Beiträge von Dyl U.

    Mal ganz naiv gefragt: Ein Lexikoneintrag nach Sicht Israels --- kann jedes Land seine Sichtweise bei Wikipedia eintragen lassen? ?(

    Aus irakischer Sicht zu Zeiten Saddams ist Kuwait eine irakische Provinz,X(

    Der Lexikoneintrag hat als Überschrift "Westjordanland"; danach folgen die Benennungen und Schreibweisen in arabisch, hebräisch, englisch. Daran ist nicht auszusetzen.

    Es widerspricht auch der Neutralität nicht, wenn es erwähnt, dass Kuwait vom Irak als irakische Provinz betrachtet wurde.


    Und Verschwörungstheoretiker fühlen sich von Wikipedia seit je her schlecht behandelt; das ist nichts Neues. :)

    Volkssport Skifahren

    Zitat

    Naturschnee im Skigebiet erfüllt vor allem dekorative Zwecke. Für den Skitourismus sei es ideal, wenn es vor Weihnachten schneie ... Dabei sei die weiße Winterlandschaft vor allem eine Kulisse, denn für den eigentlichen Skibetrieb benötige man dank der Schneekanonen den Naturschnee kaum noch.

    In der Zukunft müssten die Skigebiete noch mehr in die „Beschneiung“ investieren und noch mehr Pisten mit dieser Möglichkeit ausstatten. Dafür würden mehr Schneekanonen, Speicherteiche für das Wasser und Pumpen benötigt, um in kürzerer Zeit mehr Schnee herstellen zu können. Das werde sich auch auf die Kosten auswirken, ...

    Vor allem für kleinere Skigebiete werde das immer schwieriger, die bisher preiswerter seien. Der Kunde erwarte auch dort moderne Sesselbahnen mit Sitzheizung und eine perfekte Beschneiung ...

    ... und dass ihm Zucker in den Hintern geblasen wird.


    Ist schon ein Irrsinn, was in den Skigebieten abgeht. Und die Grünen sind schuld, dass alles teurer wird.

    Bestimmten Personengruppen galt er als böses Gebäude - anderen nur als Anachronismus.

    Mit "links" und "grün" hat diese verkopfte Diskussion allerdings nichts zu tun. Da bist du wieder nur Opfer deiner eigenen Vorurteile geworden.

    PS: Deine Meinung, "die vehemente Protestbewegung gegen die Zerstörung eines Baudenkmals" sei nur den Bildungsmängeln unserer auffallend erregungsbereiten Gesellschaft geschuldet, kann ich nur mit Kopfschütteln quittieren.

    das Bildmotiv vor der zeitgleich mit dem Zuschlag bei seiner Verauktionierung symbolisiert also, wenn man so will, den Hang der marktdominierten Gegenwartskultur zur Belanglosigkeit, der Shredder den allgemeinen Zerstörungswillen des gewöhnlichen Menschen gegenüber jeglicher künstlerischer Tätigkeit und ihrer Erzeugnisse, und die in Bildstreifen des "Endproduktes" die Fragmentierung des kulturellen Erbes in der Wahrnehmung und im Bewusstsein seiner Betrachter…

    Manchmal frage ich mich, was alberner ist - die moderne Kunst oder der Versuch, sie zu erklären ...

    Die "merkwürdige Quelle" ist wohl Wikipedia entnommen.


    Das Westjordanland (arabisch الضفة الغربية, DMG aḍ-Ḍaffa al-Ġarbiyya, aḍ-Ḍiffa al-Ġarbiyya, hebräisch הגדה המערבית haGada haMa'arawit) oder Westbank (englisch West Bank), auch Cisjordanien, in Israel offiziell Judäa und Samaria (hebräisch יהודה ושומרון Jehuda we'Schomron), ist ein Gebiet in Vorderasien westlich von Jordanien und östlich von Israel mit einer Fläche von etwa 5800 Quadratkilometern, davon sind rund 220 Quadratkilometer Wasser.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Westjordanland

    Was soll man von jemandem erwarten, der einen Lexikon-Eintrag nicht von Propaganda unterscheiden kann ...

    der Weiterbetrieb des doch sonst als "Nazi-Architektur" angefeindeten Bonatz-Gebäudes

    Hä? Informier dich mal, wann der Bahnhof gebaut wurde.

    Aber egal

    Im Übrigen ist der Mensch - insbesondere im Gespräch - ohnehin das Wesen, das Möglichkeiten bedenkt und zwischen ihnen zu entscheiden vermag.

    Das ist nämlich das eigentliche Problem: Der Mensch vermag zwischen mehreren Möglichkeiten zu entscheiden, aber er tut es nicht. Es gab mit K21 ein schlüssiges und wesentlich preiswerteres Konzept, wie man den Stuttgarter Hauptbahnhof fit für die Zukunft macht. S21 ist demgegenüber verkehrspolitisch ein Rückschritt.

    Die Mehrkosten stehen erfahrungsgemäß im Zusammenhang mit den Verzögerungen beim Bau…geplant war der Umbau des Stuttgarter Hauptbahnhofs schon vor 'nem halben Jahrhundert,und hätte man seinerzeit schon mal begonnen, aus dem Kopfbahnhof der Dampflokzeit einen Durchgangsbahnhof für die Elektrotraktion zu gestalten, wären die Kosten auf dem damals üblichen Niveau einzuhalten gewesen

    Hätte ... wäre ...

    Ziemlich blauäugige Ansicht. Die enormen Kostensteigerungen von 2,6 Mrd Euro auf (derzeit) 8,2 Mrd Euro mit Verzögerungen durch besserverdienende Protestierer zu erklären ist albern. Es ist wie immer: Euphoriker wollen das Projekt unbedingt, liefern eine Kostenschätzung ab, die jenseits von Gut und Böse ist, unterschlagen alle Risiken, und dumme Politiker gehen denen auf den Leim, weil sie sich ein Denkmal setzen wollen.

    Da habt ihr es ja vermeintlich mal wieder geschafft, ein Thema in Personenschelte umzumünzen. Aber verständlich, wenn es zu schwierig für eine Widerlegung für euch wird oder ganz einfach das Zulassen anderer Grundlagen und Ansichten gefragt wird. Heiterkeit da capo - same procedure.

    Same procedure - das passt zu deinen Versuchen, deine Position mit merkwürdigen Quellen (die bei der Westbank grundsätzlich nur von "Judäa und Samaria" sprechen und allen Ernstes den Vergleich bringen, Juden haben das Recht, in Judäa zu leben, so selbstverständlich wie Deutsche in Deutschland) zu untermauern - darum ging es in meiner Bemerkung. Und wer anderen ein Tourette-Syndrom unterstellt, sollte hier besser nicht über "Personenschelte" jammern.

    Deine Form der Hasbara ist leider nicht überzeugend; du schaffst es allenfalls, aus 100%igen Netanjahu-Anhängern 150%ige zu machen. Aber immerhin hast du ein neues Betätigungsfeld gefunden. Dein Forum füllt dich wohl nicht mehr aus.

    Aber die TU Darmstadt wird dann wohl damit leben müssen, dass das Interesse der Allgemeinheit an der jährlichen Wohl des "Unwortes" weiter nachlassen wird. Und das wiederum wird Politiker und Journalisten anstacheln, in noch weit stärkerem Maße als bisher um Worte zu ringen, die gezielt diffamieren und diskreditieren

    Ich glaube nicht, dass die paar Hansel (nicht nur) von der TU Darmstadt einen großen Einfluss auf das große Ringen um Worte haben.

    Ich nenne dich schlicht Verteidigerin eines Staates, der Kriegsverbrechern in der Regierung eine Heimstatt bietet, Land raubt und sich weder an Völkerrecht noch an UN-Beschlüsse hält.

    Und die ihren Kreuzzug mit sehr merkwürdigen und zwielichtigen Quellen zu untermauern versucht.

    […] in den Leserkommentaren zur Berichterstattung über das aktuelle "Unwort des Jahres mehreren Zeitgenossen aufgefallen ist, welchem Funktionswandel auch dessen Wahl unterliegt.

    Ja, da hat es ja einen wahren Sturm von rechts gegeben, von der Bild-Zeitung über den unvermeidlichen Müller-Vogg, die AfD bis hin zu PI. Bei PI-News gab es eine eigene Abstimmung, da standen sogar "Greta" und "Kapitänin Rackete" als Unwort (!) zur Wahl. :)

    Ein gemeinsames Feindbild, und es wächst wieder zusammen, was zusammen gehört. :thumbup: