Beiträge von conscience

    Der "Tatort" ist sowieso ein längst überholtes Format, wie die Gesamtheit der Krimis, die ein völlig falsches gesellschaftliches Bild vermitteln und selten realistische Seiten von Kriminalität sowie deren Ursachen reflektieren. Und das wir mittlerweile eine multiethnische Gesellschaft geworden sind, ist Fakt, das könntest auch Du realisieren. Grüsse vom grauen kater

    Aber was ist den bitte ein längst überholtes Format?


    In dem oben zitierten Sinne ist das ein modernes Drama!


    Hm... Tatort schaue ich seit Jahren gar nicht mehr. Stattdessen bevorzuge ich mehr realistische, amerikanische Krimis oder Unterhaltungsserien, die im PayTV laufen.


    Ich habe heute eine Super Tier- und Geo-Dokumentation auf einen der ÖR Sender über Kanada gesehen, das ist etwas, was die "Privaten" nicht können, mit Ausnahme von National Geographic, aber das ist PayTY und das will und kann sich nicht jeder leisten.


    BTW

    Die ÖR sind tatsächlich Volkserziehungsorgane, schließlich kann man ihren Auftrag so interpretieren. Wer daran was schlechtes findet, muss sie sich ja nicht ansehen - nur so wird ein Schuh daraus. Und überhaupt "Black is beautiful".

    Mir scheint, dass die Sozialdemokraten, bevor sie in die Geschichte eingehen, so viele soziale Wohltaten, welche sinnvoll als auch unsinnig sind, begehen und verüben, und diese Ausschüttung sozialer Wohltaten darf dann die kommenden Generationen bezahlen.

    (Groß-) Städte entwickeln sich, jedenfalls hier in Deutschland, immer mehr hin zum gesellschaftlichen, ökologischen und sozialen Problemfall. Direkt wie indirekt. Die Ursachen mögen komplex sein, was nichts daran ändert, dass es so ist, wie es ist. In Summe haben die bisherigen Maßnahmen, so gut sie vielleicht gemeint waren, wenig bis nichts gegen diese Entwicklung ausrichten können. Was vielleicht auch daran liegen mag, dass man die eigentlich Betroffenen bei solchen Problemlösungen zu wenig einbezogen hat.



    Willkommen in der Nachgeschichte


    Das liegt daran, dass die herrschende Klasse vergessen hat, das Herrschaft immer gegenüber den Beherrschten anschaulich zu sein hat. Daher sieht es auch nur so aus, dass die herrschende Klasse ihre Herrschaft freiwillig aufgegeben hat. Spätestens seit Marx wissen wir, dass eine herrschende Klasse ihre Herrschaft nie freiwillig aufgegeben wird. Das es jetzt zwar so aussieht, als habe die herrschende Klasse, ihre Herrschaft abgelegt, muss also andere Gründe haben.


    Einer dieser Gründe ist meiner Meinung nach der, dass man nach dem Nationalsozialismus eine - bestimmte nur vordergründig "Linke" - Richtung in das demokratische System integriert hat, dessen Protagonisten ideologisch offenkundig - metaphorisch gesprochen - staatenlos und heimatlos sind, man kann das auch kosmopolitisch nennen. Ihre eigentliche Klientel, nämlich die Ureinwohner, die an das Land kulturell und sozial gebunden sind, haben diese "Kosmopoliten" vergessen und sich von ihnen durch ihre besondere Mentalität entfremdet. Die Ureinwohner können nicht einfach auswandern, wie der kosmopolitische Jetset, der heute hier und morgen da einen Lebensstil mit Freizeit- und Konsumgewohnheiten verkörpert, den die an ihrer Heimat geketteten, bloß durch eine dekadente TV-Welt kennen gelernt haben und sich doch heimlich danach sehnen.


    Beide Gruppen, die Ureinwohner diese Landes und die Kosmopoliten, eint der geschichtsvergessene Zeitgeist - beiden fehlt völlig ein Geschichtsbewusstsein - wenn man davon absieht, dass das Gedenken an den Holocaust als gesellschaftlicher Reflex und Pflichtübung verkommen ist oder derselbe als Instrument der politischen Provokation oder als gesellschaftlicher Schlagstock der Repression missbraucht wird. Aber wen wundert das, sind doch die Bewohner dieses Landes, sowohl seine Ureinwohner und sein kosmopolitisches Establishment, nicht Söhne ihrer Vätern, die am 8. Mai 1945 bedingungslos kapituliert haben, sondern Kinder jener Nachgeschichte, die letztendlich in Washington und Moskau unter den unterschiedlichen Vorzeichen ihren Ursprung hatte und 1989 zusammengefunden haben. Daher kann man m.M.n. sagen: Willkommen in der Nachgeschichte

    Das ist zwar kein Musikvideo im modernen Sinne, aber diese Performance ist m.E. für das Dritte Reich und damalige Kriegszeit ein wenig ungewöhnlich:

    Totentanz aus dem Film Paracelsus von G.W. Pabst, Deutschland 1943.


    Wie soll das gehen bei "Geheimen Wahlen"???? Wir leben in Deutschland, noch sind Wahlen nicht mittels öffentlicher Stimmabgabe geboten. Und Du musst auch niemandem Deine Wahlentscheidung bekannt geben.:)

    XXX EDIT von der Moderation. Das Thema lautet "Linke Kriminalität". XXX

    Hätten Wählen irgend einen Einfluss, dann wären sie

    Gegen dieses geplante Gesetz werden verfassungswidrige Bedenken geltend gemacht.

    So wie der Satz da dasteht, bezieht sich "verfassungswidrig", jetzt rein grammatikalisch betrachtet, nicht auf "Gesetzt" sondern "Bedenken". Da muss sofort die Gedankenpolizei anrücken:/ :saint::evil:


    Ja verfassungswidrige Bedenken sind tatsächlich Bullshit 8o

    Frankreich scheint den Gelbwesten Pöbel allmählich satt zu haben:

    Zitat

    Das hätte ihm mit Sicherheit bei jenen Beifall eingebracht, die am Sonntag mit roten Schals um den Hals durch den nasskalten Pariser Winterregen zogen. Erstmals seit Beginn der Gelbwesten-Proteste riefen dieses Mal auch die Anhänger Macrons zum Demonstrieren auf. "Wir sind zwei Monate hinterher, aber wir haben die Gelbwesten gründlich satt. In Frankreich muss endlich wieder Ruhe einkehren", sagte der 30-jährige Daniel, der mit rotem Schal und Europafahne demonstrierte.

    Quelle: spon vom 28.01.2019



    Der Spiegel berichtet von "'Rotschal'-Demonstration in Paris" und zitiert deren Vertreter mit den Worten: "Wir haben die Gelbwesten gründlich satt" und führt dann weiter aus: "Am Samstag gingen in Frankreich erneut Zehntausende Gelbwesten auf die Straße, tags drauf formierten sich erstmals die Anhänger Macrons."


    Der Anfang vom Ende der Gelbwesten-Plebs hat begonnen. Man sollte diese Entwicklung abwarten und deren Verlauf nicht stören. klick


    Niemand rechtfertigt Unfreiheit und Unterdrückung! Nur ist die USA Administration, ganz gleich ob unter dem Regime der Republikaner oder Demokraten, seit Jahrzehnten die Hauptursache für die Nichtlösung der dringenden internationalen Fragen. Und unter Trump hat sich das gefährlich verschlimmert, wobei die unselige Vasallenpolitik der Europäer die Lage noch verschärft.

    Die US Administration ist am allen Schuld... eine geile These.


    Ob diese einseitige antiamerikanische Erklärung für die Zustände der Welt ausreichen, darf getrost bezweiflt werden. Aber damit generiert der Verfasser bestimmt Zustimmung.

    Ja, vor der "rechtextremen" AfD muss man sich hüten. Man darf praktisch nichts mehr machen, damit nicht diese "Rechtsextremen" an Stärke gewinnen.

    Es kommt vor allem darauf an das richtige zu tun 8)


    Mir schlottern zum Beispiel nicht die Knie, wenn ich vom "Islam" höre, für manch anderen scheint das mit Zwangsvorstellungen und Zwangshandlungen zu einer wahrhaften Obsession auszuarten.

    Also, weil sich AfD - Anhaenger sich gelbe Westen ueberziehen bestehen Verbindungen zu den Gelbwesten in Frankreich?


    Man kann die in Frankreich nicht in eine politische Ecke stellen

    Wo habe ich "die" französischen Gelbwesten in die Ecke gestellt; in der sich die deutschen Pseudo Gelbwesten befinden?


    Aber die Verbindung ergibt sich bereits aus bloßer Nachahmung


    Die deutschen Gelbwesten ist ein Laden der rechtsextremen AfD.

    Was hat die faschistoide AfD mit Gelbwesten zu tun?


    AfD provoziert mit Gelbwesten auf Stuttgart-Demo klick


    Gelbe Westen in Gießen machen weiter - Zweifel an Überparteilichkeit klick


    Und wenn man ein wenig Googlen würde, würde man mehr finden. 8)


    Ich bin ja nicht zu faul zum Googlen :evil::saint: