Beiträge von JohnTheFirst

    https://www.spiegel.de/wissens…3c-4ac3-a849-e8e4e1fe434a


    Auslastung der Corona-Intensivstationen

    Die letzten freien Betten


    Dass die wissenschaftlichen Fachleute bei den Politikern kein Gehör finden, sieht man eindeutig an deren Uneinigkeit und - weil sie ihr Hauptaugenmerk nicht auf die immer mehr in Not geratenden Menschen richtet, sondern ausschließlich auf wahltaktisches Kalkül! Es ist schließlich Wahljahr! Sie beugt sich damit dem Willen der Reiseveranstalter und der Reiselustigen, wohlwissend, dass die Auswirkungen daraus völlig fatal sind! Die dritte Welle und üble Mutationen sind der Politik vollkommen egal. Und selbst dem "querdenkenden Mob" auf der Straße gibt man damit nach, es könnte ja Stimmen im Wahljahr kosten. Obwohl ein strenges Durchgreifen, um Schlimmeres zu verhindern, dringend vonnöten wäre!


    Ein angeschriebener Landrat unseres Wahlkreises, der darauf hingewiesen wurde, wo unmittelbar ganz schwere Verstöße gegen die Corona-Regeln stattfinden, antwortete lapidar: „Es werden alle öffentlichen Plätze überwacht!" Da fragt man sich nur, wo das wohl sein soll, denn unsere Hinweise zu regelmissachtenden Massenansammlungen mit Nennung der Begegnungsorte, werden völlig ignoriert! Und, zu sehen ist von den angeblichen Kontrollen gar nichts - in unserem gesamtem Umfeld nicht.


    Soviel zu den ach so besorgten Politikern! So bekommen wir die Pandemie allerdings nie in den Griff. Die unnötigen Mallorca-Reisen laufen unvermindert fort! Zum Glück zahlen die Krankenkassen die dort nötige Quarantäne, wie ursprünglich ins Spiel gebracht, nicht!!! Es ist unmöglich, was hier für Lockerungen abgehen, die vermieden werden müssen! Es sind nunmal für viele Menschen unliebsame Entscheidungen nötig, doch sitzt den Politikern die Angst im Nacken, sie könnten nicht wiedergewählt werden! Die Menschen, die daraufhin sterben, interessieren die nicht! Hier muss man Frau Merkel direkt mal recht geben.


    Denkt man dazu noch an die Eskapaden mit dem Impfstoff von AstraZenica (jetzt urplötzlich umbenannt!), läuft es einem eiskalt den Rücken runter! Zuerst ist der Impfstoff nur für jüngere Menschen geeignet und wird für Menschen über 60 Jahre als ungeeignet eingestuft! Dann treten besonders bei jüngeren Leuten Komplikationen durch Blutgerinnsel im Gehirn auf. Das Impfen wurde zuvor zwischenzeitig ja bereits gestoppt. Nun auf einmal soll der Impfstoff plötzlich nur noch für Menschen über 60 Jahre geeignet sein?! Welch eine Wandlung! Mich wird keiner mit diesem Impfstoff impfen! Das bestimme ich als Risikopatient selbst. Nur und ausschließlich, werde ich den Impfstoff von BionTech zulassen! Sonst nichts!

    Streit über Äußerungen Wolfgang Thierses

    Willy Brandts Sohn attackiert SPD-Spitze


    https://www.spiegel.de/politik…a2-4156-b439-e4b2d642c3e2


    Seit Schröder, verkam diese völlig zerfahrene Partei zu einer elendigen Schatten-cdu übelster Sorte! Er hat die eigenen Wähler*innen total verraten! Hat sich schleimend zum "Genossen der Bosse" empor erhoben und damit die Partei dem Brutalkapitalismus zum Fraß vorgeworfen!


    Ja, und zudem noch Münterfering! Der hat mit seinem dummen Spruch "Wer nicht arbeitet braucht auch nichts essen" dem Ganzen noch eins draufgesetzt! Und das bei seinerzeit real und abseits der geschönten Statistiken 6,5 Millionen Arbeitslosen bei damals gerade mal 800.000 offenen Stellen! Ein solches Verhalten war dermassen parteischädigend, dass Münte sofort hochkant hätte aus der Partei fliegen müssen! Das war typisch für diese jämmerlichen Seeheimer, die eigentlich rechts der csu anzusiedeln sind und in der wahren sPD absolut nichts verloren haben!


    Inzwischen kommt so leicht böses Erwachen zutage, so dass man (vielleicht endlich) die verfehlte H4/Agenda-Politik angehen und lindern möchte. Wenn auch auf Grund der derzeit zurecht erfolgten Schwäche in der Wählergunst, noch immer sehr zaghaft!


    Olaf Scholz wäre möglicherweise der starke Mann, der die sPD wieder zu dem machen könnte, was sie einst war. Eine Partei für Arbeitnehmer! Ansätze sind vorhanden. Momentan ist sie davon allerdings noch ein maßgebliches Stück entfernt. Wird die Partei jedoch wankelmütig, dann wird sie sich mit der 5% Hürde anfreunden und befassen müssen!


    Denn wir, die ehemals treuen SPD-Wähler*innen, sehen nach der H4/Agenda-Offenbarung inzwischen sehr genau hin.


    Momentan sind die Linken noch die einzigen Alternativen, die zwar auch nicht immer das Beste darstellen, aber - wer setzt sich denn überhaupt noch für die Arbeitnehmer ein?

    https://www.spiegel.de/kultur/…6c-4e1b-8b86-cb232571c41c


    Nach Sturm aufs Kapitol

    Verlag stoppt Buchveröffentlichung von Trump-treuem Senator


    Die USA sind dank Trump von einer Demokratie in eine rechtslastig undefinierbare Halbdemokratie gerutscht, aus der es für Joe Biden sehr sehr schwer werden wird, sie wieder herauszuholen. Trumps putschartige Wortmeldungen zur Aufhetzung seiner Anhängerschaft vor der Stürmung des Kapitols, haben mehr von dem zerstört, was dieses Land einst so zuverlässig machte. Nun erinnert vieles an eine Bananenrepublik (und im Prinzip gedanklich vielleicht sogar auch ein wenig an den Nationalsozialismus des letzten Jahrhunderts) in der alles möglich zu sein scheint.


    Trump wird auch in Zukunft mit Hilfe von solch rechtslastigen Senatoren seine Störfeuer zünden, die diesem Land noch schwerst und übel zusetzen werden. Wenn er nicht - was man tatsächlich schon fast hoffen müsste - auf juristischem Wege kaltgestellt werden wird.


    Dieser Mann macht Amerika nur in seinem eigenen Sinne groß, im Sinne von Radikalität und Skandalen übelster Art, die möglicherweise in eine Diktatur driften soll. Seine ganze Präsidentschaft erinnert an viele skandalöse Zustände, wie man sie noch nie vorher erleben durfte.


    Schon allein, wie er vor der Wahl fortwährend seinen politischen Gegner (fast schon täglich) unkollegial zu diffamieren versuchte, wäre eigentlich in einem Land, in dem sehr viel vor Gericht ausgefochten wird, eine ernst zu nehmende Klage wert gewesen! Auf üble Nachrede, die hier ja wohl in der Tat vorlag! Oder gibt es so etwas in den USA etwa nicht? Und dazu Leute, wie dieser Senator, der da ansetzen will, wo Trump das Feuer des Radikalismus legte. Man fragt sich allen Ernstes, wie ist so etwas nur möglich? Und ausgerechnet dieser Senator will sich auch noch auf George Orwell berufen? Das ist eine Schande für dieses doch so freiheitsliebende Land!

    Drohende Wahlniederlage in Georgia

    Trump zerlegt seine Partei

    https://www.spiegel.de/politik…b3-43c6-ad95-7000399afab4


    Der machtbesessene Trump, ein Trickser, wie er im Buche steht, zerlegt nicht nur seine Partei, sondern auch das Ansehen der USA! Er selbst hat mit seiner verfehlten Politik dafür gesorgt, dass er am Ende trotz immer noch (zu) vieler Stimmen, aber doch krachend die Wahl verloren hat. Und nun glaubt er durch übelste Manipulation alles zu seinen Gunsten drehen zu können! Dafür allerdings sollte er zur Rechenschaft gezogen werden können. Womit hoffentlich auch eine erneute Kandidatur Trumps für 2024 vom Tisch wäre.


    Es gab in der amerikanischen Geschichte kaum einen Präsidenten, der so schamlos alle demokratischen Grundsätze verletzte, wie dieser - man müsste wohl fast sagen - "durchgeknallte" Mensch, der glaubte alles Vorherige auf den Kopf stellen zu müssen, um als der Macher in die Geschichtsbücher zu kommen. Ein negativer Eintrag ist ihm wohl jetzt schon sicher! Bestimmt aber, hatte er irgendwie wohl den Hintergedanken, sich damit der Justiz nach seiner Präsidentschaft und mit dem Verlust der Immunität, entziehen zu können. Ein Versuch sich dem tatsächlich entziehen zu können, ist ja nun sein offenbar gescheiterter Versuch, am 19.01.2021 nach Schottland fliegen zu können, um sich damit der schmachvollen Amtsübergabe an Joe Biden zu entziehen - und gegebenenfalls eben doch dem Zugriff der Justiz zu entgehen und im Ausland bleiben zu können. Doch die großartige schottische Regierungschefin, Frau Sturgeon, hat dem nach den Pressemeldungen über das Vorhaben Trumps ja zum Glück zunächst einen Riegel vorgeschoben!


    So langsam dürfte Trump wohl das breite Grinsen vergehen. Sind wir mal gespannt, welches Land er nun als nächstes bevorzugt um es dann am 19.01.2021 anfliegen zu können. Er hatte ja bereits vor seiner Abwahl kleinlaut verlauten lassen, dass er gegebenenfalls ins Ausland gehen könnte.

    Naturschutzgebiet in Alaska

    Trump-Regierung will Start der Ölförderung beschleunigen


    https://www.spiegel.de/wissens…a7-43ec-886f-dd040c50a211



    Trump will noch schnell so viel Schaden anrichten, wie irgend möglich und den sich daraus ergebenden Profiteuren, die niemals an die Umwelt denken würden, noch schnell einige Geldgenerierungsquellen verschaffen. Mutmaßlich wird er einen Teil des Profites abbekommen, um seine bestehenden Schulden zu minimieren. Überall dort, wo solche Beschlüsse gefasst werden, muss man hinterfragen, wer verdient daran? Und weil Joe Biden das nach seiner Amtsübernahme eben nicht machen würde, muss Donald Trump noch ganz schnell vor dem Ende seiner Amtszeit zuschlagen!


    Vielleicht erhöht das dadurch ja seinen Anteil an der "Beute" zusätzlich, was heutzutage zumeist ja nicht direkt ausgezahlt wird, sondern über dunkle, vom Staat nicht überschaubare Kanäle läuft und heutzutage wohl Gang und Gäbe ist. Das dürfte im Übrigen viele Machthaber bei ähnlichen Projekten betreffen, die nicht immer ganz so sind, wie man es von ihnen eigentlich erwarten müsste. Man nennt manche Länder deshalb ja auch zurecht "Bananenrepubliken"!


    Zumindestens entspräche es dem Wesen des Potus, der viel Gutes von der Obama-Regierung revidierte und absichtlich zerstörte! Und das natürlich ausschließlich zugunsten der Superreichen.



    Ich schätze auch, dass das Waffenthema noch ordentlich aufgebauscht wird. Bidens Rezept gegen Amokläufer ist es ja die Halbautomaten entweder abzugeben oder wenn man sie behalten will, jede einzelne gegen eine ordentliche Gebühr registrieren zu lassen. Das bietet jede Menge Angriffsfläche, denn so werden die ärmeren Schichten benachteiligt, beziehungsweise geht das ja auch aus dem Artikel hervor - "ihrer Feuerkraft beraubt", während die reicheren Schichten sich weiterhin jede Waffe leisten können. Das wird auch den bewaffneten Schwarzen von black life matters nicht gefallen, die Biden ja alle wählen sollen. Es ist aber wieder eine ganz typisch amerikanische Herangehensweise zu versuchen das Waffenproblem, beziehungsweise den Zugang zu Waffen, über eine Bezahlschranke zu regeln, anstatt einfach den Besitz von Waffen wie der AR-15 zu verbieten.

    Ich dachte immer Wildwest ist längst vorbei. Nun scheint sich Trump wohl wie John Wayne zu fühlen. 8|

    Nawalnys Vergiftung

    Die Kreml-Mär vom Komplott des Westens


    Eigentlich eine klare Sache. Man denke nur an den Doppelagenten Sergei Wiktorowitsch Skripal und seine Tochter, die nachweislich in Salisbury vergiftet wurden. Es wird alles abgeleugnet, wohlwissend, dass die Beweise durch die über die verhinderte und späte Ausreise Nawalnys zur Charité extrem erschwert wurden.


    Daher mimt man nun den Unschuldigen und versucht alles irgendwie irgendwohin abzuwälzen. Ein bekanntes russisches Konzept, das bisher leider einwandfrei funktionierte, aber dennoch sehr durchschaubar ist.


    Wer in totalitären Systemen leben muss und versucht die Missstände zu beleuchten, lebt äusserst gefährlich. Russland, China und selbst in den USA kommen Dinge vor, die haarsträubend und völlig inakzeptabel sind. Gerade, was die USA angeht, warum musste ein Polizist den Farbigen mehrfach in den Rücken schiessen. Ein Schuss wäre zwar schon zu viel gewesen, hätte aber aus Sicht des Polizisten allemal ausreichen müssen, um den unschuldigen Mann kampfunfähig zu machen.


    In was für einer Welt leben wir eigentlich, in der Dinge passieren, die es niemals hätte geben dürfen? Hass, Neid, Rassismus, die Menschheit verroht immer mehr und wird immer grausamer! Unfassbar!


    Selbst die Kirchen, die doch immer die Nächstenliebe predigen, schauen schweigend zu und es gibt keinerlei Reaktionen oder gar Wortmeldungen! Und die Politiker tun so, als wären sie dem Glauben unterworfen. Was für eine Scheinheiligkeit!

    Wahlparteitag der US-Republikaner

    Trumps Horrorshow


    Dass man überhaupt so lügen kann, ohne auch nur rot zu werden, zeigt das perfide Spiel dieses (man muss schon sagen des Diktators, was anderes ist er nicht, wenn er sich immer wieder über gegebene Gesetze hinweg setzt), es zeigt aber auch wie abgebrüht er ist. Daher wird er sich auch über seine Abwahl hinweg setzen und die Wahl wegen seiner jetzt schon behaupteten Wahlfälschung definitiv nicht anerkennen. Und - käme er damit durch, dann wird er auch nach 8 Jahren nicht abtreten! Da lässt er sich schon etwas einfallen, so wie er es ja bereits andeutete. Dieser Potus ist unberechenbar und wird alles tun, damit er bis zu seinem Lebensende das Land beherrschen kann, um es anschließend an seine Söhne zu vererben. Die Amerikaner können einem jetzt schon leid tun, insbesondere die, die ihn nicht wählen! Verwunderlich nur, dass seine Anhänger sich so blenden lassen. Die müssen absolut fanatisch sein, was für keine Demokratie gut ist!

    Oppositionspolitiker Nawalny im Koma

    Kreml äußert Unverständnis über deutsche "Eile" bei Giftdiagnose


    Dass Russland bestreitet, ist ja ganz klar! Das Übliche bei den Russen! Zuerst heimlich die erklärten Staatsfeinde vergiften, dann so zu tun als käme das nicht infrage und am Ende, damit es auch noch richtig zur Wirkung kommt, seine Ausreise so weit wie möglich verzögern, bis man sicher sein kann, dass er zumindest schwere Folgen davon zu tragen hat! Es ist ja schon mal ein kleiner, aber wichtiger Hinweis, dass die Ärzte in Russland eine angeblich kleine Menge von dem Gift gefunden hätten und angeblich ein Gegenmittel verabreicht hätten. Warum wird denn dann ein Gegenmittel ins perfide Spiel gebracht, wenn er doch angeblich nicht vergiftet wurde? Und dann noch eine klärende Untersuchung ablehnen. Hat man Probleme mit der Vertuschung?


    Das ist so durchschaubar, was belegt, dass sich unter Putin gegenüber den altstalinistischen Sowiets nichts verändert hat. Das Ganze ist so dermaßen menschenverachtend, dass man kaum noch Worte findet, dieses üble Spiel, das es in fast jeder Diktatur gibt, zu umschreiben. Man kann nur hoffen, dass sich Alexej Nawalny wieder komplett erholt, damit er die Kraft aufbringen kann, seinen Kampf gegen Korruption erfolgreich fortzusetzen und die dahinter stehenden Verbrecher endgültig zur Rechenschaft zieht. Vermutlich wird sich dieser Wunsch aber nicht erfüllen, denn in dem Punkt hat Russland schon immer „ganze Arbeit geleistet“. Die sollten sich was schämen!

    Spon: Coronakrise in den USA

    Das Virus wird republikanisch


    https://www.spiegel.de/politik…2b-4180-9c66-50f8cac1ca2c


    Trump ordnet alles seinem egoistischem Wahlkampfspektakel unter! Er nimmt dabei billigend in Kauf, dass massiv Menschen am Virus sterben und kennt dabei keine Gnade! Verantwortliches Handeln lässt er ganz nach seinem Empfinden zugunsten seiner Wiederwahl unter den Tisch fallen.


    Ein solch skupelloser Präsident hat es nicht verdient wiedergewählt zu werden! Das merken schliesslich auch die Menschen, die ihm zunehmend das Vertrauen entziehen, was unter den Gegebenheiten voll und ganz in Ordnung ist! Was ihn wohl noch mehr ärgern dürfte, dass Bolton in einem Interview bei ABC öffentlich verkündet, dass der Potus nach seiner desaströsen und ruinösen Politik nicht wieder gewählt werden sollte. Mal abwarten, was Trump nun wieder gegen Bolton loslassen wird. Trumps Kasperletheater geht weiter und wird ihm selbst, bezüglich seiner Wiederwahl mit grossem Unterhaltungswert schwer schaden. Und das ist auch gut so!


    "RKI-Präsident Wieler:

    "Wenn wir dem Virus die Chance geben, sich auszubreiten, nimmt es sie"


    Und genau das tut Trump! Er spielt mit dem Leben anderer!

    US-Demokratie in der Krise

    Die erschöpfte Nation


    Die Demokratie wäre dann gut, wenn sich alle Politiker daran halten würden. Leere Wahlversprechen sind das Übel einer Demokratie, die nach der Wahl in eine „gewählte“ Diktatur ausartet. Sollte doch die Macht in dieser Staatsform eigentlich vom Volke ausgehen. Das ist leider nur ein Wunschtraum, denn nach den Wahlen bestimmen, nach heutigem Verständnis, die Lobbyisten der Großunternehmen die Politik. Jeder kann sich denken, dass die Politiker die bestimmenden Ereignisse nicht umsonst durchwinken!


    Das Kapital bestimmt die Politik - und nicht das Volk. Die Stimmabgabe am Wahltag ist zur Makulatur verkommen. In den USA, bei Donald Trump & Co. gibt es zudem nur das Zweiparteiensystem, welches oft nur eine Wahl zwischen Pest und Cholera bedeutet. Beide Parteien sind wohl dem Kapital und seiner Macht auf ihrer Seite ganz offensichtlich hörig.


    Zudem hat uns dort das System mit den Wahlmännern gezeigt, dass sogar die Kandidatin der letzten Wahl, eigentlich vom Volke die meisten Stimmen bekam, doch die dubiosen Wahlmänner stimmten danach - wenn auch knapp - für Donald Trump, den wohl ungeeignetsten Kandidaten den es wohl je gab, wie dessen stümperhafte Politik derzeit täglich beweist. Er handelt tatsächlich so, als würden Gesetze für ihn nicht gelten!


    Aber auch bei uns verstösst die Regierung immer wieder gegen das Grundgesetz und keinen scheint es zu stören. Nicht einmal die 4. Macht im Staat, die Medien, die sich jetzt zwar (natürlich berechtigt) geeint auf die derzeit schlimmen Zustände in den USA stürzen, doch im eigenen Lande ist vieles, was dadurch kontrolliert werden sollte, im Argen. Will man das in Zukunft verhindern, dann muss man sich das aktuelle Beispiel „USA“ sehr deutlich vor Augen halten, denn auch bei uns wird immer öfter gegen den Willen des Volkes gehandelt. Somit steht die Demokratie hüben wie drüben auf dem Prüfstand, ob sie ihrem Namen und Sinn noch gerecht werden kann!

    US-Wahl 2020

    Donald Trumps Strategien für den Staatsstreich


    Sascha Lobo und seine zutreffende Spon-Kolumne. Da kommt die Realität des US-"Münchhausens", womit ich den wahren Münchhausen nicht verunglimpfen will, an die Oberfläche.


    Seit Trump (eigentlich ja illegal) gewählt wurde, heißt sein Motto: „Demokratie bin ich! Und was ich sage stimmt einzig und allein, auch wenn es noch so verlogen ist! Es gibt keine andere Demokratie neben mir. Mich kann niemand stoppen, niemand!“


    So sieht es aus und so wird es auch im November aussehen, selbst wenn Trump haushoch verlieren sollte, er wird alles umdeklarieren! Der Allmächtige wird nichts, was ihn aus dem Amt drängen könnte, anerkennen. Dieser Mann gehört in eine Geschlossene! Er richtet für die Menschen in seinem Land unsagbaren Schaden an, den, selbst wenn Joe Biden gewinnen würde und er damit durchkäme, dieser in keiner ihm zustehenden Zeit wieder rückgängig machen könnte.


    Was bleibt ist die Frage, ob Trump, sollte er sich selbst als Verlierer weiter durchsetzen, jemals anerkennen würde, nur zwei Legislaturperioden Präsident zu bleiben. Da können einem schon jetzt Zweifel kommen.


    Das erinnert an so manchen ehemaligen Herrscher aus der arabischen Welt, von denen einst eine brutale Diktatur pur betrieben wurde, die von den USA militärisch bekämpft wurde. Amerika ist kein Vorbild für die Welt und wird niemals mehr eines sein! Vom Tellerwäscher zum Millionär, dieser amerikanische Traum, entspringt eher einem korrupten Traum, als der Realität.


    Gegen Trump ist Putin ja fast der reinste Wohltäter, auch wenn man das real nicht glauben mag! Die Dreistigkeit von Trump, ist in der Weltpolitik nicht mehr zu überbieten! Die friedlichen und Demokratie liebenden Amerikaner können einem wahrlich leid tun. Sie müssen in einem Morast leben, der mit Menschlichkeit nichts mehr gemein hat. Wenn man in den Geschichtsbüchern nachschlägt, wird man an die Jahre 33 bis 45 erinnert. Man kann nur hoffen, dass es nicht so endet, sonst wird es wohl in absehbarer Zeit weitere Kriegszustände geben.

    Der Fall George Floyd

    Ein Land in Aufruhr



    Dass die Wut über einen durch bis dato durch die Staatsgewalt ermordeten Menschen zur Eskalation führt, darf ja nun wirklich nicht verwundern. Dieses Vorgehen, in einem Video dokumentiert, ist glatter Mord, daran besteht kein Zweifel.


    Wie sehr es die Menschen berührt und sie deshalb in Massen auf die Strassen gehen, ist nur allzu verständlich. Hier wurden zum wiederholten Male Grenzen überschritten, die das Fass zum überlaufen brachten.


    Und definitiv, es hat nichts, aber auch gar nichts mit Rechts oder Links zu tun, sondern ausschliesslich mit verdammtem Unrecht durch miserable verbrecherische Polizisten voll mit übersteigertem Rassenhass, der äusserst blamabel für das ganze Land ist.


    Es liegt an Trump, endlich damit aufzuräumen. Er wird es aber nicht einmal anstreben, weil er, wie viele Medienberichte bestätigen, selbst nicht anders ist.


    Allein dieser brutale Mord ist Ursache für die darauf basierenden Ausschreitungen. Die werden vermutlich erst dann aufhören, wenn alle beteiligten Ex-Polizisten eine harte und aus Sicht des Ermordeten, korrekte Bestrafung erfahren! Die Trauer über den Tod von George Floyd trifft auch uns hier und heute. Unser tiefes Beileid gehört seinen Angehörigen und Freunden.

    "Regierung wird Mob-Gewalt beenden"

    Trump behauptet: Linksradikale sind für Ausschreitungen verantwortlich




    Seine Hände sind schmutzig, aber der Potus ist natürlich unschuldig. Man fragt sich allen ernstes, wie lange lassen sich seine Anhänger und auch Parteimitglieder von solch einer verlogenen Politik noch einlullen?


    Der Mann hat offenbar schlicht und einfach Paranoia. Er glaubt seinen eigenen Lügen und versucht sie als Wahrheit zu verkaufen. Und sein Motto lautet: "Je öfter die Lügen wiederholt werden, desto mehr werden sie zur "Wahrheit" erhoben!"


    Sein schwerer Ärger liegt jedoch darin, dass sich viele Medien weigern seine Lügen zu wiederholen und er denen vor lauter Wut nachsagt, sie würden nur gegen ihn berichten und seien Lügenpresse. Er kann es nicht verkraften, dass seine Propaganda nicht von allen Medien mitgetragen wird.


    In einer Nervenheilanstalt wäre er vermutlich besser aufgehoben. Die Auswüchse seiner Unwahrheiten nehmen Formen an, die durch nichts mehr zu rechtfertigen sind, so dass man sich wundern muss, dass er aus den eigenen Reihen fast immer noch vollen Rückhalt hat. Und wer ihm nicht folgt, wird geschasst und - ist eben nicht mehr in den eigenen Reihen. Einfach, wie Trump nun einmal ist.


    Das ganze Land müsste sich für ihn schämen. Sein Rassismus ist nach wie vor die Ursache allen Übels, aber das will er ja nun auf die Linken übertragen. Seine rechte Position versperrt ihm die Sicht so sehr, dass er nur noch nach links schauen kann, denn weiter rechts gibt es nichts mehr.

    Demokratie in schwerem Abwärtssog!

    Zitat

    Abschied von der Mittelschicht - Die prekäre Gesellschaft

    Rund ein Drittel aller Beschäftigten in Europa lebt in Unsicherheit. Obwohl sie Arbeit haben, teilweise sogar mehrere Jobs gleichzeitig, kommen sie nur knapp über die Runden. Sie bilden das sogenannte "Prekariat". Die wachsende Angst vor der Armut führt zu einem Gefühl des sozialen Ausschlusses und auch zu Zweifeln an der Demokratie.


    Populistische Parteien profitieren.


    Eine Gefahr, die zu viele Wähler*innen unterschätzen. Doch der Neoliberalismus, dem sich die vier kaum mehr von einander zu unterscheidenden (und - so genannten "etablierten") Parteien unterworfen haben, ist auch kaum besser. Die AfD allerdings, ist ein aggressiv geladenes politisches Gespenst, das leider viel zu wenig als ein solches empfunden wird, weil momentan viele meinen, dass die Neoliberalen damit endlich mal Feuer unterm A... bekommen. Und - die Notwendigkeit, ist ja nicht mal völlig unumstritten! Nur der Weg ist absolut der Falsche. Schröder, der SPD-Vernichter, und Merkel, der ja die als "Reformen" getarnten Verschlechterungen von Rot Grün längst nicht weit genug gingen, wie sie damals lauthals verkündete, haben Land und Leute ausgebeutet und in eine Schieflache gebracht! Insbesondere, was die soziale Gerechtigkeit angeht. Die AfD, würde aber alles noch um ein Vielfaches verschlimmbessern. Sie ist uns bleibt nunmal keine Alternative, denn sie ist hauptsächlich aus der CSDU hervorgegangen. Es würde also nicht verwundern, wenn schleichend (anfangs kaum spürbar) eine Annäherung zwischen CSDU und AfD stattfinden würde! Der Eine oder Andere aus deren Reihen, hatte sich das ja schon offen gewünscht! Weiterer Privatisierungswahn wäre die Folge! Die Ausbeutung der unteren Mittelschicht würde weiter verschärft, ganz im Sinne der Superreichen, die die Politik bestimmen! Für manche Politiker sicher profitabel! Wer aber will so etwas? Doch nur Leute, die daran verdienen!!!

    Zu dumm nur, dass die vorher nicht deren Wahlprogramm lesen. Sonst wüssten sie, dass die AfD selbst ein Problem und nicht die Lösung ist.

    Genau das ist es. Von Solidarität und sozialer Sicherung halten die ebensowenig, wie alle neoliberalen Parteien zusammen. Völlig unwählbar!