Beiträge von I'm a Substitute

    ...was ja auch nicht so schlimm wäre, denn wären die Impfstoffe auffallend gefährlich, würden wir über ganz andere Todeszahlen reden.

    Du glaubst doch wohl selbst nicht, dass über die tatsächlich festgestellten (unangenehmen bis bisweilen lebensgefährlichen) Nebenwirkungen offen und ehrlich berichtet würde!

    Sehr wahrscheinlich, natürlich. Es gibt hunderte von Krankheiten, an denen ein Mensch sterben kann. [...]

    ... allerdings erlaubt es der PCR-Test, praktisch unabhängig von der tatsächlichen Todesursache, Covid als solche "festzustellen" und somit statistisch zu erfassen... nach einem Jahr FfF-Hysterie war die Zeit einfach reif, den Medien und der von selbigen in Aufregung versetzten Öffentlichkeit einen weiteren Anlass, besorgt zu sein, zu präsentieren... und da die in Vor-Covid-Zeiten übliche Test- und Genehmigungsdauer für die jetzt überstürzt an den Mann gebrachten Impfstoffe noch längst nicht verstrichen ist, wird die schleichende Verpflichtung immer zahlreicherer Personengruppen, sich impfen zu lassen, sich auch in baldigen Legislaturperiode fortsetzen...

    Selbst die ADAC-Motorwelt, die den Automobilclbmitgliedern nicht mehr postalisch zugeschickt wird, sondern neuerdings im Supermarkt bei Vorlage des Mitgliedsausweises gratis mitgenommen werden darf, berichtet euphorisch über die IAA, die keine Automobilausstellung mehr ist.... ein visionärer Illustrator hat, passend zum EU-Seilbahngesetz, das ja verpflichtend in jeder Kommune beschlossen werden musste, die in luftiger Höhe schwebende Zukunft des ÖPNV (geplant sind 50 bis 60 Meter Höhe für Kleinkabinen-Zubringerdienste zwischen den Umsteigehaltestellen der sonstigen ÖPNV-Verkehrsmittel) in Szene gesetzt...

    [...] Seit Dienstag sind Querdenker in einen Lockdown getreten, sie wollen 14 Tage alle Dienstleistungen boykottieren(Supermarkt, Tankstelle, Restaurants ect.pp.), um die Wirtschaft zu schädigen [...]

    Dabei wird die Wirtschaft doch schon mehr als genug geschädigt - durch die offiziellen "Infektionsschutzmaßnahmen"! Und 14 Tage den Supermarkt zu boykottieren ist doch nur denen möglich, die vorher "Hamsterkäufe" getätigt haben... klingt also recht falschmeldungshaft, was den "Querdenkern" da grad wieder unterstellt wird.

    [...] Das wirkliche Problem ist, dass viele ihr Geld über Jahre oder gar Jahrzehnte horten, und es damit dem Wirtschaftskreislauf entziehen. Wer wieviel hat, ist letztlich irrelevant.

    "Dem Wirtschaftskreislauf "entzogen" ist Geld eigentlich nicht, wenn es als Guthaben auf einem Konto oder in einem Wertpapierdepot "ruht"... und das Horten von Bargeldvermögen unter der Matratze gehört doch eigentlich eher zu den aussterbenden Gewohnheiten einer ebenfalls sich lichtenden Generation.

    Auch wenn es manche nicht für möglich halten werden: Auch ich fahre manchmal Rad. Und ich nutze es als Fortbewegungsmittel, nicht um die Gegend intensiver zu erleben. Dort, wo es passt. Meist passt es nicht, denn ich lege Wert darauf, das Ding auch beim Verlassen des Ladens noch komplett vorzufinden.

    Und ich dachte, der Einzelhandel läge außerhalb der fahrradüblichen Distanz von Deinem Wohnort... aber es stimmt schon: Das Fahrrad ist ein Verkehrsmittel, von dem man zwischendurch nicht absteigen sollte. Das Fahrrad ist bei Gebrauch zwischen den Beinen am besten aufgehoben, und bei Nichtgebrauch im Keller.


    Wegen des höheren Gebrauchswerts (Aktionsradius, Wetterschutz, Transportkapazität) habe ich ja einige Jahre den Motorroller bevorzugt.

    Das wäre in der Tat wünschenswert, wird aber nicht passieren. Die Zahl derer, die derartiges nicht nur propagieren, sondern auch durchziehen, ist überschaubar. Bestes Beispiel in Bezug auf MVP: Als die dortige Königin innerdeutsche Einreiseverbote erließ, quollen Kommentarspalten über. Fast alle schworen, dort nie wieder Urlaub zu machen. Und heute??

    Nun lässt sich ja nicht allein anhand der Übernachtungszahlen in MVP feststellen, ob dort wortbrüchige Kommentarspaltenfüller unter den Urlaubsgästen sind...


    Mein letzter Ausflug ins Land östlich der vormaligen Zonengrenze liegt bereits Jahre zurück - und unter den potenziellen Reisezielen wäre höchsten Neuruppin zu nennen, um im dortigen Museum nachzuschauen, wie die dortige Bilderbogendruckerei aus heutiger Sicht dokumentiert wird...


    Das Fliesenmuseum in Boizenburg kenne ich, die Sammlung phelloplastischer Modelle im Schloss Ludwigslust ebenfalls, und auch das hinter einem Türflügel versteckte Selbstbildnis des Malers Balthasar Denners in Schwerin habe ich auch entdeckt... ansonsten hat Mecklenburg einige hübsche und wenig befahrene Nebenstraßen zu bieten, deren Wegweiser allerdings nur dem Einheimischen was sagen, der dort jedes 40-Seelen-Kaff namentlich kennt...

    Ich bin nie gerne Rad gefahren.

    Als ich noch Schüler war )lang, lang ist's her), bin ich gern mit dem Fahrrad auf Tour gegangen. Einige der damals gefahrenen Strecken habe ich später mit dem Motorroller bzw. jetzt mit'm Auto nochmals unter die Räder genommen, aber leider hat sich doch einiges verändert... die Streckenabschnitte, in denen Landschaft oder Bebauung entlang der Straße erfreuen, werden immer seltener und kürzer...

    Bei mir hast du schnelles Internet und kannst umsonst parken. Kuehlschrank immer gefuellt, Kaffee und Tee genug vorhanden. Einladung steht. :)

    Nun kenne ich ja Deine genaue Adresse nicht, und die Fahrt nach Norwegen würde sicher mehr als 2 Tankfüllungen verbrauchen...

    aber die Parksituation in Hamburg ist (politisch gewollt) katastrophal. Der Landesbetrieb Verkehr (die Behörde nannte sich früher mal "Verkehrsamt") führt gerade eine Umfrage durch, ob nicht auch das Gebiet, in dem ich (seit 1986) wohne, in eine Anwohnerparkzone umgewandelt werden soll... wobei die Parallelstraße zu der, in der ich wohne, einer der benachbarten Anwohnerparkzonen zugeordnet werden soll... wie praktisch!

    Dann werde ich 50,- Euro jährlich (jedenfalls am Anfang, später wird's dann regelmäßig teurer, dafür zahlen dürfen, doch wieder keinen freien Parkplatz zu finden, oder in der Nachbar-Parkzone maximal drei Stunden (cür 7,50) mein Auto abstellen zu dürfen...