutz-Begehung des von Linksautonomen teilbesetzten Hauses in der Rigaer Straße 94 sind vor Ort Feuerwehr- und Polizeikräfte attackiert worden. Während eines Löscheinsatzes flogen Dutzende Steine.

    https://www.rbb24.de/panorama/…-steinwuerfe-einsatz.html

    Wenn ich so etwas lese, bin ich wirklich froh nicht in Berlin zu wohnen. Berlin hat sehr viel Fläche und Randbezirke, wo sicher viele ein eigenes Auto haben. Mich nervt auch dieses Beispiel mit der verunglückten Radfahrerin langsam, die einfach, um einem auf dem Radweg parkenden Auto auszuweichen, plötzlich auf die Fahrbahn ausgewichen ist und so getan wird, als wäre das dann die Schuld des LKW-Fahrers. Und ich bin mal gespannt, was bei deren 3000 Änderungsvorschlägen zum Parteiprogramm noch alles rauskommt. Nein, ich wollte die auch nicht im Kanzleramt.

    Ja, das ist so ein typisches Beispiel. Keine Benziner und Diesel innerhalb des S-Bahnrings und später komplett autofrei. Schöne heile Welt mit guter Luft für unsere grünen, radfahrenden Politiker nebst Familien, denn die wohnen alle in der Innenstadt. Dass das Stadtgebiet außerhalb des S-Bahnrings weiter und noch mehr verpestet wird, weil alle Pendler dort ihre Autos parken werden, um in den maroden öffentlichen Nahverkehr zu steigen, der sie dann zum Arbeitsplatz in der Innenstadt bringt (oder auch nicht) ... spielt alles keine Rolle. Kein Wort darüber, wo die Pendler ihre Autos lassen sollen. Kein Wort darüber, dass der öffentliche Nahverkehr auf den Ansturm der Nichtautofahrer vorbereitet werden muss.

    Mir schleierhaft, wie man so auf die Union abfahren kann. Am besten noch 40 Jahre nur noch Kanzler von den Schwarzen. Meine Hoffnung ist nur noch, dass dies eine Frage der Generationen wird.


    BTW: Manche Kritik von Seiten der Linken an den Grünen, hört sich so dämlich an wie von der AFD. Selbes Spiel auch öfters mit FDP. Grüne und FDP sind die einzigen beiden Parteien im Bundestag, welche meinem Verständnis von "liberal" näher kommen. :thumbup: Der Rest ist bei mir Links oder Rechts. Und von denen will ich keinen Kanzler, keine Kanzlerin mehr. :thumbdown:

    Wer fährt denn auf die Union ab? In den letzten Beiträgen lese ich lediglich, dass viele nicht die Grünen in der Regierungsverantwortung sehen wollen.