Beiträge von I'm a Substitute

    […] So gesehen könnten und sollten wir längst einen Mindestlohn von 15€/h haben.

    Natürlich ließe sich der Mindestlohn beliebig erhöhen - eine derartige Erhöhung würde jedoch irgendwie Preissteigerungen nach sich ziehen, so dass sich dem Mindestlohn von 15 Euro absolut keine Kaufkraftsteigerung für den Lohnempfänger ergäbe… im Gegenteil würde lediglich die Zahl der Minijobs und Zuverdienstmöglichkeiten sinken, und die Arbeitsbelastung für die weiterhin beschäftigten Leute nachverdichtet werden… aber keine Sorge, die Zahl zu besetzender Arbeitsplätze wird sowieso drastisch schrumpfen. Schließlich lassen sich die meisten Dienstleistungen und Beratungstätigkeiten auch per APP und somit ohne jegliches Personal erledigen… dann bleibt bald nur noch der Schritt in die Scheinselbstständigkeit als Influencer via Youtube-Kanal oder Instagram… blöd nur, dass auch Chips langsam knapp werden - damit gerät dann sogar die fortschreitende Digitalisierung unseres Alltags ins Stocken. Man könnte fast auf den Gedanken kommen, dass der Lockdown vor allem als Ablenkungsmanöver dient, den zwischen dem Westen und Ostasien entflammten Kampf um Rohstoffe aus den Schlagzeilen herauszuhalten…

    […] Jede/r ordentliche Demokrat/in muss und kann damit leben, dass sich auch eine Politik durchsetzten kann, die ihm oder ihr Opfer abverlangt oder sonst wie wenig Freude einbringt. […]

    Diese Weisheit gälte es dann auch bei der Frage nach der angemessenen Höhe des Mindestlohns zu berücksichtigen…


    Die Suche nach dem zum Threadtitel passenden Bild des Tages gestaltet sich dagegen schwierig - aber in der Süddeutschen Zeitung wurde ich fündig:


    0x325?v=1620582266&format=webp  0x325?v=1620716789&format=webp

    […] Natürlich müssen geimpfte ihre Grundrechte wieder bekommen. […]

    Also die Grundrechte sind nach dem ursprünglichen Selbstverständnis des Grundgesetzes eigentlich unabhängig vom Impfstatus allen Bürgern zu gewähren… daran sollte niemals gerüttelt werden, selbst wenn die amtierende Regierungskoalition anstrebt, Deutschland in eine Teilzeit-Demokratie umzugestalten.

    […] Diejenigen, die sonst nach Solidarität und Rücksichtnahme krähen, prügeln sich jetzt um Impftermine. […]

    Corona bringt also den wahren Charakter vieler Menschen ans Tageslicht… die Politik der kollektiven Ängstigung wirkt also (offenbar zu einem höheren Prozentsatz als die aktuell zugelassenen Impfstoffe), und sie weckt sogar den Einfallsreichtum und die Kreativität, sich den frühzeitigen Impftermin zu erschleichen

    Was Corona doch so alles bewirkt… vor etwa einem Jahr meldete die Techniker Krankenkasse den höchsten Krankenstand seit 20 Jahren, in diesem Jahr hingegen ist der Krankenstand auf ein Rekordtief gefallen… immerhin wird bereits jetzt befürchtet, dass durch Unterlassen von Arztbesuchen Krankheiten verschleppt werden - und dank Kurzarbeit sind die Einnahmen der gesetzlichen Krankenversicherer schon im letzten Jahr gesunken…


    Mit den bereits angekündigten Lockerungen wird es Zeit für die ersten Unkenrufe, dass die Pfingstreisewelle und gewiss die nötigen Inzidenzzahlen für den nächsten Notbremsautomatismus liefern wird.

    MOIA nimmt den regulären Betrieb, wenn auch vorerst mit weniger Fahrzeugen, als Anfang letzten Jahres noch im Einsatz waren, wieder auf. Zumal das Nachtausgangsverbot ja demnächst ausgesetzt werden soll, so dass Sammeltaxen dieses Unternehmens die Aufgaben des ÖPNV, soweit nach 21 Uhr überhaupt nötig, künftig nicht mehr zu übernehmen brauchen…

    […] Einzig eine Rot-Rote Koalition könnte Deutschland wieder zum Erfolg führen!:):):)

    War das jetzt als Witz gemeint? "Rot-Rot hieße doch Olaf Scholz mit Juniorpartner "Die Linke"… also Cum-Ex, Bazooka-Schuldenmacherei und Pop-up-Bikelane-Umwidmung vormaligen Verkehrsraums…


    Bis Mitte der 80er Jahre bin ich auch gern Fahrrad gefahren, aber leider ist Hamburgs Fahrradladen, an dessen Hausfassade die hübsche Bild


    Christina_Grebe_-_Honholt-Plakat-50x70-HH-FCF7E7-300dpi.jpg


    heute noch prangt, längst Geschichte…


    Im Smombie-Zeitalter ist Radeln leider gefährlich geworden, und mit bald 60 Jahren ist zu bedenken, dass auch die Knochen Stürze nicht mehr so klaglos überstehen wie mit nicht mal 30…


    In der Tat wär's überfällig, dass mal eine echte Autofahrerpartei, gern unterstützt von Spediteuren und Busreiseanbietern, aufgebaut würde.

    Ich bin grundsätzlich gegen Schlachtung. […]

    Ohne Schlachtung entginge so manchem Landwirt der letzte Rest seiner Chance, den erlernten Beruf weiter auszuüben bzw. den geerbten Hof weiter zu betreiben… abgesehen davon wär's dann in Supermärkten ein wenig eintönig, was an noch vorhandenen Waren ausläge… von der Mangelernährung der zu vermehrter Häuslichkeit gezwungenen privaten Haushalte ganz zu schweigen.


    Fleisch ist ein Stück Lebenskraft war mal der Slogan der CMA (Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft) - auch wenn Fleischgenuss von aktuellen Zeitgeist madig gemacht wird…

    […] Ende der Diskussion.

    Das entspricht leider leider sogar voll und ganz genau der im Threadtitel gestellten Frage, wo ja die faktische Außerkraftsetzung des Parlamentarismus, was anscheinend auf mehrheitliche Zustimmung trifft, auf dem verschlungenen Pfad der Pandemiebekämpfung bereits beschlossen wurde…


    Das hätte sich Maggie Thatcher auch nicht träumen lassen, als sie der Wiedervereinigung Deutschlands nach anfänglichem Widerwillen doch den Weg freimachte…

    Die bloße Ankündigung kommender Lockerungen und das ohnehin vergleichsweise spät einsetzende frühlingshafte Wetter heben die Stimmung - an Spaniens Stränden und in Brüssel feiern junge Leute dichtgedrängt, wie's jahrzehntelang üblich war, und auch auf einer öffentlichen Grünfläche an der Alster haben sich - dem Foto zum Zeitungsartikel nach abstandwahrend - niedergelassen, um den Sonnenschein zu genießen, was heutzutage bereits als Verstoß gegen's Versammlungsverbot gewertet wird und einen Polizeieinsatz erforderte… Interessent auch das Video, das der erstverlinkten Nachricht beigefügt ist, wo die einsam entlang Mallorcas Strand radelnde Person bereits das Chaos symbolisiert, das die kommenden Lockerungen mit sich bringen…

    […] das ist eine üble Sache, in der Pandemie die Menschen in Geimpfte und Nichtgeimpfte einzuteilen, […]

    Zumindest sind die Lockerungen für Geimpfte und Genesene kompliziert genug, dass es schwierig werden dürfte, die Einhaltung sämtlicher Bestimmungen überprüfen - und so mancher Geimpfte wird auf dem Rechtswege nachträglich erstreiten müssen, dass seine polizeiliche Entfernung von Familientreffen unrechtmäßig war…

    Was für ein Glück, dass im Internet jeder das finden kann, was die eigenen Vorstellungen bestätigt […]

    Ja, da list man beispielsweise, dass Hamburgs amtierender Bürgermeister die jetzt auf Bundesebene beschlossenen Lockerungen für Genesene schon mal missbilligt… schließlich geht's nicht an, dass überhaupt je wieder was gelockert wird… Corona ist der perfekte Automatismus, rechtsstaatliche Hürden aus dem Weg zu räumen, um nach Gusto zu regieren!

    […] erklärst Du jetzt für unsere Forentechnische Haverbeck jetzt Ihre eigenen Intentionen und Motive Ihrer Threadtitel ? […]

    Die Erklärung habe ich gegenüber gun0815 abgegeben, weil er ja mit der Threadbetitelung überfordert war. Und das Wörtchen "Rechtsnachfolger" bzw. dessen Bedeutung hat mit genetischen oder ethnischen Verbindungslinien wohl eher nichts zu tun. Insofern ist das Zitat Carl Zuckmayers, das eher aus dem Munde Curd Jürgens Bekanntheit erlangt hat, in diesem Zusammenhang wenig hilfreich…

    Vor lauter Nachrichten über Covid-19 ist es ja gerade still um Themen wie Klimawandel oder andere Krankheiten und Gefahren geworden… dennoch ist der Markt für düstere Warnungen noch vorhanden - jetzt flattert uns die Tigermücke (zunächst in Buchform) entgegen, und auch Zecken sollen die anthropogene Erderwärmung genießen…

    Da […]

    […] Autofreie Innenstaedte, Elektroautos, Digitale Lehrmittel an Schulen, Klimamassnahmen […]

    […] keinen Vorteil für die zu diesen "Neuerungen" gezwungenen Bewohner darstellen, besteht auch kein Grund, derartige Neuerungen im Übermaß zu bejubeln… irgendwie gehen Lebenszufriedenheit und Lebensqualität üblicherweise eine Symbiose ein, während Kostentreiberei bei eingeschränktem Nutzwert als Weltverbesserungsmaßnahme kaum praktikabel scheint…


    Eine Vorahnung der Folgen autofreier Innenstädte geben schon die vor 40-55 Jahren angelegten Fußgängerzonen, das elektrisch angetriebene Fahrzeug, wenn es auf begrenztem Aktionsradius eingesetzt wird (als Gabelstapler auf einem Betriebsgelände, als Linienbus im ÖPNV, als Kart auf dem Golfplatz o.ä.) seinen Sinn haben - ein vollwertiger Ersatz für's private Automobil oder gar als Dienstwagen taugt es eher nicht.

    Das gilt übrigens auch für die Digitalisierung des Schulunterrichts, denn der Lerneffekt wird dadurch nicht verbessert, und die Kosten für Schulen und Eltern dürften bei der Kurzlebigkeit von Hard- und Software auf Dauer nicht zu tragen sein. Durchschnittlich dürfte ein tabletnutzender Schüler von der Einschulung bis zum Abitur wohl vier oder fünf Geräte- und Betriebssystemenerationen als Lehrmittel benötigen, und bei Eintritt ins Berufsleben dann doch mit einer ihm völlig unbekannten Anwendersoftware und Benutzeroberfläche konfrontiert werden…