Beiträge von chandralatha

    Der EuGH hat verfügt das Waren aus den "Besetzten Gebieten" speziell gekennzeichnet werden müssen.

    Das ist der "Gelbe Stern" oder ein Neues "Kauft nicht bei Juden" für Produkte, die israelische Siedler unter dem Einsatz palästinensischen Arbeiter in den "Besetzten Gebieten" herstellen, damit der Verbraucher keine "zionistischen" Produkte kaufen soll. Hoffentlich geht der Schuss, wenn man sich an die Geschichte Made in Germany erinnert, nach hinten los.


    Schande über dieses "Gericht"

    Dein Vergleich ist perfide und falsch und zynisch dazu. Mit dem “gelben Stern “ wurden Menschen boykottiert und es lag nicht in der Macht der Juden, diese furchtbare Brandmarkung zu beseitigen. Heute geht es um Wäre aus den seit 1967 besetzten Gebieten. Israel kann das Urteil morgen schon aufheben, wie es auch der BDS Bewegung ein Ende bereiten kann, wenn es sich aus den besetzten Gebieten zurückzieht und an die wahren Besitzer zurueck gibt. Schande, wer Voelkerecht missachtet und dies straflos jahrzehntelang.

    Jawoll, und jetzt kann man den Mist schön im Laden liegen lassen....


    Ich als abgestempelter Antisemit habe an solchen Urteilen meine helle Freude.....


    Die Palästinenser mitsamt des BDS wird es freuen.....

    Ich teile deine Freude ueber dieses Urteil. Nicht so die israelische Botschaft in Deutschland, die es als ein “Instrument einer politischen Kampagne gegen Israel “ bezeichnet. Die Antisemitismuskeule darf auch nicht fehlen, das Dauerpfand in der Hand von Volker Beck. Auf SPON heute zu lesen, der die “jetzige Praxis” als “einseitig und diskriminierend” bezeichnet. Nach seiner Ansicht erfuellt die Haltung der EU-Kommission zu Siedlungsprodukten die Arbeitsdefinition von Antisemitismus der International Holocaust Remembrance Alliance. “Als antisemitisch wird dort bezeichnet”

    “Die Anwendung doppelter Standards, in dem man von Israel ein Verhalten fordert, das man von keinem anderen (demokratischen) Staat erwartet oder gefordert wird .”

    Quelle: Spiegel Online 12.11.19

    Immer diese Doppelstandards.. da beklagen sich die Richtigen. Welchem anderen Staat sieht man nach, was man dem armen Israel vorwirft? Vielleicht weiß Beck eine Antwort darauf, mir jedenfalls faellt keiner ein. Im Uebrigen liegt es ganz allein in der Hand der israelischen Politik, diese “Ungerechtigkeit” zu beseitigen.

    Israel hat gezielt einen „Islamisten“ in Gaza getötet und mit ihm dessen Ehefrau. Wie nennt man das....? In der Haaretz unter „Breaking News „ist zu lesen, dass ein 23 jähriger Palästinenser bei Protesten von israelischen Soldaten erschossen wurde. Von dem jungen Mann sei keinerlei Bedrohung ausgegangen.

    Es gibt einiges, das mir den Einkauf vers..., ich meine verleidet. Man mag ja beeindruckt sein von der Musikalität und kompositorischen Qualität des Korans, aber in einem Supermarkt oder Geschäft hat das m.M.n. absolut nichts verloren. Da bin ich schneller draußen als drinnen.

    Neues von der „eInzigen Demokratie des Nahen Ostens“: Der Leiter von Human Rights Watch muß binnen 20 Tagen Israel verlassen. Israels höchstes Gericht hat die Ausweisung bestätigt, nachdem diese bereits im letzten Jahr von Israels Innenminister angeordnet worden war. Angeblich soll der Leiter zum Boykott Israels aufgerufen haben. Dieser hat sich nun zu Wort gemeldet, bestreitet das und meint, mit der Umsetzung dieser Entscheidung stelle sich Israel in eine Reihe mit Nordkorea, Iran und Ägypten. Im Klartext: Israel unterdrückt jegliche Kritik an Menschenrechtsverletzungen.

    Muellers Esel, erstaunlich ist vor allem, dass an dieser Stelle von von "Äbarbeitung" mit "üeberschauemender Ereiferung an Israels machtpolitischen Handlungen" kommentiert wird. So lange die Massaker und Vertreibung seitens des Staates Israel, der sich juedisch nennt, negiert wird, wird er sich es gefallen lassen muessen, dass man sich daran "abarbeitet". Diese Abarbeitung ist Kern einer Loesung des Konflikts der nur so geloest werden kann. wenn Israel zur Wahrheit seiner Staatsgruendung steht. Darf man Kritik an Israels Siedlungspolitik ueben? Juden waren Opfer, nicht Taeter, aber die "Schlaege kam nicht aus der Umgebung" des heutigen Israel, sondern aus dem zivilisierten Europa. Die Palaestinenser sind die Opfer von heute und haben alles Recht, sich gegen Land- und Wasserraub, Unterdrueckung und Schikane seitens der Besatzer zu wehren. Inwiefern musss sich Israel seinem "Schicksal ergeben"? Israel muss nicht "Friedensengel"spielen, nur Frieden zulassen und wie das geht, wurde hier schon zur Genuege aufgezeigt.

    Auch Palaestinenser haben ein Recht auf Existenz und die Antisemitismuskeule zur Abwehr von Israelkritik unanstaendig und Missbrauch der Holocaustopfer.

    Reihen sich nun die Norweger in die Liste der "Antisemiten" ein?

    Hoffentlich gibts kuenftig noch mehr Mutige, die dem Beispiel Oslos folgen.


    Da alle Gespraechsbemuehungen fuer eine gerechte und friedliche Loesung des Nahostkonfliktes nur einen "geringen Effekt" hatten, sei die Zeit gekommen fuer einen oekonomischen, kulturellen und akademischen Boykott Israels. Die Gewerkschaften plaedieren fuer ein Einfuhrverbot und in Norwegen muss dafur keine Antisemitenkeule fuerchten.


    „Seit 50 Jahren gibt es die völkerrechtswidrige Okkupation, seit Dutzenden von Jahren haben wir appelliert und appelliert, über einen Boykott immer wieder diskutiert, aber es dann doch bei Aufrufen zum Dialog belassen“, sagt Jan Olof Andersen, Vorsitzender der Elektro- und IT-Gewerkschaft: „Aber nichts ist besser geworden, eher schlimmer.“


    Quelle:


    https://taz.de/Israel-Boykott-in-Norwegen/!5406341/

    ELNET und andere israelische Lobbyorganisationen zeigen, wie Propaganda geht.

    Diese gibt auch eine Antwort darauf, weshalb die Berichterstattung in deutschen Medien so antipalaestinensich ist. Man finanziert die Reise nach Israel und indoktriniert Journalisten 5 Tage lang mit Propaganda. Als Highlight wird die Grenze nach Gaza praesentiert wo taeglich an die 450 Lastwagen passieren, um Rostoffe fuer die Menschen in Gaza zu liefern. Wow, mir kommen die Traenen vor Ruehrung bei dieser Demonstration von so viel Menschlichkeit.


    https://elnetwork.eu/country/g…a0LBunFwL6Iij_jqjsEmj5_X4

    .

    "Übergriffe und Waffengewalt der Armee gegen Journalist*innen in den Palästinensergebieten sind häufig, besonders bei Demonstrationen. Unter Vorwürfen wie Anstachelung zur Gewalt oder Zusammenarbeit mit terroristischen Organisationen kann die Armee palästinensische Journalist*innen unbegrenzt in „Verwaltungshaft“ nehmen, ohne Anklage gegen sie zu erheben oder einen Rechtsbeistand zu informieren."

    So viel und mehr von Reporter ohne Grenzen zum Thema Pressefreiheit "auf der Insel gelebter Demokratie"


    Ueber die Menschenrechtssituation in Israel und den besetzten Palaestinensergebieten auf der Insel der Seligen :


    https://www.humanrights.ch/de/service/laenderinfos/israel/

    https://www.reporter-ohne-grenzen.de/israel/


    Bleibt noch die Religionsfreiheit.:


    "Wenn es um die Einschränkungen der Religionsfreiheit geht, befindet Israel sich in der Gesellschaft von Ländern wie Saudi-Arabien, Syrien oder Iran. Das geht aus dem jüngsten Bericht des Pew Research Centers hervor.


    https://weltexpresso.de/index.…es-restriktivsten-staaten


    Und dies inmitten "zurueckgebliebener Staaten". Lach.

    Aha. Du verfolgst hier also nur eine Art persönlichen Rachefeldzug. Deshalb gehst du auch nie auf Argumente und Fakten ein, sondern wirfst ausschließlich mit Schlagwörtern ("Terrororganisationen BDS") um dich und setzt Leute, die die Politik der israelischen Regierung kritisieren, mit Höcke, Neonazis und anderen Hirnamputierten gleich. Warum tobst du dich mit solchem Stuss nicht in deinem Forum aus?

    Man kann ja zu jeder Sache eine unterschiedliche Sichtweise anbringen, so auch zu BDS. Allerdings muss man diese dann auch vertreten koennen und das sollte Userin Coralie schleunigst nachholen, so sie ernst genommen werden moechte. Ich habe schon vieles zu BDS gelesen, aber noch nie zuvor, dass man die BDS - Bewegung mit "Terrororganisation/en" assoziiert.

    Das ist nicht nur dumm, sondern auch auf schaendliche Weise schadend, der Sache selbst und gegenueber Menschen, die sich weltweit in Solidaritaet mit den BDS-Aktivisten sind. Darunter 15 juedische Organisationen u.a. "the Jewish Voice for Peace in den USA."

    Der erste Boykottaufruf der Produkte israelischer Siedlungen kam uebrigens bereits 1997 und zwar aus Israel von der Friedensinitiative Gush Shalom.


    Alles Terroristen oder Antisemiten?

    Es ist eine Schande, was einer deutsch-israelischen Juedin geschah, naemlich Ueberwachung und Schikane von selbsternannten und staatlichen Antisemitismuswaechtern. Kein Einzelfall, sondern einer von vielen "Antisemitismuschecks"- alles unter dem Schutzschild, der sich historische Verantwortung nennt. Nirit Sommerfeld empfiehlt den Leuten, sich mal die harten Fakten in Israel und Palaestina anzuschauen.

    Koennte vielleicht helfen, zwischen Israelkritik und Antisemitismus zu differenzieren. Das Problem jedoch ist der Druck, der ausgeuebt wird seitens des israelischen Propagandapparates.


    http://www.barth-engelbart.de/…sy-uA1cMyy-So9ixQHtEXPZjE

    Der Staat Israel ist seit seiner Gründung Republik, besitzt zwar keine Verfassung, wohl aber Gesetze mit Verfassungscharakter. Inwieweit das palästinensische Volk bereit wäre, eine "real demokratische Verfassung" anzunehmen und Gesetze zu respektieren, müsste sich noch erst zeigen. Unter den nahöstlichen Staaten ist Israel jedenfalls, trotz der angespannten Lage in den Anrainerstaaten und der latenten Bedrohung durch Terrorakte, am ehesten noch westlichen Normen entsprechend und rechtsstaatlich organisiert.

    Entspricht das etwa "westlichen Normen"?

    https://www.humanrights.ch/de/service/laenderinfos/israel/


    Warum sollte "das palaestinensische Volk" nicht Gesetze respektieren, unter denen sie ihren juedischen Mitbuergern gleichgestellt sind?


    "Latent" bedroht ist das palaestinensische Volk, durch Blockade, von israelischen Streitkraeften, Raub ihrer Ressourcen und radikalen Siedlern.

    Es ueberrascht kaum, und dennoch.... Man ist ja an massive Kursaenderungen gewoehnt, doch nach dem Abzug "aller US-Einheiten aus Nordsyrien" folgt nun der naechste taktische Schachzug Trumps. So ganz mag er seine Truppen nicht zu Hause lassen, gilt es doch die Oelfelder Nordsyriens zu schuetzen. Wie heute der Spiegel Online berichtet, und sich dabei auf mehrer US-Medien stuetzt, plant das Pentagon "zusaetzliche militaerische Kraefte zum Schutz der Oelfelder in den Osten Syriens zu schicken. Und dabei scheint es um keine unerhebliche Truppenzahl zu gehen. "

    Das Weisse Haus muesse den Plaenen noch zustimmen, doch man gehe davon aus, dass der Plan "zuegig umgesetzt werden soll."


    ja, davon darf man ganz sicher ausgehen.


    https://www.spiegel.de/politik…n-schicken-a-1293263.html

    Es ist wohl so, dass Menschen mit einer bestimmten Religionszugehörigkeit, in diesem Fall "das Judentum", meinen, sie könnten sich über andere Menschen erheben.

    Ich gehe davon aus, dass die jüdische Glaubensgemeinschaft in Israel sich bewusst missbrauchen lässt.

    Ich sehe es eher so, dass Zionisten das Judentum missbrauchen. Alan Hart bezeichnete einst den Zionismus als Fluch des Judentums.


    Sein lesenswerter offener Brief zu diesem Thema hier: http://der-semit.de/zionismus-als-ein-fluch-des-judentums/

    "UN-Menschenrechtsexperte fordert entschlossene Reaktion zur Beendigung der Besatzung und Annexion Palästinas"


    Diese 52-jährige Besatzung – die längste in der modernen Welt – war von einem starken Gefühl der Straflosigkeit der Besatzungsmacht geprägt. Israel hat völlig zu Recht festgestellt, dass der internationalen Gemeinschaft- insb. den westlichen Industrienationen – der politische Wille fehlt, die vollständige Beendigung der Besatzung zu erzwingen. Infolgedessen hat Israel selten nennenswerte Konsequenzen für sein trotziges Verhalten erfahren."


    http://palaestina.org/index.ph…FFTGhCl13KkETUULGJdBfvZiV


    Was sagt und fordert der UN-Menschenrechtsexperte anderes als die Menschen, die die BDS-Bewegung unterstuetzen, die man ungehindert als Antisemiten verdonnern darf, hier auch schon mal als "Terroristen"bezeichnete.?!

    Und wie er es drauf hat, der Donald. Nee, eine Scheibe gibt es von diesem Schmierenkomoedianten nicht abzuschneiden.

    Folgendes passt nicht nur zu diesem Thread, aber hier ganz besonders:


    Klug ist, wer nur die Haelfte von dem glaubt, was er hoert.

    Noch klueger, wer erkennt, welche Haelfte die richtige ist.