Beiträge von chandralatha

    Ich bin keineswegs optimistisch diesbezüglich, denn die Macht der Verlogenheit der Zionisten ist nicht zu unterschätzen. Zudem interessiert sich der Normalbürger nicht für die Lage in Palästina, weiss so gut wie nichts über die reale Geschichte dort seit 1900 und auch die Nakba ist eben nicht im Bewußtsein verankert. Dazu kommen Islamopobie, antiarabische Propaganda und mehrheitlich völlige Unkenntnis über das Leben in den Arabischen /Orientalischen Staaten.

    Wie auch sollte die Nakba in das Bewusstsein des "Normalbuergers" gelangen? Man koennte, wenn man wollte und vor allem duerfte. So werden beispielsweise ueberall in Deutschland , wo die Wanderausstellung "Nakba, die Flucht und Vertreibung der Palaestinenser 1948" gezeigt wird, die Veranstalter von deutsch-israelischen Organisationen unter Druck gesetzt, mitunter ganz massiv, immer mit dem selben Argument, dass die Ausstellung einseitig sei, oder noch schlimmer, sie als antisemtisch bezeichnet wird. Das Ziel ist die Forderung eines Verbots, das auch immer oefter durchgesetzt wird. Dazu kommt all das, was du aufgezaehlt hast, was teilweise den gleichen Quellen zu verorten ist.

    Es setzt in den USA, wie auch in anderen Teilen der Welt, sich eine andere Sicht auf die Politik des zionistischen Regimes durch. Auch große Teile der Juden möchten mit dieser Politik nicht mehr in Verbindung gebracht werden, weil sie eben bei normal denkenden Menschen ihren Charakter nicht verschleiern kann und den Antisemitismus befördert. Die zionistische Lobby verliert an Einfluß, weshalb jetzt israelgesteuerte Hasbara Kampagnen in den USA und Westeuropa zunehmend laufen.

    Da bin ich mir nicht wirklich sicher, wer oder was sich da durchsetzt.

    Es stimmt sicherlich, dass grosse Teile der Juden weltweit nicht mit dieser Politik in Verbindung werden moechten, auch weil sie sich naturgemaess tiefer mit dieser Thematik beschaeftigen als der "normal denkende Mensch" der eher die Massenmedien konsumiert, die nur so von Hasbara News durchflutet werden. Es bedarf schon einer gewissen Hinterfragung, um die "Verschleierung" zu durchschauen. Ich teile deinen Optimus nicht, dass die zionistische Lobby ihren Einfluss verliert. in Deutschland jedenfalls ist davon nichts zu spueren.

    Ein guter Artikel zu diesem Thema war anerkennungsweise vor einigen Tagen im "Spiegel" zu lesen.


    https://www.spiegel.de/plus/lo…02-0001-0000-000164871539

    Besser waere ein Dauerlutscher.

    Schlimm genug die wiederholte Attacke des US - Praesidenten, nicht minder die Begeisterung darueber vieler der Zuhoerer seines Wahlauftritts.

    Ich kenne auch nicht die Auesserungen dieser vier Politikerinnen, doch eine moegliche Kritik an Israel koennte der Grund der Antisemitenvorwuerfe Trumps sein. Man kennt das ja. Allerdings haben die boesartigen Aussagen eines US-Praesidenten eine neue Qualitaet des Rassismus.

    Bruder im Geiste von Netanjahu.

    Ob es Herrn Netanjahu gefaellt, was ihm da sein Freund Trump einbrocken moechte?

    Dieser befuerwortet neuerdings das Rueckehrrecht der Palaestinser. Oder wie soll man seine Worte anders verstehen, wenn er mehrere Politkerinnen der oppositionellen Demokraten, darunter Rashida Tlaib, zur Rueckkehr in die Heimatlaender ihrer Familie auffordert. :D

    Ja wenn China da keine Ausnahme ist, dann ist ja alles in Ordnung kater. Anstatt sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, immer die gleiche Leier, kater. Mit dem Finger woanders hinzeigen.

    So habe ich das nicht verstanden, dieterbruno. Gar nichts ist in Ordnung. Die Welt schaut weg und Konflikte verlaufen nach dem gleichen Muster. Die UNO ohne Reformen ist und bleibt ein Papiertiger. Wie schrieb Tocqueville vor mehr als einhundert Jahren :" Fuer die liberalen Denker gab es keinen Grund, die muslimischen Subjekte so zu behandeln, als waeren sie uns gleich." Immer die gleiche Leier, dieterbruno.

    muss man nicht, außer z.b. man ist an news aus erster hand interessiert. was in palästina passiert findet selten einen weg in die presse.

    Das stimmt. Ich bevorzuge jedoch Quellen frei von jeglicher Propaganda. Z.B. Erhard Arendt- er ist kein Palaestinenser, er betreibt das Palaestina-Portal und stuetzt sich mit seinen Infos auf Stimmen aus erster Hand aus Palaestina. Auch die "Juedische Stimme fuer gerechten Frieden in Nahost" ist eine sehr informative, neutrale Quelle. Ausserdem kannst du dich bestens ueber auslaendische Medien informieren, ich denke da an die britischen "Independent" oder die israelische Haaretz. Nur in die deutschen Medien finden die Palaestina-News keinen Weg.

    deutschland ist in dem fall zwiegspalten. einerseits beteuert die bundesregierung bedingungslose solidarität mit 'israel', doch gibt es auch unterstützung für palestine, was den zionisten sicherlich überhaupt nicht gefällt.

    --> https://www.auswaertiges-amt.d…e-hilfe-palaestina/203632

    Wie sieht diese "Unterstuetzung" denn bitteschoen aus? Poltischer Druck auf Israel ware tausendmal zielfuehrender als finanzielle Unterstuetzung fuer die Palaestinenser. Letztere koennte sich eruebigen, wenn diese ihre Ressourcen nuetzen koennten.

    mit bds lässt sich nunmal kein geld verdienen. übrigens gehen etwa 8% deutscher waffenexporte nach israel.

    Unsere Werte: Erst das Fressen, dann die Moral.


    Da ist noch etwas: Auf Druck der EU bei dem Streit um den Abbau von Erdgas vor der Kueste Zyperns, gibt die Tuerkei nun nach. Die tuerkischen Zyprer wollen nun den Abbau zusammen mit den Griechen organisieren.

    Auf einen Druck auf Israel seitens der EU oder gar Deutschland auf Israel kann man wohl auf den St. Nimmerleinstag warten. Schweigen dazu, dass Israel das Gasvorkommen vor der Kueste Gazas fuer sich alleine beansprucht. Die Palaestinenser gehen wie immer leer aus.

    Wieder ein Fall beispielloser Doppelmoral in hoechster Potenz.

    Deutschland bewaffnet das zutiefst antisemitische Ungarn Orbans bis in die Zaehne.


    "Die deutschen Rüstungsexporte sind im ersten Halbjahr sprunghaft angestiegen. Hauptabnehmer der Konzerne waren die ungarischen Streitkräfte. {.....} Ungarn war in den ersten sechs Monaten des heurigen Jahres der mit Abstand größte Empfänger deutscher Rüstungsexporte, mit einem Volumen von 1,76 Milliarden Euro.

    https://diepresse.com/home/wir…0e23PueDWQbUEXkTvylWLiBCo


    Gleichzeitig verurteilt sie gewaltfreie Bewegung BDS fuer die Grundrechte der Palaestinenser als antisemitisch.

    Verstehe die ganze Diskussion um Islamisten im Zusammenhang mit Israel nicht. Es gibt Islamisten, mit denen Israel ganz gute Beziehungen hat, die sitzen in Saudi-Arabien, es gibt welche im Iran, mit denen klappt es weniger gut, es gibt islamistische Terrorgruppen wie IS oder al-Qaida, die haben im Moment mehr mit den eigenen "Glaubensbrüdern" zu tun.


    Es gibt auf allen Seiten Menschen, die an friedlichen Lösungen nicht interessiert sind, in Israel und genauso auch bei den Palästinensern. Israels Politik ist seit Langem darauf ausgerichtet, die Falken auf palästinensischer Seite zu stärken, um seine Politik bestätigt zu sehen und einen Vorwand für militärisches Eingreifen zu haben.

    Keine Frage, dass es auf beiden Seiten Hardliner gibt. Die zwar Loesungen wuenschen, welche aber ausschliesslich den eigenen Interessen, nicht jedoch dem Frieden dienen. Der Konflikt zwischen Israel und den Palaestinensern ist durch eine enorme Assymetrie der Macht genkennzeichnet. Auch deswegen liegt die Verantwortung, losgeloest von der Schuldfrage, in den Haenden der israelischen Regierung. Hamas, die in den deutschen Medien stets mit dem Zusatz "radikal islamistisch" bezeichnet wird, ("zionistisch oder juedisch" bei der in der Knesset vertretenen religioesen Siedlerparteien waere der Zusatz radikal gewiss genau so zutreffend).... Hamas vertritt einen grossen Teil der palaestinensischen Bevoelkerung, sollte also an den Verhandlungstisch gebracht werden, was Israel rigoros ablehnt. Die Verweigerung ist mehr als kurzsichtig und die Politik der westlichen Staaten, die Israel darin folgen, nicht weniger. Das groesste Hindernis zur Loesung sehe ich nicht in den zahnlosen Islamisten der Hamas, (um das Kind endlich mal beim Namen zu nennen), sondern u.a. darin, dass man aus dem Holocaust den Schluss zieht, man muesse zu neuen Verbrechen schweigen, wenn sie von Juden begangen werden und dies zur Immunitaet Israels beitraegt , das stets behauptet, im Interesse der Juden der Welt zu agieren. Beendigung der Immunitaet Israels koennte nach Lage der Dinge zur Loesung beitragen.

    Dazu müsste man erst mal klar definieren, was man unter "Islamisten" so versteht. Bis jetzt ist der zionistische Staat jene Kraft, die von Beginn an die Rechtslage Palästinas durch militärische und staatliche Gewalt zu lösen versucht und mit Unterstützung der USA, der EU und der weltweiten zionistischen Israellobby auch ziemlich erfolgreich gegen ein wehrloses Volk vorgeht. Die Erfolglosigkeit der PLO, deren Korruption und Kollaboration hat viel Schaden für die Palästinenser und erhebliche Territorialverluste eingebracht. Die HAMAS war das Resultat und der innerpalästinensische Konflikt ist kontraproduktiv, wird aber vom Regime Israels genutzt, um weiter eine friedliche gerechte Lösung zu verhindern. Und der Deal der USA ist völlig daneben.

    Genau dies habe ich auch gefragt, naemlich nach der Definition von "Islamisten", die einer Loesung des Konflikts im Wege stehen. Die Antwort blieb aus. Ja, der Deal der USA ist voellig daneben, so wie jeder andere Deal, genannt Friedensprozess zuvor. Der neueste Deal unterscheidet sich nur insofern, dass man ungenierte denn je zuvor zeigt, wie man die Palaestinenser versucht, ueber den Tisch zu ziehen.

    Das stimmt leider, Dyl. Natuerlich wird die Beweislage ohne Akten erschwert, doch dank einiger mutiger und aufrichtiger israelischer Historiker und deren Einblick in das israelische Militaerarchiv ist schon eine Menge Wahrheit ans Licht gekommen, die sich auch nicht durch Verstecken und Vernichtung von Akten vertuschen laesst.

    DieFlow, wer arbeitet "auch so" wie Boko Haram und die anderen von dir aufgezaehlten Terrororganisationen? Hast du wirklich eine Ahnung von der Geschichte und Gegenwart des Nahostkonflikts? Es ist mir ehrlich zu bloed, weiter auf deinen Kommentar einzugehen.