Beiträge von chandralatha

    Du glaubst doch nicht im Ernst, dass eine Demonstration in Deutschland genehmigt wurde, die "in Teilen die militaerische Beseitigung Israels fordert".. Abi Melzer sagt richtig, dass die zionistische Presse "die umstrittene Demonstration als antisemitisch disqualifiziert hat.

    Ist es etwa "ausserirdisch", gegen die Politik der Besatzungsmacht zu demonstrieren, explizit im Jahr 2014 nach einem haesslichen Krieg, bei dem gezielt Wohnhaueser, Schulen und Krankenhaueser angegriffen wurden. ?

    https://www.deutschlandfunk.de…ml?dram:article_id=294485

    Wie gesagt, war die Demonstration genehmigt, Frau El-Hassan hat von ihrem Demonstrationsrecht Gebrauch gemacht. Die Demonstration war ueberwiegend friedlich, dabei soll es allerdings zu haesslichen antisemitischen Ausfaellen einiger weniger Demonstranten gekommen sein, die man gewiss nicht der uebergrossen Anzahl friedlicher Demonstranten, darunter Frau El-Hassan nun anlasten kann.


    Frau El Hassan ist Journalistin, Medienmacherin und Aerztin, Ihre erste Sendung sollte im November anlaufen ueber das Thema "Augen, warum wir immer schlechter sehen." Muss niemand gefallen oder interessieren, ist eh erst mal abgesagt. Ist nicht zu erwarten, dass eine "Islamistin objektiv" etwas zu diesem Thema etwas zu sagen hat. Ob ihr der Medienpreis CIVIC fuer hervorragende journalistische Arbeit von 2018 nun aberkannt wird, ist nicht bekannt. Ihre Nominierung fuer den Grimme-Preis 2020 muss ein Irrtum gewesen sein.

    Es ging nicht darum, also mir jedenfalls, ob sie da teilnehmen kann oder nicht. Sie kann. Und sie darf. Die Frage war, ob sie mit einer solchen Nähe zu terroristisch eingestuften Vereinigungen tatsächlich geeignet ist, im ÖRR tätig zu sein. Aus meiner Sicht ist sie das nicht.

    Inwiefern ist El-Hassan eine "solche Naehe zu terroristisch eingestuften Vereinigungen" zu unterstellen?

    Nochmals: Sie nahm von ihrem Recht Gebrauch, an einer genehmigten Demonstration teilzunehmen. Oder weil sie mal Kopftuch trug ist sie per se "islamistisch und gefaehrlich" ? Aus meiner Sicht ist das rassistisch und dumm dazu.

    Was ist ueberhaupt Zivilcourage?

    Was ist "ziemlich religioes"?


    Welche "Ansichten" sollte Frau El-Hassan "geaendert"haben und wie soll sie dies glaubhaft beweisen, um eine wissenschaftliche Sendung moderieren zu duerfen?


    Einer der in der Vergangenheit Polizisten verpruegelte - auf einer nicht genehmigten Demonstration, konnte es problemlos zum Aussenminister bringen, in Deutschland.


    Im Gaza-Krieg 2014 starben viele palaestinensische Zivilisten . Das hatte Methode, sagten selbst Insider der Israelischen Armee, ueber ein bislang nie dagewesenes Ausmass an Todesopfern und Zerstoerung.


    Die zwanzigjaehrige Nemi El - Hassan mit palaestinensischen Wurzeln beteiligte sich damals an einer - genehmigten - Demonstration. Sie hat damit aus ihrem im Grundgesetz verbrieften Recht Gebrauch gemacht. Frau El-Hassan distanzierte sich spaeter davon und nannte ihre Teilnahme als einen Fehler.


    Ueber was sollte spaeter Gras wachsen? Die BILD laesst immerzu neues wachsen und immerzu eine neues Exempel statuieren um kuenftig Demonstranten und Israelkritikern Angst machen und in die Schranken zu weisen.

    Wenn dieser Fall El-Hassan gaengige Rechtssprechung wuerde, wie viele Politiker und Wissenschaftler muessten sich dann von ihrer Vergangenheit distanzieren.??


    Nemi El-Hassan wurde 2018 mit dem Europaeischen CIVIS Medienpreis fuer ihre herausragende journalistische Arbeit ausgezeichnet.

    Denen geht es um Jobsicherheit! Ist verständlich, weil es unabhängige, freie Journalisten kaum noch gibt, tausende bereitstehen, den Job zu machen, wenn jemand rausfliegt, weil er z.B. realistisch über Israel berichtet hat!:(:(:(:!:

    Keine Ahnung, was es dabei zu lachen gibt, Fingerzeiger und Argonaut.

    Zivilcourage ist das Zauberwort, das in den Medien so gut wie ueberhaupt nicht mehr vorkommt.

    Wieder einmal wurde die Zukunft einer Journalistin zerstoert, wieder ein Antisemitismusskandal in Deutschland inszeniert.

    Julia Kloeckner, Herr Schuster vom Zentralrat der Juden in Deutschland, die Israellobby und die Bild-Zeitung, nuetzlicher Idiot israelischer Propaganda, spielen die Denunzianten.


    Mehr darueber hier:


    http://der-semit.de/zivilcoura…CQythozy_1IEN6WhcTLF5VglI

    Nee, ich beurteile Boesartigkeit nicht anhand der Leichenberge.

    Ich habe nur etwas gegen eine Verharmlosung Hitlers.

    Militaerschlaege damals gegen Saddam und heute gegen Assad wurden und werden mit Hitler-Vergleichen gerechtfertigt. Dagegen habe ich etwas.


    Auch der olle Trump bzw. sein Sprecher griffen in die beschaemende "Hitler - Trick - Kiste."


    https://www.srf.ch/news/intern…-spicer-in-der-nazi-falle

    Nope, du kapierst nur nicht, dass für Hitler über 99% der Menschheit Fremde waren. Er glaubte an eine krude Rassentheorie (die er sich zB. bei Houston Stewart Chamberlain abgeguckt hat).


    Hitler ließ Fremde ermorden, um die es aus seiner Sicht "nicht schade" war.

    Im Gegensatz dazu, meuchelten kommunistische Gewaltherrscher die eigene Bevölkerung dahin, ohne sie rassistisch abzuwerten, siehe zB. Mao. Der produzierte erwa 20 Millionen Leichen während seiner "Kulturrevolution" Und er wird von der KP China heute noch gefeiert.

    Nicht schwer zu kapieren - nicht aber dein Vergleich Hitler-Assad.

    Das waren sie für ihm, auch Roma und Polen zB, auch sämtliche Slawen.

    Hitler hat alle gehasst, die nicht in sein Konzept passten. Für ihn gab es nur die deutsche HühnenRasse. Alle anderen hatten für ihn kein Recht auf Leben.


    So war der Hitlermensch:

    Genau. Deswegen ist dein Vergleich, dass Hitler "hauptsaechlich Fremde toeten liess, voellig daneben.

    Ihr Diktatorenfreunde habt jeden Maßstab verloren. Wenn man sagt, dass Assad ein Massenmörder wie Hitler ist, dann ist damit seine Menschenverachtung gemeint. Um Hitler zu verharmlosen müsste man noch hinzufügen, dass Hitler hauptsächlich Fremde töten ließ, Wähernd Assad am liebsten die eigenen Leute meuchelt.


    Beide haben die Leben ihrer Gegner nicht respektiert. Nur Hitler ist tot und kann keinem mehr was tun. Aber Assad lebt noch und mordet weiter.

    Dein Vergleich ist einfach krank. Hitler liess hauptsaechlich Fremde toeten?

    Waren deutsche Juedinnen und Juden Fremde.? Sinti und Roma. geistig und psychisch kranke Menschen, Zeugen Jehova, Kommunisten, Widerstandkaempfer, alles Fremde?

    Assad ist nicht Hitler, so wenig wie Saddam es war. Diese Feststellung soll die beiden Dikatatoren nicht verharmlosen, verharmlost wird mit deinem Vergleich dagegen Hitler.


    Nicht "die Bevoelkerung" stand gegen Assad auf. Es waren Teile der Bevoelkerung. Was folgte, duerfte hinreichend bekannt sein. Weder die USA, noch Israel, noch die Tuerkei haben in Syrien etwas zu suchen.

    Ja, wie die Zeit vergeht..... Sogar im Nahen Osten traten die beiden Baccara Saengerinnen auf - in ausverkauftem Konzertsaal. Na ja, ich war unter dem Publikum.... grosse Saengerinnen waren sie nicht, trafen aber mit ihrer Musik wohl den Geschmack jener Zeit.

    So viele schoene Worte waren gestern zu lesen, zu hoeren, im Gedenken der Opfer vom 9/11

    Worte der Trauer, Luegen und Heuchelei angesichts der weitreichenden Folgen fuer den Nahen und Mittleren Osten.


    Nicht die vielen westlichen Politiker fanden m.E.n. die passenden Worte, sondern Julie Marie auf ihrer FB Seite:


    Zitat: "I have to hope that one day we find our humanity and the wisdom to not keep being manipulated into dehumanising others accepting the unacceptable. We are all victims in varying degrees of the ruling classes, but the greatest victim of this particular senseless act of terror are not just those that perished that day, but those that continue to pay the price of perpetual war for oil, other resources, racism, imperialism & hegemony."


    R.I.P. The 2.996 Americans who died in 9/11.

    R.I.P. The 1,455,590 Innocent Iraqis, who died during the US Invasion for something they didn't do.

    Wenn die anderen Kandidaten und insbesondere ihre Parteien noch unwählbarer sind, wählt man das kleinste ÜBEL! Ob man MIt diesem Wahlangebot überhaupt an der Politik etwas zum Besseren verändern kann, außer dass der dt, Bürger noch intensiver belastet wird und an Lebensstandard verliert, wage ich ernsthaft zu bezweifeln!:(:(:(:!:

    Ein ernsthaftre Zweifel ist angebracht.

    Es ging hier wohl eher um das "Zeitinvestment" des Konsumenten.

    Das habe ich verstanden.

    Wenn du besagten Artikel gelesen haettest, wuesstest du, dass es nicht die Frage des Zeitinvestments seitens des Konsumenten ist , sondern um folgendes geht:


    Zitat: "Es ist schon beeindruckend, wie es unseren Mainstream-Medien unter Führung ihres „Flaggschiffs“ Tagesschau gelingt, selbst in Berichten von den aktuellen Panikszenen am Kabuler Flughafen von den Verbrechen der westlichen Besatzer in Afghanistan abzulenken und sie “unsichtbar” zu machen."


    <X

    Das mag ja alles stimmen, Schopenhauer.

    Die Rede war jedoch nicht von RTL, sondern von den Oeffentlich-Rechtlichen wie ARD Tagesschau und ZDF.

    Guter Journalismus kann nicht auf die Frage eines "Zeitinvestments" beschraenkt sein.

    Zwei ehemalige NDR-Mitarbeiter kritisieren die Berichterstattung der Oeffentlich- Rechtlichen, bezeichnen sie als propagandistisch und desinformativ und bezichtigen die wichtigste Nachrichtenredaktion ARD sie verhindere eine qualifizierte Meinungsbildung.


    Ich finde es total interessant was sie zum Trauerspiel Afghanistan berichten und mit dem Satz des unvergessenen Scholl- Latour beenden:

    Zitat" Torheiten einer Regierung, die weder zu einer Aussenpolitik noch zu einer Strategie faehig ist."


    https://publikumskonferenz.de/.../trauerspiel.../

    Jetzt wurde mir das Video der wuerdigen und bewegenden Abschiedsfeier von Reiner Bernstein gepostet.