Beiträge von Dyl U.

    Die aus Stoffresten oder beliebigem Gewebe rasch in Heimarbeit angefertigten improvisierten Mundverhüllungen sind genau dies: Absolut wirkungslos gegen Tröpfcheninfusion.

    usw.

    Haben wir alles schon mal durchgekaut: Selbst ein einigermaßen dicht gewebter Schal kann die Zahl kontaminierter Tröpfchen, die in die Umwelt gelangen und andere infizieren, erheblich reduzieren. Ein Maskenträger signalisiert also eher, "Schaut her: Ich schütze euch!" Einen Gesichtsschutz zu tragen ist durchaus sinnvoll, wenn man mit anderen zusammen kommt, z.B. in Bahn oder Supermarkt.

    Experten findest du übrigens zu jeder Meinung.

    Und mit den Einschränkungen des Grundrechtes auf Versammlungsfreiheit gerät jetzt auch noch die Versorgung mit geeigneten Nahrungsmittelaufbewahrungsbehältnissen ins Stocken!

    Damit steht natürlich der Weltuntergang bevor.

    Ich habe übrigens noch nie eine Tupperparty besucht. Habe ich da was versäumt?

    In Sachen Sterben ist man (m. E.) eh überfordert, überhaupt vorausschauend eine Entscheidung zu treffen, da kann man nur vermuten und abwägen, was, wäre, wenn ich in der und der Situation bin oder was glaube ich, würde mein Angehöriger darüber denken usw.

    Kann gut sein, dass man mit einer Patientenverfügung gar nicht alle Eventualitäten abdeckt. Ich habe keine; ich halte eine Betreuungsverfügung ohnehin für viel wichtiger. Eine Person meines Vertrauens, mit der ich alles besprochen habe, wird dann im Fall der Fälle für mich die richtige Entscheidung treffen.

    Das ist nicht albern, sondern eine Frage des Grundverständnisses. Kein Land legt sich 400.000 Beatmungsgeräte in irgendein Lager, weil es sie vielleicht in 30 Jahren mal für Verona brauchen könnte. Oder hortet im THW- Ortsverband 40 Schlauchboote. Weil da irgendwo Wasser ist.

    Ich nehme mal an, die Bundeswehr hat mehr als 40 Schlauchboote. Und ich habe den Eindruck, in der Vergangenheit hat der Schutz der Bevölkerung ganz gut geklappt, wenn "irgendwo Wasser" war.


    Wir haben meines Wissens 24.000 Krankenhausplätze mit Betamungsgeräten und sind damit noch ganz gut versorgt. Wenn es mehr wären, hätten die Maßnahmen ("flatten the curve") vielleicht nicht so rigoros ausfallen müssen. Ein größeres Problem scheint mir aber der Mangel an Pflegepersonal und Schutzkleidung zu sein.


    In einer derart globalisierten Welt ist die Wahrscheinlichkeit von Pandemien nun einmal groß, da muss man auch auf schlimme Ereignisse einigermaßen vorbereitet sein.

    Arzneimittel nur aus Eigenproduktion?

    Zum Beispiel. Jedenfalls die lebenswichtigen.

    Schlauchboote aus eigener Produktion mit Motoren für die nächste Hochwasserkatastrophe?

    Jetzt wird's albern.


    Beatmungsgeräte, Notstromaggregate und deine Schlauchboote müssen nicht einmal aus deutscher Fertigung sein. Aber im Notfall sollen halt genügend vorhanden sein. Und Verbrauchsgüter wie zum Beispiel Schutzkleidung muss in Fällen wie der jetzigen Krise eben in ausreichender Menge auch im eigenen Land produziert werden können.

    Ich hoffe, man lernt aus der Krise, dass medizinische Versorgung über den Alltag hinaus ein Wert an sich ist, und dass man nicht den neoliberalen Geiern folgt und ein Krankenhaus nach dem anderen dicht macht. Selbst wenn die Gesundheitskosten keine 10%, sondern von mir aus 15% des BIP ausmachen.

    Du hast schon mal die Presse gelesen?

    Ach je, die Presse ... Ich kann gern mit dir über einzelne Dinge diskutieren, aber nicht über dieses Sammelsurium an Halbgewalktem.

    Fällt dir dazu wirklich nichts ein? Also mir schon. Betriebe, die schon lange am Untergehen waren, finden jetzt in Zeiten von Corona das lang ersehnte Rettungsloch. Sogar ganze Industriezweige. Menschen, die nicht ganz uneigennützig nach Globalisierung geschrien hatten, finden sie jetzt mehr so sexy, Kaufen aber Schutzmasken weiterhin in Asien und China ein. Jaja, die Macht des Faktischen. Jeder darf sich selbst und für die, die es nicht können Läppchen zusammennähen. Um dann auf Grund immer noch geltender Richtlinien den Abmahnanwalt an der Tür zu haben. Warum eigentlich sind Masken sonst zertifiziert? Mal gar nicht zu reden von den sonst hochgespülten Gedanken, die eigentlich längst Geschichte sind.

    Abgesehen von dem verschwörungstheoretischen Inhalt - eine Antwort auf

    Zitat

    Das Haustierbashing ist in diesem Fall sachlich unbegründet. Aber ein gutes Beispiel, wie Corona auf breiter Front dazu missbraucht wird Dinge durchzusetzen, die man persönlich schon immer mal so haben wollte.

    war das nicht.

    Wieso ein Abmahnanwalt auftreten soll, wenn jemand in Nachbarschaftshilfe für andere einen Mundschutz näht, ist mir nicht klar - es sei denn, er verkauft die als FFP-zertifiziert. Und ja, Schutzmasken werden jetzt in China eingekauft, weil es die anderswo nicht gibt. Ich hoffe, dass man entsprechend aus der Corona-Krise lernt. Wie ich schon mehrfach gesagt habe: Dinge, die für die Daseinsvorsorge erforderlich sind, neu definieren und von der Globalisierung ausnehmen.

    Und dann der okkulte Hinweis auf die "sonst hochgespülten Gedanken" ... damit kann ich jetzt wieder nichts anfangen. Meine Phantasie ist halt beschränkt.

    "Umweltschutzpolitische Naturverkultung" - das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

    Wo immer der Mensch in die Natur eingegriffen hat, waren weitere Eingriffe in Form von Reparaturmaßnahmen erforderlich. Jetzt versucht man endlich, ansatzweise der Natur wieder den ihr zustehenden Stellenwert zu geben, und schon ist von "Verkultung" die Rede. :auweja:

    Naja, was soll man erwarten, wenn das Auto Maß aller Dinge ist ...

    Er drückt sich manchmal etwas verquer aus. Gemeint ist, dass alle Einkommen gleichermaßen besteuert werden. Im Moment werden leistungslose Einkommen steuerlich bevorzugt: Spielgewinne gar nicht, Erbschaften ein bisschen, Kapitalerträge mit maximal 25%.

    Aber an anderer Stelle stand etwas von einem maximalen Steuersatz von 20%. Das wäre natürlich lächerlich gering.

    Die Aussagen des Mädchens entsprechen der Meinung der Israelhasser, deshalb schauen auch bevorzugt solche Leute das Video. Das ist ähnlich wie bei Videos vom Michael Stürzenberger. Übelste Hetze, aber von den Fans wird sowas bejubelt.

    Dann werd' mal konkret: Welche Aussagen des Mädchens bewegen sich auf PI-Niveau? Oder willst du wieder nur den Troll geben?