Beiträge von Durch Blick

    Aber nur in deiner Phantasie.

    Welche Medien sind denn die Einluller und was verstehst du unter "Augen aufmachen"?

    Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, es fehlt dir wirklich an diversen Kenntnissen in Geschichte.

    Die Finanzierungen der Natzen durch jüdisches Großkapital damals war dem Wunsch nach eigenem Staat geschuldet und ein politisch legitimer Schachzug. Welcher mit einem immensen Blutzoll der Bürger mit mosaischen Glauben zur Folge hatte.

    Am Wiederaufbau hat das kapitalistische System so nebenbei dann auch noch prächtigst verdient.

    Jetzt haben wir ein neuerliches Erstarken der Natzen, wieder gesponsort mit Großkapitalgeldern.


    Worum geht es diesmal?


    Um die Verhinderung der muslimischen Atombombe im absolut feindlich eingestellten Nachbarland.


    Wieder ein legitiemer politischer Schachzug?


    Darüber müßte man debattieren, da hier auch andere Staaten wieder hineingezogen werden, welches übrigens deine Ansicht zur Freiheit im Kapitalismus zutiefst in Frage stellt.

    Nur zur Erinnerung noch mal meine Grundsätzliche Frage genau zu diesem Punkt:


    Wieviel belastbare Tatsache läßt sich auf Grund von Statistik tatsächlich errechnen und wären diese im Bereich zum erzeugen von geschichtlich relevanten Ereignissen, bei genügend großen Datenmengen als Vorausstzung, in der Realität tatsächlich erzeugbar?


    :hut:

    ...

    Wie wird denn übrigens der politische Gegner unseres Systems in Schach gehalten?

    Durch unseren noch funktionierenden Staat mit seinen Staatsorganen welche auf dem Boden des Grundgesetzes Systemgegner verurteilen und bei Gefahr für den Staatsbürger auch in das Gefängnis verfrachten. Ab einem gewissen Punkt ist es eben keine politische Meinung mehr sondern, wie an früheren Urteilen abzulesen, kriminelles Verhalten gegen das Menschenrecht, welches gehandet werdrn muss.


    :hut:

    Das ist kein Glück dass der Sozialismus hierzulande vorbei. ist.

    Irgendwann wirst selbst du das kapieren.

    Es gibt einfach verblendete die Sozialismus mit etwas weggenommen bekommen gleichsetzen. Diese Blindfische haben allerdings nicht verstanden wie eben genau das soziale Gemeinsam der Menscheit ihr Lebensumfeld weiterentwickelt hat. Im Gegensatz von narzistischen Egomanen welche immer wieder Leid über die Menschen brachten und aktuell bringen.

    Für das tiefere Verstehen dieses Zusammenhanges spreche ich den Erz- und den Konservativen die für diese Denkleistung nötige Herzensbildung und damit auch Intelligenz ab.


    :hut:

    Kino reicht aus. Oder war dir das auch nicht vergönnt?


    Wie gesagt: Holodeck im Star Trek Universum. Ist exakt das Gleiche. :)

    Als Metapher taugt der Vergleich auch nicht.

    Im einen Fall kann man das Thema frei wählen und später das Kino (Holodeck) wieder verlassen, in dem durch meine Frage angesprochenen Fall entsteht aber ein von einem Kunden bestelltes zeitlich unbegrenztes geschichtliches Ereignis für alle Menschen.


    Dies bedeutet denn wohl doch ein eklatanter Unterschied und ist somit mitnichten das Gleiche.


    :hut:

    Du hast zu viel Star Trek gesehen. Die haben dort ein Holodeck, wo sie eine virtuelle Realität erzeugen können, an der der real existierend Mensch teilnehmen kann. :)

    Da muss ich dich leider enttäuschen, in meinem Haushalt gab es kein Fernseher. Auch war ich weltweit dauernd arbeitstechnisch unterwegs.


    Du bist aber intelektuell schon mit der Fähigkeit ausgestattet meine Fragestellungen zu reflektieten?

    :grinsweg:


    Es geht darum virtuell erechnete Realität real zu Realisieren um reale Menschen real daran teilhaben zu lassen.

    :brav:

    Eventuell muss man als Individuum auch ein Gefühl für Wahrheit und Einsicht in Prozesse entwickeln. Und Statistika vertraue ich grundsätzlich nicht.

    Dein Vertrauen in Statistika hat aber mit der Fragestellung jetzt eher nichts zu tun.


    Die Fragestellung zielt darauf ab ob mit genügend großer Datenbasis und geeigneten statistischen Operationen die Erzeugung einer gewünschten realen Situation möglich wird oder nicht.


    Lautet die Antwort JA, haben wir aber ein ganz gehöriges Problem. Dies ist dann wesentlich größer als alles was in Matrix so filmisch erzählt wird.


    Dies würde im Klartext bedeuten, Besitzer von immensen Vermögen und gleichzeitigen Zugriff auf rießige Datenmengen, Verhaltensüberschuß, könnten unter Mithilfe geeigneter Datenoperationen reale Begebenheiten zu welchen Zwecken auch immer gewollt erzeugen.


    Dies Bedeutet wiederum ohne Datenoperationen zu diversen Zwecken hätte es dann diese Realität nicht in dieser Form gegeben.


    Was bedeutet diese Möglichkeit jetzt eigentlich für unsere menschliche Spezie in ihrem Zivilisationsgefüge?


    Warum wird die Diskussion dieses wichtigen Aspekt unterbunden?


    Wird die politische Sprengkraft dieser Grundsatzdebatte über alle Ideologien hinweg als zu gefährlich eingestuft, weil die Beantwortung dieser Frage die bestehenden Mächteverhältnisse grundlegend auf echter basisdemokratisch erarbeiteter rechtlicher Basis tatsächlich verändert werden müsste?


    :hut:

    Nichts. Aber was erwartest du von Spon?


    Logik, Fairness, Anstand?


    :freude:   

    Zumindest die Unterstützung sachlicher Betrachtungen im größeren Kontext. Seien sie auch etwas ungewohnt.


    Das abwürgen solcher Betrachtungen erachte ich als kontraproduktiv für ihre Auflage.

    Mit dir sind wir schon 7 aus meinem Bekanntenkreis der wegen tendenziöser Berichterstattung das Abo gekündigt haben.


    Seit dem Fall Relotius ist mir diese Zeitschrift nach ihrem Verkauf durch Augstein entgültig in den Bereich fragwürdig gerutscht.


    Eine Zeitschrift welche das Flagschiff darstellen möchte sollte auch die philosophische Betrachtung des Weltgeschehens unter der Einbeziehung größerer Themenfelder fördern. Ich habe allerdings das Gefühl da wird sich aus welchen Gründen auch immer weggeduckt.


    Oder liegt es an etwas anderem?


    Ist man in diesem Land ohne Professor Doktor Doktor Doktor Dummlabersabbelsülz vom Campus Thinktank XYZ nicht sadisfaktionsfähig, ergo ein blöder Hund der eh keine Ahnung hat?


    So läßt sich das gebaren der Mehrzahl der Elitenzugehörigen in Deutschland für mich interpretieren.


    Auf dem hohen Ross ist man ja schon oft gesessen in diesem Land, gut war es am Ende nie für seine Bürger.


    :hut:

    Um das Problemfeld vertiefend zu betrachten und auszuleuchten möchte ich am Beispiel der Kanadischen Geschichte den Ablauf von Nationenbildung bedingt durch spezifische Ursachen kurz umreißen.


    Hier rückt jetzt auch wieder die Marshmallowmaschine in unser Blickfeld.


    Kanada ein weites Land konnte zu einer Nation zusammenwachsen durch technologische Entwicklungen, obwohl die Menschen aus den unterschiedlichsten Nationen unserer Erde dort hin ausgewandert sind. Die Technologie Eisenbahn und Brückenbau, sowie die Dampfschifffahrt, ermöglichte große Mengen von Gebrauchsgütern und Informationen in kürzerer Zeit über weite Distanzen zur Verfügung zu haben. Die wichtigste Erfindung aber war in jener Zeit der Telegraph. Durch die Verbindung mit Telegraphenleitungen war die Kommunikstion in Echtzeit geboren. Die Erfindung des Unterwasserkabels vernetzte dann Kontinente in Echtzeit. Dieses war die Einspritzpumpe für den Handel auf Weltebene, um im Bild zu bleiben. Erst diese technologischen Bedingungen machten die Nationbildung möglich. Die wichtigsten Voraussetzungen waren erfüllt, menschliche Kommunikation, welche ein gemeinsames Handeln erst ermöglicht. Leider ging es auch hier nicht ohne kriegerische Auseinandersetzung ab.


    An der europäischen Geschichte können wir ablesen wie sich im Zeitablauf durch kommunikation bedingt immer größere Nationen bildeten. Auch immer mit kriegerischen Handlungen verbunden.
    Da solches auf der ganzen Welt in der gesamten bekannten Menschheitsgeschichte immer so ablief, scheint das ein spezifisches Verhaltensmuster unserer Spezie zu sein.


    Können und müssen wir im Angesicht von Atomwaffen dieses Muster endlich durchbrechen?


    Ich bin davon überzeugt die Antwort muß JA lauten, da wir einen technologischen Stand der die Selbstvernichtung unserer gesamten Spezie impliziert erreicht haben, welche bei einem NEIN eine absolut widernatürlich Entscheidung wäre.


    Warum diesen Diskurs?


    Um das Augenmerk auf eine aktuelle geschichtliche Entwicklung zu lenken.


    Was bewirkt der Turbolader Internet, weltweite Dauerkommunikation in Wort und Bild, für unsere Marshmallowmaschine und unser Raumschiff Erde eigentlich wirklich?


    Ich behaupte hier findet im großen Maßstab eine Nationenbildung "Erdenbürger" statt. Alle Vorraussetzungen sind erfüllt, Kommunikation alle mit allen bis in den letzten Winkel und Handel mit Gebrauchsgütern bis in den letzten Winkel. Dieses erzeugt auch Probleme die nur gemeimsam zu lösen sind.


    Ich denke die krigerische Auseinandersetzung zur Weltnation hat begonnen. Es steht eigentlich zur Debatte wie diese Raumschiff geführt werden soll. Wollen wir als Menschheit den GröWaZ (Gröster Weltführer aller Zeiten), mit einer technologisch untermauerten Machtfülle, deren Auswirkungen ich mir lieber nicht ausmalen möchte, wenn ich in der Menschheitsgeschichte so zurückblicke.


    Hier stehe ich ganz klar auf der Seite von Menschen welche die Menschenrechtskonventionen achten und durchsetzen. Dies ist ein klares Statement gegen Faschismus meinerseits.


    Ich bin der festen Überzeugung, je mehr Menschen weltweit ganz klar Position gegen dieses menschenverachtende Denkmuster der Ideologienkrankheit Faschismus Stellung beziehen, im politischen als auch im privaten Umfeld, desto eher können wir die Auseindersetzung mit Kriegsmittel zu unser aller Wohl eindämmen.


    :hut:

    Wenn Menschen sich bemühen hinter die Schleier zu schauen, die Manipulatoren stetig errichten, sich ständig weiterbilden, die Lügen entlarven lernen, mit denen sie täglich konfrontiert werden, lernen sie selbst zu denken und können auf einen Führer verzichten. Faschismus ist eine stete Tendenz des entwickelten Kapitalismus/Imperialismus. Wer allerdings die Menschenrechte als universell anerkennt, ist für Herrenmenschentum und nationalistische, ethnische, rassistische Ideologien nicht empfänglich.

    Demokratie bedeutet, selbst zu führen und kollektiv zu entscheiden, in welche Richtung die Entwicklung zu gehen hat. Unsere derzeitige deformierte Parteiendemokratie leistet das allerdings nicht und das nicht zuletzt deshalb, weil der Mehrheit der Menschen die politische Bildung vorenthalten wird.

    Ich möchte aufgrund deiner Argumente nochmal auf eine Schwierigkeit für Einzelpersonen im Medienpulverqualm nicht die Orientierung zu verlieren durch diese oben gestellte Frage hinweisen.


    Wieviel belastbare Tatsache läßt sich auf Grund von Statistik tatsächlich errechnen und wären diese im Bereich zum erzeugen von geschichtlich relevanten Ereignissen, bei genügend großen Datenmengen als Vorausstzung, in der Realität tatsächlich erzeugbar?


    Die Antwort auf diese Frage wird irgendwann zeigen welche Chance das Einzelindividuum tatsächlich haben wird. Sicherlich hängt das dann in höchstem Maße vom Bildungsniveau des Einzelnen ab.


    Nur alleine wie weit unsere Datentechnologie nach so kurzer Entwicklungszeit diese Fragestellung überhaubt ermöglicht, was diese Frage alles impliziert, beängstigt mich persönlich ehrlich gesagt auf einem nicht gerade kleinen Level.


    :hut:

    Die Nutzer sind häufig weiter; meist sind es die Firmen, die nicht bereit sind und ihr Datennetz nicht ordnungsgemäß schützen.

    Aktuell erschreckend wie medizinische persönliche Daten naiv auf ungesicherten Servern abrufbar sind. Das ist ein Supergau und zeigt genau eines ganz deutlich, viele sind mit dieser Technologie einfach überfordert.


    Dieses Ereignis sollte meine obigen Fragen auf eine breitere Diskusionsebene heben.


    Es gibt durch speziell nur dieser Datentechnologie Implikationen für unser menschliches Dasein welche wir nicht wirklich überschauen können.


    :hut:

    Noch ein Text zum Thema Märchen welche zu Ideologienbildung beitragen.


    VON ULRIKE HERRMANN

    70 Jahre Währungsreform

    Erhard und das D-Mark-Märchen


    Sollte es nicht unsere Aufgabe sein die Märchenerzählungen der Jetztzeit zu entlarven?


    Das Märchen vom Exportweltmeister, welches auf dem Rücken von Dumpinglöhner erst ermöglicht wird, als Beispiel?


    Das Märchen vom freien Internet, welches über Bigdataanalyse die Freiheit des Individuum in einem Ausmaß abgeschafft hat wie es vor dieser Technologie noch gar nicht vorstellbar war, als weiteres Beispiel?


    Wie und wodurch werden wir wirklich manipuliert?


    Haben wir die Möglichkeit mit modernen Möglichkeiten den Schleier, durch historisch gesicherte Wissensanalyse von Machenschaften von Gruppen und deren fortschreitender Beobachtung, zu lüften, um märchenfundierte Ideologie zum Zwecke von Machterhalt offenbaren zu können?


    Oder ist es einfach zu schwierig, weil viel zu komplex bedingt durch die hohe Anzahl von Einzelakteuren, zu belastbaren Aussagen zu gelangen und landen dadurch zwangsläufig in den Bereich von Kaffeesatzleserei?


    Wieviel belastbare Tatsache läßt sich auf Grund von Statistik tatsächlich errechnen und wären diese im Bereich zum erzeugen von geschichtlich relevanten Ereignissen, bei genügend großen Datenmengen als Vorausstzung, in der Realität tatsächlich erzeugbar?


    Zugegeben beängstigente Fragestellungen, aber angesichts der inzwischen verarbeiteten Datenmengen und der Beachtung von menschlicher Hypris ein Aspekt welchen ich persönlich nicht einfach so übersehen möchte.

    Alles was wächst unterliegt der E-Funktion, welche ich auch in diversen Statistiken im Kurvenverlauf erkennen kann.


    Wohin und vor allen Dingen wie schnell manivestieren sich durch unseren jetzigen technologischen Stand eine noch höhere und noch komplexere Technologie?


    Haben wir wirklich überhaupt noch eine Chance wirklich den Überblick über dieses Geschehen zu behalten, oder sind wir nicht jetzt schon einer Dynamik ausgeliefert welche wie eine Naturgewalt über unser menschliches Dasein hereinbricht ohne auch nur den Hauch einer geringsten Möglichkeit diese noch irgendwie zu beherrschen?


    Sind diese in den Fragen angesprochenen Zusammenhänge am Ende der ideale Nährboden für Ideologien und haben deswegen Verschwörungstheorien Hochkonjunktur, weil der einzelne Mensch einer Gefühlsüberforderung ausgesetzt ist, welcher er auf dieser Schiene zu entkommen versucht. Wird durch diese Reaktion das hochkomplexe Geschehen für den Einzelnen einordenbarer, erklärbarer. Tatsächlich scheint so viel für den Einzelnen an gefühlter Gefahr dadurch entstanden zu sein, was in der Massenlogik den Wunsch nach starker Führung durch verbreitete Ideologien anschwellen läßt. Anders erklärt sich für mich die Empfänglichkeit und das erstarken des Faschismus nicht.


    :hut:

    ALLTAGSTAUGLICH?? Das Ding kostet in der beworbenen Version 185 k und wiegt über 2,5 Tonnen. Das Ladesystem bedingt besondere Säulen, die innerhalb von Städten derzeit und in naher Zukunft nicht aufzustellen sind. Usw usf.


    Da geht nur bedingt etwas nach unten zu skalieren. Unter alltagstauglich definiere ich ein Akkuauto, dass zu einem Preis von unter 25 k eine Anhängerkupplung erhalten kann, auch dauerhaft mit schlechten Fahrbahnverhältnissen klarkommt, tatsächlich EU- weit flächendeckend und in angemessener Zeit (30 min) geladen werden kann und bei 120 / 130 kmh mindestens 300 km weit kommt. Nicht nach WLTP, sondern real und auch im Winter mit Heizung und Licht. Und natürlich, wenn die Frage der Alltagsaufladung geklärt ist.

    Diese Fahrzeuge lassen sich nach dem Konzept von Opel Ampera bauen. Wäre die richtige Lösung bis technologisch ökologisch besseres machbar ist.

    Auch Schiffe mit Elektroantrieb sind ohne Probleme machbar. Bei Flugzeugen geht es eher noch nicht. Solange die Politik weiterhin vom Kapital dominiert wird ändert sich aber nichts.

    Welche Märchen dem deutschen Michel so aufgetischt werden ist schon interessant. Dazu gibt es ein Artikel zum Wirtschaftswunder mit der sozialen Marktwirtschaft.

    Ludwig Erhard

    Vater der sozialen Marktwirtschaft und des "Wirtschaftswunders"

    Ludwig Erhard, der Mann mit der Zigarre, gilt vielen als der Vater der sozialen Marktwirtschaft und des "deutschen Wirtschaftswunders". Der gebürtige Fürther war als Bundeswirtschaftsminister erfolgreich, als Bundeskanzler jedoch glücklos. Ein Rückblick.

    Von: Tina Wenzel


    :hut:

    Die SPON-Zensur geht weiter.


    Ich Frage mich langsam wo und warum es an diesem Text etwas zu zensieren gibt?

    Oder gibt es bei SPON einen übereifrigen Relotionierer der mich persönlich nicht leiden kann?
    Es ist schon merkwürdig für mich zu beobachten wie zu bestimmten Zeiten, egal was ich schreibe, generell nicht veröffentlicht wird und zu anderen Zeiten der gleiche Text dann durchgeht.
    Ich glaube diese Person hat keinen Plan welches Bild sie als "Forumwächter" für SPON nach außen transportiert.


    SPON
    Klimakrise
    Gemeinsam gegen den Golem
    @macks68 heute, 09:26 Uhr 20. Dito
    durch blick. 16.09.2019, 10:43 Uhr

    Zitat:
    Wir brauchen vor Allem: Technologien, die CO2 in großem Umfang unschädlich machen oder binden.

    Zitat Ende.
    Diese Technologie nennt sich Bäume. Alles andere erzeugt zusätzlich CO2. Am Ende ist weniger Technologie mehr und weniger Menschen zwingend. Dieses Raumschiff Erde bietet eben nun mal nur begrenzt Platz für eine Spezie. Je schneller wir das verstehen und in gewissen Weltgegenden gegen religiösen Schwachsinn auch vermitteln können um so eher haben wir eine Chance auf Veränderung. Ebenso müssen wir etliche andere Ideologienschleudern gegen die Kapitalmacht ihrer Förderer die Maske entfernen. Bleibt noch das größte Problem, die Kapitalmacht selbst, money talks, Sklaven haben keine Lobby. Viel vergnügen beim Weltretten, gegen diese Kapitalpower sehe ich keine Chance. Der Kippunkt dort mit dem Steuerrecht noch etwas gerade zu rücken ist längst überschritten. Wir erleben ja eben wie die Nationalistenideologie zum Eigenschutz wieder vom Großkapital etabliert wird. Ja ich weiß das ist eine Verschwörungstheorie oder eher am Ende des Tages doch nicht?
    Habe die Ehre DB


    Das Thema wurde von Herrn Christian Stöcker super auf einen Punkt gebracht.
    Eines ist aber Fakt, jeder muß sich in seinem Verhalten hinterfragen. Ich persönlich habe noch nie und werde auch nie einen "Coffee to go" kaufen. Keiner muß mit einem Getränk in der Hand durch die Landschaft latschen, aber er kann und darf das machen. Dann muß er sich aber auch ehrlich eingestehen ein glitzekleines Problem in seinem Verhalten darzustellen, welches bei Milliardenverhalten eben zum riesigen Problem mutiert.

    Ich möchte mal absichtlich provokativ meines Erachtens wichtige Fragen stellen.


    Sollten wir Menschen Kraft unseres durch Beobachtung der Tierwelt gewonnenen Wissens dieses nicht auch auf unsere Spezie anwenden?


    Das Nahrungsangebot regelt die Population, was bedeutet dies für uns auf unserem begrenzten Raumschiff Erde?


    Ist es Zielführend zu versuchen immer mehr Menschen zu ernähren und dadurch die Überlebensgrundlage für die gesamte Spezie zu gefährden, wozu wir Kraft unserer von uns entwickelten Technologie ohne Problem in der Lage sind?


    Oder ist es Zielführender entgegen allen religiösen und sonstigen IDEOLOGIEN mal sachlich allen Menschen zu erklären worum es letztendlich für unsere Spezie geht?


    Geht es letztendlich eigentlich im Grund genau nur darum unsere uns zustehende ökologische Nische im Einklang mit unserer Technik und den Möglichkeiten welches dieses Raumschiff Erde uns im Lebenszusammenhang bietet zu erkennen und als solches zu akzeptieren?


    Ist es gerechtfertigt wie einzelne wenige unverantwortlich aus ideologischer Profitsucht alles für die gesamte Spezie vor die Wand fahren?


    Nein, nicht der Kunde will irgend was, der Kapitalbesitzer will Kapital mehren und bezahlt Menschen um eine Traumfabrik zu betreiben in welcher immer neue noch unsinnigere "Waren" per "Werbung" an die bestens ausspionierten Menschen gebracht werden. Hierzu werden alle für diesen Zweck nützlichen verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse und verfügbare Technik genutzt.
    Im Gegenzug werden alle der Profitmaximierung hinderlichen wissenschaftlichen Erkenntnisse mit maximal möglicher Geldpower unterdrückt, diskreditiert, vom Markt gekauft und im Tresor gebunkert, Menschen öffentlich gemobbt und und und.


    Wollen wir uns das wirklich weiter bieten lassen?

    :hut:

    Noch so ein Ideologienschwachsinn!


    Zitat:

    Porsche bringt mit dem Taycan 2020 seinen ersten rein elektrisch angetriebenen Sportwagen mit 625 PS und mehr als 400 Kilometern Reichweite.

    Zitat Ende.


    Die ganze Zeit behauptet man es geht nicht Elektrofahrzeuge mit genügend Reichweite alltagstauglich zu bauen.


    Jetzt ein solches "Spielzeug für Wohlhabende", da geht das urplötzlich.


    Jetzt mal von der Physik aus betrachtet.


    Frage: Wie weit fährt ein Fahrzeug mit diesem Batteriesatz, 150 PS Leistung, etwas mehr Leergewicht in alltagstauglicher Konfiguration?


    Antwort: Deutlich jenseits der 400 km Reichweitenmarke.


    Ergo alltagstauglich!


    Für wie verblödet halten diese deutschen "Vorzeigeverbrecher" der deutschen "Vorzeigeautomobilindustrie" eigentlich ihre Mitmenschen?


    Hauptsache mit Ideologien um sich werfen damit die Erdölaktionäre nicht abspringen.

    Die haben nur ein Intetesse:

    MEHR PS, MEHR GEWICHT, MEHR SPRITVERBRAUCH!


    Warum nur zwingen die Kunden uns SUV zu bauen?


    Wir wollen das gar nicht, ehrlich.


    HEUCHLER!


    :hut:

    Ideologienkrankheit vom allerfeinsten bei

    SPON


    1. Beispiel
    Proteste gegen IAA
    "Die Party ist vorbei"
    15.09.2019, 11:26 Uhr

    Ich mache euch allen da draußen mal einen Vorschlag, kommt mal runter. Unterm Strich ist die Warheit, ihr alle werdet instrumentalisiert für Zwecke der Gewinnmaximierung. Hier geht es weder um Klima noch um gesünder leben. Hier geht es einzig und alleine einer stagnierenden Wirtschaft mit Lobbyisten über die Politik per Gesetz neue Geschäftsfelder zu erzeugen. Deshalb erst mal zurücklehnen, tief durchatmen und vor allen Dingen Hirn einschalten, sofern noch vorhanden und nicht schon komplett an der Bildschirmoberfläche abgegeben, bevor es am Ende nur noch Verlierer auf allen Seiten gibt.
    Habe die Ehre DB
    PS: Bin mal gespannt ob dies der Zensur entgeht.


    Natürlich nicht veröffentlicht!

    Über tiefer Zusammenhänge aufklären unerwünscht in den sogenannten "Qualitätsmedien". Die können es einfach nicht lassen den Mainstream manipulieren zu wollen und merken nicht und wollen nicht warhaben wie stark sie Teil des Problems sind.


    2.Beispiel

    SPON
    Angst vor Schadensersatz
    Schwerreiche Pharma-Familie versteckt eine Milliarde Dollar in der Schweiz
    @seamus.q.draide gestern, 10:00 Uhr 19. Benutzen wir doch den Indikat
    15.09.2019, 12:15 Uhr

    Zitat:

    Jetzt aber nur auf die Produzenten zu zeigen, ohne die systemischen Fehler beleuchten, ist zu kurz gedacht.

    Zitat Ende.


    Na dann benennen sie doch den Systemfehler der da lautet: "NEOKAPITALISMUS!" Ist das wirklich so schwer?
    Habe die Ehre DB


    Auch hier wieder das Unterdrücken von tatsächlichen Zusammenhängen. Diese konsequente Verweigerung und Unterdrückung der Debatte des uns von Lobbyisten übergestülpten Wirtschaftssystem, samt den negativen Folgen in allen Bereichen für den Normalbürger, ist inzwischen offensichtlich.


    Hat man wirklich nicht verstanden?


    Aus der Geschichte nicht gelernt?


    Die Geschichte hat die Antwort schon oft gegeben die da lautet:


    1. Fortschritt lässt sich nicht aufhalten. Wer es versucht den fegt der Fortschritt hinweg.


    2. Wird die Ungleichheit der Mittel zu groß zwischen Reichen und Armen ebnet dies der Gewalt den Weg.


    Die permanente Verweigerung der Konservativen sich den Veränderungen zu stellen und neue bisher nicht diskutierte Lösungsvorschläge zu debattierten ist der eigentliche Totengräber der Vernunft und der Turbolader für Populisten.


    Auch bezeichnend eine andere Sache.


    Email an SPON:

    Guten Tag,


    die folgenden beiden wichtigen Artikel,


    Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik

    Da spricht ja mein Vater!


    und


    "Klimalüge" und "unterwanderte Polizei"

    Meine Eltern, die Verschwörungstheoretiker,


    sollten eigentlich durch Werbeeinnahmen genug finanziert sein.


    Aus diesem Grund und der politischen Verantwortung dem aktuellen politischen Geschehen gegenüber, wäre es eigentlich wünschenswert diese historisch begründeten wichtigen Informationen kostenfrei für alle zugänglich, von unserer speziell vom Grundgesetz geschützten freihen Presse, auf SPON zur Verfügung zu stellen. Ich denke dies hat etwas mit politischer Verantwortung zu tun und sollte deshalb nicht rein unter buchhalterischen Aspekten betrachtet werden.

    Mit freundlichen Grüßen


    1. Keinerlei Reaktion

    2. Warum werden solche Themen kostenpflichtig abgehandelt?


    Auch hier bleiben Antworten aus. Warum sitzt man auf so einem hohen Ross in diesem Land?

    Von jeder anderen Zeitung aus dem Ausland kommen Rückantworten, Nachfragen und es entstehen ein Gedankenaustausch auf Augenhöhe.

    In diesem Land nicht, hier hat man das abzunicken was gefordert wird oder man wird als Querulant ausgegrenzt. Ausser man kann einen Professor Doktor Doktor Doktor Dummlaberschwätzsülzlobbywillhabengesetz vorweisen. Da kann der Kniefall gar nicht groß genug sein, egal wie hahnebüchen das Geschwafel auch ist.


    :hut:

    Die willentlich "mitwirkenden" Bürger sind zumeist ja leider die, die sich irgendwelchen Populisten anschließen - insofern benötigt ein demokratisch verfasstes Staatsgebilde in jedem Falle eines Korrektivs - und die zumeist ideologisch motivierten und agierenden NGOs taugen leider nicht, diese Aufgabe zu übernehmen. Z.Zt. beschäftigt bekanntlich das Klima die erhitzten Gemüter, so dass wirklich jedes politisch lösbare Problem seine Ursachen im Klimawandel verortet. Als würden "Die Grenzen des Wachstums" nicht auch hinsichtlich Bevölkerungsdichte und der Belastungen des "Normalbürgers" so langsam bedenklich nähergerückt sein…

    Diese ganzen Themenstöckchen werden mit Absicht hochgejazzt um von wesentlich wichtigerem abzulenken. Damit wird verschleiert wie das Neosuperkapital zum Eigenschutz den Faschismus weltweit lostritt. Spalte mit faschistischen Nationalideologien die Völker und beherrsche sie mit den Möglichkeiten des Superkapitals weiter. Die wissen genau um die Probleme die sie bekommen wenn dieses Spiel diesmal nicht klappt. Deswegen die verhaltene Atomkriegsdrohung, das allerletzte Mittel die Menschenmassen zu disziplinieren.


    Diese neolibertären Superkapitalisten wissen ganz genau, 7 Milliarden entschlossene Habenichtse sind ihrer 100.000 Tod. Eine Art französische Revolution würde ihr System hinwegfegen. Das fürchten sie und das zu Recht. Deswegen die Absetzbewegungen in große eigene Landstriche in denen ihre Häuser nur per Hubschrauber erreichbar sind und keiner so genau weis wo die genau sind.


    :hut:

    Mit der Brechstange geht das eh nicht. Dabei muß bei Firmengrößen beachtet werden welche Kapitalmittel sie für ihre jeweiligen Geschäftsfelder im weltweiten Wettbewerb benötigen. Das würde sich allerdings einpendeln wenn erst mal weltweit gewisse Zusammenhänge allgemein akzeptanz haben. Dauert eben, Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut.


    :hut:

    ...

    Oligarchen verzwergen, Superreiche enteignen. Das ist das Ziel einer sozial durchdachten Erbschaft- und Vermögensteuer und aus diesem Grund sind beide Steuerarten soziale Steuern. 8) :batman:

    Das geht aber demokratisch nur mit gleiches Recht für alle. Eine unterschiedliche steuerliche Behandlung wäre eine dem Grundgesetz zuwiederlaufende Maßnahme und würde vom Verfassungsgericht gekippt.

    Mein Vorschlag würde auf diese Verzwergung hinauslaufen, allerdings verfassungskonform, da alle steuerlich gleich behandelt werden. Da könnte eben ab einem gewissen Einkommensbetrag verfassungsrechtlich konform gedeckelt werden, was Superreichtum verfassungsrechtlich konform unterbindet. Übrigens ohne das Geschäftsleben negativ zu beeinflussen, weil Firmenvermögen eben nicht vererbt werden, die Firma bleibt als juristische Person unsterblich, außer sie geht Pleite. Wird sie allerdings veräußert greifen für den neuen Besitzer die Einkommenssteuerregelung, wobei selbstverständlich Kaufpreis und gesamtes Firmenvermögen gegeneinander zu verrechnen sind und nur seinen erworbenen Vermögensmehrwert mit seinem Einkommenssteuersatz zu versteuern ist. Da dieser eine Deckelung hat ist der Erwerb ab einer bestimmten Vermögensgröße dann eben nicht mehr sinnvoll, was den gewollten Effekt erzeugt.


    :hut:

    Somit darf der Staat doppelt abkassieren. Wie dem auch sei; dem Steuersystem muss keine Logik innewohnen. Ein Staat entscheidet willkürlich, worauf er Steuern erhebt. Das war nie anders.


    Als Faustregel gilt: je mehr Bürger an einer Sache Spaß oder finanziellen Input haben, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Fiskus sich das vergüten lässt.

    Was ein Bulshit.


    Doppelt besteuert würde bedeutet für das gleiche Geld EINER PERSON muss diese EINE PERSON 2 mal Steuer bezahlen.


    Wechselt dieses Geld den Besitzer muss die NEUE PERSON IHRE Einnahme versteuern.


    DA IST NICHTS MIT DOPPELT BESTEUERT.


    Die Besteuerung ist PERSONENBEZOGEN, nicht Geldbezogen, deswegen gibt es ja personenbezogene prozentuale Steuersätze auf die jeweilige Einkommenshöhe. Im Klartext, die Einkommenshöhe bestimmt den jeweiligen persönlichen prozentsatz der zu entrichtenden Einkommenssteuer.


    Lass jetzt diese polemische Unsinnverbreiterei und bleibe sachlich.


    :hut:

    ...

    Eine vernünftige Bewertung von realer Leistung, die Finanzierung des Staates und seiner Institutionen über eine Basisbesteuerung der Wirtschaftseinheiten/Betriebe etc. bei Steuerfreiheit der Beschäftigten wäre die bessere Lösung.

    Dieses System hat die USA laut Verfassung. Wie das aussieht wissen wir im Ergebnis. Brauche ich nicht.


    :hut: