Beiträge von conscience

    Chemnitzer FC bekommt Konsequenzen zu spüren!!


    Zitat

    Einen Tag nach der umstrittenen Trauerbekundung für den an Krebs gestorbenen Neonazi Thomas Haller vor dem Spiel gegen die VSG Altglienicke am Samstag (09.03.2019) muss der Chemnitzer FC noch einen finanziellen Tiefschlag verkraften.

    Die Sparkasse Chemnitz steigt Ende Juni 2019 als Sponsor aus. Diese Entscheidung sei dem Verein aber schon zwei Tage vor den Ereignissen im Stadion mitgeteilt worden, erklärte Unternehmenssprecher Sven Mücklich in einer Pressemitteilung. "Wir haben uns bereits vor den aktuellen Vorkommnissen entschieden, dass wir unser Engagement nicht fortsetzen werden. Die Ereignisse vom Samstag bestätigen uns, dass diese Entscheidung richtig war", so Mücklich.

    Quelle: mdr.de vom 10.03.2019 klick


    Außerdem

    Zitat

    Eine Konsequenz gezogen hat bereits der kaufmännische Geschäftsführer Thomas Uhlig, der am Samstag alle Ämter niederlegte.


    Wie kann der Chemnitzer FC nur so dämlich sein...


    Peinlich. Peinlich.

    Gelebte Heimatverbundenheit....oder worauf willst du hinaus???


    Wollt Ihr die totale Heimatverbundenheit, noch totaler und radikaler als ihr sie euch überhaupt vorstellen könnt?


    ;(:evil:


    Chemnitzer FC unterstützt Trauerfeier für Neonazi

    Zitat

    In der Regionalliga Nordost steht der Chemnitzer FC an der Tabellenspitze, daran ändert auch das 4:4-Unentschieden gegen VSG Altglienicke nichts. Das Spiel am vergangenen Samstag wird aber wegen eines Skandals in Erinnerung bleiben: Vor der Partie wurde eine Trauerfeier für einen kurz zuvor verstorbenen Neonazi mit starken Verbindungen zum CFC abgehalten, wie der MDR berichtete.

    Quelle: spiegel-online, 10.03.2019


    Totale Heimatverbundenheit...


    Zitat

    Thomas Haller, laut MDR ein bekennender Neonazi, der in den Neunzigerjahren die Vereinigung "Hoonara" (Hooligans-Nazis-Rassisten) mitgegründet und bis 2007 mit seiner Sicherheitsfirma den Ordnungsdienst beim Chemnitzer FC organisiert haben soll. Haller soll zudem in den vergangenen Jahren eine neue rechtsextreme Szene in Chemnitz mit aufgebaut haben. Die Stadt Chemnitz stand wegen gewalttätiger Auseinandersetzungen rechtsextremer Gruppen im vergangenen August lange in den Schlagzeilen


    Die radikalste und totalste Heimatverbundenheit in mitten der Gesellschaft

    Die russische Bedrohung, diplomatisch, politisch und militärisch: ist ja offensichtlich und die nukleare Verteidigung beginnt mit einer glaubwürdigen nuklearen Abschreckung, die eine entsprechende Auf-Rüstung beinhaltet. Das alles hat es im Kalten Krieg bereits gegeben, allerdings mit dem Unterschied, dass das freie Europa nicht in Berlin und an der Elbe verteidigt wird, sondern am Bug und im Internet.


    Und um jetzt wieder die Kurve zur Ministerfrau zu bekommen:

    Die Ursula von der Leyen ist für eine aufrüstende und abschreckendere Politik natürlich völlig ungeeignet.

    Mal überlegen was Putin von der Konversion seiner, also der russischen Rüstungsindustrie halten würde... nichts, denn zweifellos würden Russen, die so etwas forderten, in Gefängnisse und Arbeitslager oder Zwangsjacken gesteckt bzw. in Irrenanstalten gegen ihren Willen festgehalten. Und Putin hat Recht, die Forderung und die tatsächliche Selbstabrüstung Europas, also die Konversion seiner Rüstung, ist eine friedliebende Politik im Sinne des Kremls, so könnte der Blumenkrieg, beispielhaft mit der widerrechtlichen Annexion der Krim vorgeführt, dank Moskaus Fünfter Kolonne in Europa und seinen dortigen nützlichen Idioten, gelingen.

    Ursula von der Leyen wird weder von der Truppe, noch vom qualifizierten Teil der Führungskräfte, noch von den Fachleuten des Ministeriums ernst genommen. Auch, weil sie das weiß und immer befürchten muss, dass die eigenen Fachleute sie vorsätzlich gegen die Wand fahren lassen, kauft sie sich externe Beratung ein. Denn als gelernte Amtsärztin kann sie nie einschätzen, ob die Ratschläge der eigenen Fachleute sinnvoll sind.

    Die Frau Ministerin, kurz und knapp, von der Leyen, ist eine einzige grandiose, gigantische Fehlbesetzung und hätte schon lange ersetzt werden müssen.

    AfD leistet sich Patzer auf Facebook – über diese peinliche Aktion spotten die Nutzer

    Zitat

    AfD-Darmstadt lobt sich bei Facebook selbst

    „Super..Macht weiter so. Meine Stimme gilt der AfD. Ihr habt den Mut die Dinge beim Namen zu nennen. So stelle ich mir eine Opposition vor. Lasst Euch nicht unterkriegen...“

    Dieser Kommentar war am Wochenende auf der Facebook-Seite der AfD-Darmstadt gepostet, garniert mit einem Zitat des 2015 verstorbenen Alt-Bundeskanzlers Helmut Schmidt. Ein wahrlich beflügelndes Feedback. Blöd nur, dass es von der Partei selbst stammt.



    Zitat

    Kleiner Fehler mit großer Wirkung

    Offenbar hatte einer der Administratoren vergessen, sich aus dem offiziellen Profil der AfD-Darmstadt auszuloggen, bevor er die eigene Partei mit Lob überschüttet.

    Quelle: derwesten.de klick



    Wie heißt es so schön Eigenlob stinkt und die Braun-Blau versiffte AfD stinkt zum Himmel.

    Das Thema hier ist die iranische Revolutionl unter Khomeini und nicht die AfD, Russland oder "Braune".

    Ich kann keinen Unterschied erkennen. Der Iran ist heute immer noch der Staat Khomeinis. Oder wie rechtfertigst Frau, dass es einerseits gute Kontakte mit dem Iran gibt, wenn die AfD involviert ist und andererseits schlechte, wenn das von der AfD verachtete Staatsoberhaupt einen Telegramm schickt ?

    Die AfD-Iran-Russland-Connection klick


    Warum ist Kojo nur so vergesslich, die AfD hat genug braunen Dreck am stecken :evil:

    Zitat

    Die AfD-Iran-Russland-Connection: Deutsches Zentrum für Eurasische Studien

    Manuel Ochsenreiter, der Vorsitzende des Zentrums und Sprecher bei diversen AfD-Veranstaltungen, fungiert seit Jahren als Kontaktmann des Iran zur Neuen Rechten und umgekehrt. Im September 2014 referierte Ochsenreiter bei der Holocaustleugner-Konferenz „New Horizons“ in Teheran zum Thema „Israelische Lobby in Deutschland“. Im Mai 2016 wurde sein Buch „Die Macht der zionistischen Lobby in Deutschland“ vom iranischen Kulturministerium auf Persisch publiziert.

    Markus Frohnmaier (Listenplatz für die AfD im zukünftigen Bundestag), zusammen mit Ochsenreiter Gründer der rechtsextremen Zeitschrift „Zuerst!“, Sprecher von Alice Weidel und Bundesvorsitzender der JA (der Jugendorganisation der AfD), Thomas Rudy, AfD-Landtagsabgeordneter in Thüringen und Mateusz Piskorski gehören zu den Gründern des „Deutschen Zentrums für Eurasische Studien“, das proiranische und prorussische Propaganda betreibt. Mateusz Piskorski, mutmaßlicher Agent Putins und Dekan der „Warschauer Akademie für Internationale Beziehungen“ nahm 2015 an der iranischen Holocaustleugner-Konferenz teil. Am 18.Mai 2016 wurde er wegen Spionage für Russland in Polen festgenommen.

    Ich möchte die AW von Kojo no Tsuki haben und das mit auf der Flucht erschossen, da hat das DDR Regime seine ganz besondere Geschichte. Also ist Kojo für die Einführung der Todesstrafe in Deutschland und wenn ja wie ?

    Man sollte Maduro in seinem Tun nur nicht bremsen, denn der herrschende Präsident arbeitet an seinem eigenen Ende.


    Zitat

    Venezuelas Regierung sperrt Häfen und Luftraum für Hilfslieferungen


    [...]

    Währenddessen laufen auch die Einwohner der venezolanischen Hauptstadt Gefahr, zwischen die Fronten zu geraten. So sagte der 60-jährige Jose Figueroa der französischen Nachrichtenagentur AFP: "Die Regierung führt uns in einen Krieg." Figueroa, der sich mit seinem privaten Bus dem Oppositionskonvoi anschließen wollte, berichtet von Demonstrationen auf beiden Seiten. Staatliche Busfahrer, die für die Regierung von Nicolás Maduro demonstrieren, stehen privaten Busfahrern gegenüber, die dem Kurs der Opposition folgen.

    Venezuelas Wirtschaft liegt seit Jahren am Boden, obwohl das Land über die größten bekannten Erdölreserven der Welt verfügt, das Öl aber kaum noch fördert und exportiert. Auf den niederländischen Antillen, zu denen neben Aruba und Bonaire auch Curacao zählt, stehen große Raffinerien, die speziell für das schwefelreiche venezolanische Öl gebaut wurden – und die seit Jahren auf Sparflamme laufen.

    Quelle: dw.de vom 21.02.2019 klick


    Schämen sollten sich sich so mancher Demokratie Versteher und Diktatoren Freunde: läuft doch ihre ganze Argumentation daraufhin aus, den Diktator Maduro im Amt zu halten.